TEILEN

Folgende Grafik hat mir gerade good, old Kinki zukommen lassen…

Ich habe bisher auch nur schlechtes über den Film gehört. Aber es ist schon auffällig, wie sehr sich heutzutage teilweise die Meinungen der Kritiker und der Zuschauer unterscheiden. Man könnte also fast meinen, dass Kritiker hier ab und zu auch mal eine positive Review raushauen, um “gewisse Vorzüge” genießen zu können. Hier weitere Beispiele für diese These…

Wobei ich Discovery echt gut fand, aber egal. Man muss sich also hinter die Ohren schreiben, dass offizielle Kritiken zu Kinofilmen oder Serien evtl. in Zukunft mit Vorsicht zu genießen sind. Ich persönlich vertraue da eher auf die Meinung der “Audience”. Oder noch besser: Ich verschaffe mir einen eigenen Eindruck!

Folgende interessante Zusatzbemerkung hat mir Kinki noch zukommen lassen:

Gerüchten zufolge hat Marvel für “Endgame” zwei verschiedene Versionen gedreht, eine Version mit Captain Marvel als Deus Ex Machina, falls CM ein Erfolg wird. Und dann wohl eine Version, in der Natascha Romanov Captain Marvel in bestimmten Szenen ersetzt, Captain Marvel also weniger im Vordergrund steht. Ich tippe mal darauf, dass wir die Endgame-Version mit Natascha erleben werden!

53 KOMMENTARE

  1. als ob das jetzt jemanden wundern muss, die zahl derer, die schon im vornherein eine negative kritik zum hochlade vorbereitet haben, ist ja erwartungsgemäß groß gewesen.
    und was hier kritisiert wird, ist oft zeug das ich auch bei 2/3 aller anderen superhero movies finde. da scheint das nur nicht so schlimm zu sein, wer weiß, warum.

  2. Tja ist aber geschickt gemacht, denn wer Endgame im Kino gucken will, der muss auch Captain Marvel im Kino gucken wegen dem engen Releasezeitraum.

    Oder man verzichtet auf wichtige Backgroundstory.

  3. Grade den User Scores auf RT würde ich da echt nicht allzu sehr vertrauen. Schon bevor Captain Marvel überhaupt draußen war gab es dort ne ziemliche Hetzkampagne, die es so aussehen lassen sollte, als wolle niemand den Film sehen. Und das setzt sich hier eben fort. Auf IMDb sieht es ähnlich aus, da wurde der Film schon mit 1-Sterne-Wertungen überschüttet, als die Bewertungen gerade erst freigeschaltet waren. Und jetzt wo der Film überall draußen ist und mehr Leute den Film tatsächlich bewerten, klettert die Wertung auch langsam nach oben. Wer mal ein etwas anderes Bild sehen will, sollte auch mal auf Letterboxd vorbeischauen, da hat der Film bei ~16.000 Wertungen eine 3,6 von 5, was für die Seite schon ziemlich ordentlich ist. Liegt vielleicht auch daran dass die Seite noch nicht so wahnsinnig bekannt ist und daher nicht so leicht Ziel solcher Shitstorms wird.

    Bei Star Trek und Ghostbusters bin ich nicht so drin, aber der RT User Score bei Star Wars 8 hat soweit ich weiß ein ähnliches Problem. Und NEIN, ich will hier niemandem verbieten den Film zu kritisieren. Festzustellen, dass einige der Wertungen manipuliert sind ist nicht gleichbedeutend damit, dass alle es sind. Muss man ja leider immer dazu sagen. Aber dass da irgendwas nicht ganz koscher sein kann sieht man schon daran, dass TLJ bei IMDb trotz allem immer noch auf 7,2 steht, was mal so gar nicht zum User Score bei Rotten Tomatoes passt.

    Und eine Sache noch, die ich einfach mal loswerden muss: Kritiker sind auch nur Menschen. Keiner von denen hat einen Anspruch auf die absolute Wahrheit, und es ist völlig normal dass es auch mal Filme gibt, wo man sich mit deren Meinung nicht identifizieren kann. Finde nicht dass man daraus direkt irgendwelche Schlüsse ziehen muss.

    • kritiker bewerten vorallem das handwerk, unabhängig vom ganzen fanmüll drum herum.

      denen ist meistens egal, wenn irgendwas nicht so ist, wie im comic und die haben auch keinen grund rumzuheulen, weil der held im gummianzug jetzt ne frau ist.

  4. Komme gerade aus dem Kino. Ich fand ihn abgesehen von den letzten 10 Minuten ziemlich gut. Nur der Supergodsayajin am Ende wirkt halt OP und So ganz klar ist mir auch nicht, wie die Energie des Tessarakt (KA wie man das schreibt) mit nur einem Infiniti Stein solche Kräfte hervorrufen kann. Wie diese Kräfte allerdings helfen, Die Zeit zuruckzudrehen, bleibt die spannende Frage in Endgame. Würde 75% geben. Solides popcornkino für alle, Die nicht nach jedem LogikFehler im universum suchen.

  5. Dem einzigen, dass ich noch weniger traue als Filmkritikern ist die breite Masse. Und RT ist halt ein beschissenes Rating Board.

    • Metacritic User Scores:
      Captain Marvel 2,8/10
      Ghostbusters 2016 2,9/10
      The Last Jedi keine User Scores!
      zum Vergleich:
      Black Panther 6,5/10
      Infinity War 8,5/10

      IMDB:
      Captain Marvel 6,6/10
      Ghostbusters 2016 5,2/10
      The Last Jedi 7,2/10
      Discovery 7,4/10
      zum Vergleich:
      Black Panther 7,3/10
      Infinity War 8,5/10

      Also die Zuschauertendenzen sind im wesentlichen dieselben, unabhängig von der Plattform. Bei RT fallen sie allenfalls extremer aus.

      Aber ich schlage einfach vor, dass wir Montag/Dienstag und dann die Woche drauf einfach mal nachsehen, wie das Startwochenende gelaufen ist. Diese Ticket Sales sind nämlich in der Regel ein guter Indikator. Bei Solo konnte man dort z. B. ablesen: “schwach angefangen und dann stark nachgelassen”!

  6. Jedem der die Comics kennt, war das Ende klar!
    Cpt. Marvel ist ein Superheld und verkloppt den ganzen Film über Minions.
    Das ist so als wenn Luke Skywalker nur Stormtrooper als Gegner gehabt hätte. Das wäre auch langweilig gewesen.
    Wieso wird in den Comics die Erde nicht unterworfen? Auch wenn es Kree, Skrull, Broot und noch viele andere Technologisch bessere Rassen gibt? Weil es ein der einzige Planet mit einer lustigen Dichte von Superhelden ist. Und die Kree sind normale Fußsoldaten mit besserer Bewaffnung. Hawkeye hätte die besiegt… naja außer das Schlachschiff:-)
    Dadurch ist Cpt.Marvel nicht plötzlich der Supermann im Marvel Universums.
    Was allerdings den Film nicht verteidigt… fand ihn wirklich am unteren Ende der Skala des Marvel Universums.

  7. Ich fand den Film zum grossen Teil langweilig. Samuel L. Jacksson und die Katze haben das zum Teil gerettet.
    Im Gegenstz dazu war aber mal wieder eine Szene drin wo sich alleim publikum nur vor dieStirn geklatscht haben.
    Die Nummer war genauso hohl wie Han Solo zu seinem Namen kam…

  8. Naja, der Film wird halt auch zu Tode ge-review-bombed bei den Zuschauerbewertungen, weil sich die Hauptdarstellerin teils unglücklich vor dem Film geäußert hat. MMn. wars aber mal wieder komplett aus dem Kontext gerissen und komplett übetrieben, aber so ist halt das Internet.

    Ausserdem zeigt der Tomatometer Score auch kein Review-Aggregat an wie zB. Metacritic, sondern zählt nur die Anzahl positiver Reviews (70% oder 7/10 aufwärts) in Bezug auf die Negativen. Es kann ein Film also extrem hohe Tomatometer Wertungen haben, auch wenn er generell nur als “Gut” angesehen wird.
    Bei Metacritic hat der Film übrigens ne 65/100 btw. 😉

  9. Habe den Film gestern gesehen und war auch schwer enttäuscht. Erinnert stark an Phase 1 vom MCU, also die ersten paar Filme.

    Das Positive an Captain Marvel:
    – Die Story ist mal nicht Bösewicht kommt an den Planeten und muss besiegt werden, das war mal erfrischend anders
    – Samuel L Jackson spielt großartig und die CGI Verjüngung ist absolut verblüffend, dass man es gar nicht als CGI wahrnimmt
    – Es gibt viele nette Storydetails zu sich mit Guardians fügen

    Das war es auch schon an Positiven. Zum Negativen:
    – Meine größte Befürchtung wurde wahr: Um Thanos zu besiegen hat man jetzt spontan einen neuen Helden, der einfach alles kann. Laser schießen, ist unbesiegbar, kann fliegen, Raumschiffe komplett eigenhändig in Sekunden zerstören, usw. Damit sind alle anderen Avengers absolut überflüssig. Und es ergibt überhaupt keinen Sinn wieso Fury nicht bei anderen Erd-Bedrohenden Gefahren (Avengers 1, Thor 2, usw) Cap. Marvel gerufen hat, selbst bei Thanos war ihr Anpiepen ja viel zu spät.
    – Brie Larson ist ein furchtbar schlechter Cast für die Rolle. Absolut hölzern, immer der gleiche Gesichtsausdruck. Da kommt wenig Sympathie oder MItgefühl auf.
    – Der Film hat außer ein paar Szenen mit Jackson keinerlei humoristische oder lockere Seite, alles wirkt so Ernstgemeint, was überhaupt nicht zu anderen aktuellen MCU Filmen passt.
    – Die ganze Story rund um Flüchtlinge hat den faden Beigeschmack ein politisches Statement zu setzen
    – Es fehlt ein richtiger Showdown. Dadurch dass die Dame unbesiegbar und overpowered ist, fehlt jegliche Spannung sobald sie die Kräfte hat

    Ehrlich gesagt ist der einzige Grund den Film zu gucken, die Vollständigkeit des MCU, wenn man wissen will wer Cap. Marvel ist. Aber für Avengers 4 ist der Film unnötig zu schauen, daher kann ich nur raten dass eine Stream-Ausleihe oder Bluray locker reicht.

  10. Wann kommt Kapitänin DC?

    Was ich damit sagen will, für “uns Leutchen” die gar nicht mal soooo tief in den Universen drin sind, fragt man sich allein beim Titel schon “WAS?” Wo bleibt dann “Held Disney” oder “Sir Warner the First”? oder…

    Marketing war jetzt auch kein “die Menschen groß erreichender Kracher” und dadurch ist man ja schon vorbelastet, sofern man überhaupt hingeht. Ist z.B. bei Wolverine oder so immer etwas anders gewesen…

      • Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann wurde “Captain Marvel” von DC (also der heutige Shazam) sogar vor dem “Captain Marvel” von Marvel geschaffen, musste dann aber umbenannt werden, weil Marvel sich bei DC beschwert hatte. Daraufhin haben sie dann eben die heutige Captain Marvel erschaffen, um diesen Namen von da an zu reservieren.
        Eigentlich eine recht lustige Geschichte 🙂

  11. Du hättest “Alita” noch als Beispiel nehmen können für einen Film, den die Zuschauer lieben, die Kritiker jedoch nicht 😉

      • Naja, Irgendwann werden die Filmemacher verstehen das der US Markt nicht mehr so wichtig ist.
        Warcraft fiel ja auch in den USA durch, kam aber in China richtig gut an.
        Momentan liegt Alita bei Einnahmen von etwa 340 Mio. Laut Wikipedia.

        • Die Kino in China geben aber weniger an die Produzenten ab als zB die US und Europa Kinos.

          Daher sind die Einnahmen dort leider fürs Gesamtergebnis wichtig, für die Produktion aber weniger relevant.

    • ich werde erst in richtung alita schauen, wenn irgendwer ne ai trainiert, die augen im film wieder richtig zu machen.

      • Als ich das Bild von ihr gesehen hab dachte ich mir auch nur “ich kann unmöglich länger als 30 Sekunden in diese Augen schauen”…

  12. Hab leider auch noch nicht viel positives gehört.
    Man hat wohl auch wirklich den Superman Fehler begangen und die Figur zu mächtig gemacht, bzw keine echten Schwächen untergebracht.

    • ‘zu mächtig’ ‘keine echten schwächen’

      Wenn die MCU charaktere echte schwächen hätten, wäre hawkeye schon damals in Thor 1 gestorben.

      • und es hätte so gut wie keinen Unterschied gemacht.
        Hawkeye hat in keinem Film irgendwas gemacht, das nicht auch irgendein 08/15 Nachwuchsheld geschafft hätte oder irgendein anderer trainierter normaler Mensch…
        Finde ihn insgesamt doch sehr unwichtig und austauschbar.

        Den Fehler bezüglich “zu mächtig” kann ich allerdings schon nachvollziehen und das ist auch der Grund, warum ich Superman als Figur miest total langweilig finde. Klar, auch die anderen Superhelden gewinnen ihre Kämpfe oder besiegen am Ende jedes mal die Bösen, um sie dann wegzusperren, bis sie das nächste mal ausbrechen und wieder irgendwas zerstören wollen (Grundproblem von Batman). Aber wenn der Held so stark ist, wird es schnell langweilig… zumal Superman auch nicht einmal wirklich gut kämpfen kann, sondern sich rein auf seine Kraft verlässt. Er ist quasi der One Punch Man, der alles mit “gewöhnlichen Schlägen” schafft aufgrund seiner puren Kraft.

  13. Also ich habe den Film gestern Abend mit gut 600 anderen Leuten im Kino gesehen und ich würde sagen der Mehrheit hat der Film ganz gut gefallen.
    Er hat seine Stärken und Schwächen wie alle MCU Filme. Schau ihn dir am besten selber an.
    Ich würde ihm ca. 80% geben wenn ich ihn bewerten müsste.

  14. Ich war gestern Abend zur Premiere. Es ist eine Originstory, klar. Der Film als Ganzes machte echt Laune. Ich fand sogar es war Fanservice pur mit all den Kleinigkeiten und Gimmicks. Es hat extrem viele Lücken geschlossen und zeigte auf, wie viele Dinge die heute normal im MCU sind, irgendwann entstanden. Es gab sogar Applause am Ende

    Mir geht das “haten” einfach nur noch auf den Sack. Alles wird einfach nur noch schlecht geredet.

    Sorry, aber ich gebe NULL auf irgendwelche Bewertungen. Wenn ich Bock auf einen Film habe, gehe ich rein. Da es für diese Bewertungen keinen Standard gibt, ist das alles komplett subjectiv und somit sinnlos.

  15. Black Panther hat auch gute Kritiken bekommen und ich empfand ihn als einen der schlechtesten Marvel Filme, die ich je gesehen hab, ging ja einigen so. Ich werd mir den Film aber angucken, sehe bisher nicht wieso das jetzt krass PC ist, den Character gibts schon ewig, schlimmer find ich Sachen hinzustellen wie “stärkster Avenger” (gut laut Comics sind das Thor und Hulk, obviously wieso), sollt man einfach als Produzent sein lassen und seine Klappe dazu halten. Gibt so bei den Marvel Filmen zwar diverse weibliche Superhelden(oder ähnliches, einige sind auch offscreen gecutet worden), ein eigener Film für eine ist aber durchaus angebracht. Gehatet hätte ich es wohl nur, wenn sie diese neue PC Linie der Comics übernommen hätten. Lächerlich ist es von einigen Femen da groß was reinzuinterpretieren, wasn Schwachsinn, der Charakter und die Story sollte interessant sein und nicht ob da nun m/w, [insert random skincolour here], hetero/homo, usw. rumsteht, dieses krampfhafte ist schon zum kotzen.

  16. Also die Filmseite meines Vertrauens sagt
    5/10 bzw 6/10. Nachdem ich den Film gestern gesehen habe würde ich ihn zwischen 6 und 7 einordnen.

    Aber wenn ich mich so in meinem Freundeskreis umschaue, dann gebe ich eher weniger auf die Meinung von Zuschauern. Höre eigentlich nur auf Reviews wo ich weiß, wie die Kritiker so ticken. Bzw bei Freunden, wo ich weiß, dass sie einen ähnlichen Filmgeschmack haben.

  17. Ich habe mir inzwischen auch einige Kritiken zu Captain Marvel reingezogen. Sie bestätigen im wesentlichen die verhaltene Zuschauerwertung. Oftmals hört man, es wäre wahlweise nach Antman oder Thor II der schlechteste MCU-Film. Das ist sicher subjektiv. Interessanterweise wird das aber weniger mit dem Girlpower-Argument, SJW o. ä. begründet, sondern die Kritiker scheinen sich darin einig zu sein, dass ein Stück Holz ein besseres Schauspiel abgeben würde als Brie Larsen. Und alle fragen sich, wie sie – die Schauspielerin, nicht die Figur – angesichts dessen neun MCU-Filme tragen soll, für die sie unterschrieben hat.

    Die wichtigste Info ist jedoch folgende: Man muss Captain Marvel nicht gesehen haben, um Endgame zu verstehen.

        • Ich auch, aber Ironman 3 war einfach extrem langweilig. Klar, immer noch kein super-furchtbarer Film, aber auch keiner, den ich mir nochmal anschauen müsste. Und das ist für Ironman dann doch ein bisschen wenig.

          • Ich habe nur die Nennungen in den Reviews wiedergegeben, ist nicht meine Meinung. Von den Filmen, die ich gesehen habe – und das dürften außer Black Panther alle gewesen sein – würde ich auch Ironman 3 tendentiell am schwächsten einordnen, wobei Thor 2 und 3 auch irgendwie “wirr” waren, und bei Antman ist halt einfach das Setting extrem abgespaced! Apropos Space … bei den Guardians rocken halt einfach Rocket, (Baby) Groot und die Musik!

  18. Ich denke auch, dass da viel Aktivismus dahinter steckt. Im Gegensatz zu den anderen genannten scheint mir Captain Marvel aber trotzdem ein Sonderfall, weil die Figur vorher schon keine große Zugkraft hatte. Zumindest habe ich das so an einigen Stellen herausgelesen.

    Ghostbusters, Discovery und selbst Episode 8 für sich genommen sind eigentlich ok. Das Problem ist imho mehr, dass alle 3 auf ihre Wurzeln pfeifen. Hätte man die neuen Filme/Serie (wahrscheinlich aus Werbezwecken) nicht mit etablierten Marken gekoppelt, wäre das alles nicht so hoch gekocht.

    Die Marken haben so große Zugkraft, weil Fans jahrzehntelang den Kanon hochgehalten haben. Da gibt es eine nachvollziehbare Erwartungshaltung, dass Kernelemente respektiert werden. Die neuen Produktionen weichen aber an kritischen Stellen radikal ab. Und dann den (absehbaren) Protest mit der Rassismus / Sexismus Keule zu kontern war das Sahnehäubchen.

    Bei Ghostbusters war’s die Art des Humors (subtil gegen Kalauer), bei Discovery die Grundstimmung (düster/edgy gegen optimistisch) und bei Episode 8 extreme Inkompatibilität mit etablierten Regeln.

  19. …”Ich persönlich vertraue da eher auf die Meinung der “Audience”. ”

    Und das sehe ich ziemlich anders weil auf die Audience gebe ich inzwischen immer weniger weil mir da zu oft politische Dinge die von aussen kommen zu sehr eine Rolle spielen. Ich höre meist nurnoch auf Kritiken von bestimmten Kritikern von denen ich ich weiß was die für einen Geschmack haben (wie Kino Plus von den Rocketbeans oder Robert Hofmann auf youtube). Aber wie du schon sagst am aller besten ist die eigene Meinung schaffen.

  20. Ich gehe am Montag in den Film und freue mich schon sehr. Ich halte seit Donnerstag die IMDb Wertung im Auge.
    Dort hatte der Film kurz nachdem die Bewertung freigeschaltet wurde eine Wertung von 5,6 inzwischen ist sie auf 6,6 gestiegen. Mal schauen wie es nach diesem Wochenende aussieht.
    Aber auf den ersten Blick scheinen, warum auch immer, viele frustrierte Personen am Anfang dem Film eine schlechte Wertung gegeben zu haben.

  21. Und ein kleiner Tipp für eine Community wo noch keine Trolle unterwegs zu sein scheinen:
    https://letterboxd.com/
    Wobei die Menge der abstimmenden Menschen vermutlich einen anderen Filmgeschmack hat als auf den breiteren Plattformen wie IMDB oder Rottentomatoes.

  22. Ich denke, dass der Hauptgrund für diese Unterschiede darin liegt, dass Qualität im Unterhaltungsbereich nichts mit kommerziellem Erfolg zu tun hat.

    *Da sind z.B. die Franchises im Kino, die 10 Filme nach Schema F rausfrücken, ohne Struktur, anspruchsvollen Plot oder interessante Charaktere. Transformers wäre so ein Beispiel.
    *Dann gibt es Filme und Bücher, die technisch alles richtig machen und handwerklich ihresgleichen suchen, aber an der Kasse durchfallen, weil z.B. das Zielpublikum schlicht zu klein ist.
    *Und dann gibt es die Werke, die nicht mal die Tinte auf dem Ticket oder der Buchseite wert sind und sich wie blöde verkaufen. Twilight, 50 Shades of Grey oder Chroniken der Unterwelt fallen mir da spontan ein.

    Ich denke, die Unterschiede in den Wertungen sagen weit weniger aus, als es den Anschein hat. Das Problem ist natürlich auch, dass heutzutage jedes kleine Detail ein politisches Gewicht bekommt, ob sie nun beabsichtigt ist oder nicht.

    Captain Marvel wird ja schon seit Wochen vorgeworfen, dass man NUR wegen der “PC culture” einen weiblichen Helden gewählt hat. Das stimmt nicht. Die Originalfigur (Mar-Vell) von 1967 wurde 1982 wegen schlechter Zahlen eingestellt, während sich Carol Danvers seit 1977 eben durchgesetzt hat und daher den meisten viel besser in Erinnerung geblieben ist.

  23. Ich halte von den Aussagen insgesamt gar nichts. Das hat nichts damit zu tun, dass die Filme/Serien beim Publikum schlecht wegkommen, sondern schlicht mit einer kleinen Gruppe lauter Trolle, die die Dinge aus verschiedenen Gründen mit schlechten Bewertungen übersäen.

    Ich kann mir vorstellen dass bei Captain Marvel und Ghostbusters ein großer Teil 0% oder was auch immer möglich ist gegeben haben wird, weil die Filme eine leicht feministische Agenda haben, ob nun vor oder hinter der Kamera.
    Schau mal hier bei IMDB die Votes aufgeschlüsselt. Viel zu viele 1/10 Bewertungen: https://www.imdb.com/title/tt1289401/ratings?ref_=tt_ov_rt
    Captain Marvel genauso: https://www.imdb.com/title/tt4154664/ratings?ref_=tt_ov_rt

    Ich habe eher das Gefühl gehabt dass Cpt Marvel bei der Kritik (was ich gelesen habe) nicht soo gut weggekommen ist, auf Reddit zB sieht es aber eher so aus als käme der Film gut an. Und in den News hieß es doch auch der würde Vorverkaufsrekorde brechen. Am Ende zählt sowieso das Geld.

    Bei The Last Jedi wird es vermutlich ähnlich sein, die Leute die den Film einfach schlecht fanden, haben “ihre Stimme erhoben” und den Film unverhältnismäßig häufig und niedrig bewertet. Eben weil dieser Film und vor allem das Franchise stark polarisiert.

    Star Trek Discovery: Nicht sicher, aber ist halt nicht wie die alten Star Treks. Vielleicht sind da die Fans der alten Serien auf die Barrikaden gegangen.

  24. Das Ding ist ja auch, gerade bei den oben genannten Beispielen, dass die vorhandene Fanbase mit ihren Franchises fast schon zerstörerisch umgeht. Gerade am Beispiel Discovery. Für sich gesehen eine sehr gute SciFi Serie, die den Bewertungen der Kritiker alle Ehre macht – das Problem ist, dass vor dem Namen Star Trek steht und die selbsternannten “Canon-Beschützer” aber auch jedes noch so kleine Logikloch bzw jede Canon-Verletzung übertrieben an den Pranger stellen und alles zerreißen wollen teilweise, weil es ja nicht mehr “ihr” Star Trek sei. Seit TNG hatte eigentlich jeder Serie mit diesem Problem zu tun, egal wie gut sie war (DS9). Diesen Fans kann man es eigentlich unmöglich Recht machen. Und ein sehr großer Teil dieser Fans ist auch auf solchen Bewertungsportalen aktiv.

    Daher gebe ich im Allgemeinen eigentlich überhaupt nichts auf diese Wertung. Eventuell bei “neutralen” Filmen, also neuen Marken bzw Indies, sind diese Bewertungen noch einigermaßen zutreffend.

  25. Hab Captain Marvel noch nicht gesehen (wird vermutlich auch bis zum Blu-Ray-Release warten müssen) und gehe auch nicht davon aus, dass es der überkrasse Superfilm wird. Aber mir kann doch keiner erzählen, dass dieser Vote in irgendeiner Form “neutral” ist, dafür war der Shistorm davor schon viel zu groß.
    )gag war da heute ein ganz gutes Beispiel: Auch die Grafik mit dem üblichen Blabla dazu. In den Comments dann aber viele Leute, die a)erklären, wie Rottentomatos funktioniert (schon ein Film mit 6/10 erreicht ca. 75%, weil so das Fresh-Rating funktioniert) und b)die meinten, der Film war keine Granate, aber eben der gewohnt gute Marveldurchschnitt.
    Und so ca. erwarte ich das auch: Nicht überragend, aber gut genug, dass einem die ~100min nicht langweilig vorkommen.

  26. Mal abwarten. Die Box-Office-Prognose sieht nicht so schlecht aus. Und das ist für die Studios das einzig wirklich zählende Kriterium.

  27. Den Bewertungen von “Fachleuten” schenke ich schon lange keinen Glauben mehr. Man weiß halt nie was da hinter den Kulissen passiert und wie das dann die Bewertung beeinflusst. Bei Spielen ist das ja nicht anders. Kundenbewertungen sind deshalb 100x mehr wert. Und das wissen die Unternehmen. Weshalb auch da zunehmend versucht wird Einfluss zu nehmen

  28. Hallo Steve,

    das ist wirklich auffällig. Gerade bei dem Captain Marvel Beispiel würde ich aber erstmal Vorsicht walten lassen, da es heute Gang und Gebe ist, dass die ganzen Hater, gerade bei großen Blockbustern und vor allem bei DC/Marvel, sobald möglich solche Seiten mit negativen Reviewes fluten. Dies ist auch einer der wichtigsten Gründe, warum Rottentomatoes erst kürzlich die Review und Kommentarfunktion erst nach offiziellem Start des Films zugänglich gemacht hat.

    Mich würde es nicht wundern wenn die Scores auf Imdb sowie Rottentomatoes nach dem Startwochenende noch etwas positiver ausfallen.

    • Falsch,
      Rotten Tomatoes hat die Bewertungsfunktion, ob man sich überhaupt den Film angucken will, entfernt.
      Außerdemn gehört Rotten Tomatoes zu Fandango. Dessen Präsident ist der ehemalige Disney online Exec.
      Wer da nun was manipuliert, kann ja jeder für sich entscheiden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here