TEILEN

Hier eine grobe Beschreibung, was die Szene im Abspann von Captain Marvel zeigt. ACHTUNG SPOILER!

James Rhodes (War Machine) betritt den Raum und erklärt, dass Furys mysteriöser Pager nicht länger aktiv ist. Doch Steve und Natasha erwidern grimmig, dass das Gerät um jeden Preis wieder in Betrieb genommen werden muss – denn sie klammern sich an die Hoffnung, dass Nick Fury vielleicht noch ein letztes Ass im Ärmel hatte. Natasha dreht sich um – und steht plötzlich Captain Marvel gegenüber, die scheinbar aus dem Nichts aufgetaucht ist. “Wo ist Nick Fury” fragt Carol Danvers besorgt.

Damit darf man sich dann wohl auch sicher sein, dass Captain Marvel im nächsten Avengers-Film eine große Rolle spielen wird. Es gab ja in letzter Zeit einige Fan-Theorien, die daran zweifelten. Jetzt sind erste offizielle T-Shirt-Designs aufgetaucht, auf denen Captain Marvel auch endlich zu sehen ist…

Quelle: PCGames.de

4 KOMMENTARE

  1. Ich habs getan, und mit CM angeschaut. Als Fazit zitiere ich mal, was man so anno 2006 über Merkels Kanzlerinnengehversuche gemacht hat: “besser als erwartet”.

    Alles in allem ist der Film solide MCU-Kost mit relativ brauchbarer CGI, das kann man nach 10 Jahren Erfahrung auch erwarten. Die Logikbrüche durch das Prequel sind halbwegs zu verkraften, auch wenn mir keiner erzählen kann, dass Fury bei der Invasion von New York nicht auf den Pieper gedrückt hätte. Wäre der Film ein Standalone, würde ich ihn als “kann man mal gesehen haben” abhaken.

    Aber es gibt einfach so viel negatives. Das Brie Larsen ein SJW ist, blende ich dabei aus, das passiert außerhalb der Rolle. Aber mir fällt auf Anhieb keine andere (lebende) Schauspielerin mit so wenig Charisma ein. Obwohl, kennt noch jemand “Elektra” mit Jennifer Garner? Die hat den ganzen Film mit einem Gesichtsausdruck “sorry, ich war vertraglich verpflichtet, den Streifen zu machen” gespielt. Ähnlich ausdrucksstark ist Larsen.

    Der SJW-Scheiß hielt sich demgegenüber in Grenzen, war eigentlich nur angedeutet. Da wurde tatsächlich im Vorfeld viel von Larsen auf die Rolle übertragen.

    Dass man mit Carol Danvers nicht warm wird, liegt aber auch daran, dass sie die perfekte Mary Sue ist. Durch ihre Fliegerkollegin erfahren wir, dass sie als junge Frau schon in allem perfekt war. Mit ihren gedrosselten Kräften ist sie kick-ass, und nachdem sie sich den Chip abreißt, ist sie … immer noch kick-ass und fliegt mal eben durch ein Raumschiff durch, um es in seine Einzelteile zu zerlegen. Wenn die einzige “Entwicklung” darin besteht, die Seiten zu wechseln, dann ist das wenig Story. Was sich alleine Thor in seinem ersten Film weiterentwickelt hat oder Tony Stark, was hat sich bei Carol Danvers während des Filmes geändert? “äh, sie hat auf der falschen Seite gekämpft, aber war nur ein Versehen, sie wurde getäuscht”.

    Eine Frechheit ist der Umgang mit Nick Fury. Ja, das alles spielt 15 Jahre vor Iron Man, aber dieser Nick Fury hat nichts mit dem gemein, den wir seit 10 Jahren kennen. Selbst in seinen humoristischen Momenten war er stets ein cooler Badass. In Captain Marvel ist er nicht mehr als der komödiantische Sidekick und Stichwortgeber, und auf die Katze Goose fährt er mehr ab als jede Crazy Cat Lady, viel zu übertrieben und schon im ersten Versuch nach 3 Sekunden nicht mehr lustig, geschweige denn in allen weiteren Szenen mit der Katze. Dass er dann mal so eben sein Auge durch einen Katzenkratzer verliert, demontiert ihn zusätzlich.

    Abschließend noch zum Humor: Schwach, aufgesetzt, erzwungen. Wenn ich daran denke, wie der Humor in Ironman oder dem ersten Avengers-Film zündete, sind wir meilenweit entfernt. Ein komödiantischer Höhepunkt – die Szenen mit Fury und der Katze verbuche ich nicht unter komödiantisch, sondern unter peinlich – war denn auch die Unterbrechung der Handlung für ca. 10 Sekunden, bis eine Audiodatei auf einem Windows 95-Rechner vollständig geladen war. Da musste ich kurz schmunzeln, aber auch nur, weil es einen Wiedererkennungseffekt in mir auslöste, für den man vor 1985 geboren sein sollte.

    Alles in allem: Captain Marvel zählt sicherlich zu den schwächsten Filmen im MCU, und das nicht wegen SJW usw., sondern wegen einer schwachen Schauspielerin in einer schwachen Handlung; die Demontage von Nick Fury ist dazu noch ein Schlag in die Fresse der Fans. Für die Zukunft macht mir etwas sorgen, dass sowohl diese Figur als auch diese Schauspielerin den Lead im MCU übernehmen soll. Viellicht sollte Marvel sich das nochmal überlegen. Hulk haben sie damals auch ausgetauscht.

    Kann man für die CGI oder der Vollständigkeit halber mal gesehen haben, ist defintiv kein Must-Have im Hinblick auf Endgame. Von den 21 (?) MCU-Filmen rangiert er irgendwo zwischen Platz 15 und 18.

  2. Ich hab mir den Film nun auch gerade angeschaut und muss sagen, ich bin eher positiv überrascht.
    Insgesamt ein stimmiger Film, für eine Origin Story sogar ganz gut gemacht.
    Die Übermächtigkeit von Cpt Marvel ist in dem die meiste Zeit im Film kein Problem, weil…naja will nicht spoilern.
    Nur für Endgame hat man hoffentlich eine Herausforderung für sie am Start, sonst wird es langweilig.

    Langweilig fand ich leider auch viele Action-Sequenzen bzw Kämpfe gegen Ende des Films. Das ist mein größter Kritikpunkt muss ich sagen. Für Endgame muss man ihn nicht gesehen haben denke ich mal, außer wenn die Kree allgemein eine größere Rolle noch spielen in Endgame.

  3. Warte mal eben.. Hieß es nicht vor kurzen noch, Marvel hätte 2 Versionen von Endgame gedreht? Aber wenn es die Post-Credit Scene die ganze Zeit schon gab, dann ist doch von Anfang an klar gewesen, dass Captain Marvel im Endgame ne große Nummer wird? Kann mir irgendwie nicht vorstellen dass die ganzen “Marvel-Experten” nicht die Credits abwarten..
    Da wurde ja mal wieder ordentlich rumgeflunkert, zeigt mal wieder wie wenig man diesen Halbwahrheiten trauen kann.
    Habe mir nun auch schon mal ein paar Kritiken dazu durchgelesen und ein Punkt auf den da jetzt schon häufiger gestoßen ist, dass viele den Bezug zu Endgame oder dem jetzigen MCU nicht sehen?
    War doch von Anfang an klar, dass hier die Origin Story von Captain Marvel erzählt wird und mehr auch nicht? Wer wirklich Bezug zur aktuellen Situation bzw. Endgame erwartet hat, sollte sich vielleicht im Vorfeld besser informieren – Trailer gucken hätte ja gereicht.
    Für ne Origin Story fand ich den Film relativ solide. Die Sache mit Nick Fury stört mich ehrlich gesagt Null, keine Ahnung wie man sich daran hochziehen kann. Brie Larson wollte aber irgendwie noch nicht so richtig passen.. schade eigentlich auch wenn ich sie bei weitem nicht so schlecht fand, wie viele sie reden – m.M.n. steckt da bei manchen aber auch einene persönliche Agenda hinter auf Grund von Aussagen die Brie Larson in diversen Interviews getätigt hat.
    Bin gespannt wie du den Film finden wirst Steve wenn er dann auf diversen Streaming Diensten Angeboten wird. Vielleicht ja schon ein Kanditat für den Disney Streaming Dienst !?

  4. ich hab so null bock auf cpt marvel in endgame.
    der film endgame wird für viele charaktere/schauspieler der letzte marvel film sein und jetzt kommt son superman syndrom charakter(kann gefühlt alles und hat keine schwächen) und klaut mir die leinwandzeit von meinen liebgewonnen charakteren/schauspielern denen ich seit iron man 1 folge

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here