TEILEN

Der Journalist Tony, gespielt von Rick Gervais, scheint nach dem Tod seiner Frau wie eine andere Person und vergrault alle Mitmenschen, die ihm eigentlich helfen möchten. Mit „After Life“ schafft der Office-Erfinder eine zynische Comedy-Serie, die manchmal auch traurig sein kann. (Via)

Neue Netflix-Serie mit leider nur sechs Folgen. Es gibt wirklich selten Serien, die mich dermaßen aus den Schuhen hauen. Wir haben heute damit angefangen und vier Folgen verschlungen. Es kommt selten vor, dass man in einer Serie gleichzeitig Tränen lacht und einige Minuten später den Tränen nah ist. Wunderbar lustige und gleichzeitig melancholische Serie. Dicke Krömer-Empfehlung. Schaut unbedingt mal rein!

3 KOMMENTARE

  1. Vielen dank für den Tipp!
    Finde die Serie ganz großartig, und wie du sagst: es wechseln sich unglaublich witzige Szenen (Mein Favorit: die literarischen Auswüchse des dementen Vaters im Altersheim!) mit unglaublich bewegenden ab. Ich kann mich gut mit dem Hauptcharakter identifizieren und verstehe in gewisser Weise seine Einstellung… denke das würde vielen Menschen so gehen.

  2. Ich finde inzwischen Serien mit weniger Folgen besser, da so weniger unnützes Füllmaterial produziert wird. Außer GoT, da könnte ich noch 3x so viel haben 😀

Schreibe einen Kommentar zu Viktor Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here