TEILEN

Beim Derby in der zweiten englischen Fußball-Liga zwischen Birmingham City und Aston Villa ist es zu einem Aufreger gekommen. Ein Fan lief in der neunten Minute auf das Spielfeld und versetzte Villa-Kapitän Jack Grealish einen heftigen Schlag gegen den Kopf.

Ein absolutes No-Go. Den Typen bitte lebenslang aus allen Fußball-Stadien aussperren. Scheint ein neuer Trend in England zu sein. Wenn man das jetzt öfter sieht, muss man halt wieder die Zäune hochziehen. Hier muss man die Spieler einfach schützen.

Quelle: Watson.de

5 KOMMENTARE

  1. Als Villa Supporter kann ich nur sagen: ekelhaft!

    Klar ist Birmingham der direkte Hassgegner. Da ist, wenn man die Vergangenheit betrachtet Schalke/Dortmund ein frohes Kaffeekränzchen – Schlägereien, Messerattacken, Krankenhausaufenthalte in hoher Zahl, unter den “Fans” regelrecht Normalprogramm.

    Aber wenn sich die Hooligans untereinander zum prügeln verabreden ist das immer noch was anderes… dann weiß jeder Bescheid, der sowas unbedingt braucht.

    Aber Spieler… meine Fresse… hätte er das mit Terry gemacht vor nem Jahr (er war bei Villa Captain bis 2018) wäre halb England aufgestanden, so ist es nur eine traurige Randnotiz.

    In den Knast mit dem Idioten! Meine Meinung.

  2. … und dann flennen sie wieder alle, wenn Zäune aufgestellt werden um sowas zu verhindern.
    aber so einem Chaoten dann noch zujubeln

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here