TEILEN

Man könnte jetzt wieder sowas sagen wie: “Voll geil, endlich wieder ein Einzelspieler-Erlebnis”. Oder man könnte sich über die neuen Mechaniken wie Zwillingszauber, Pläne und Lakaien freuen. Aber ich muss leider sagen: Boring as fuck! Im Grunde mal wieder keine wirklich neuen Inhalte. Man spielt einfach weiter “ne ruhige Kugel” und haut neue Karten raus. Minimaler Aufwand, maximaler Ertrag. Enttäuschend, mal wieder…

23 KOMMENTARE

  1. Mhn, ich freue mich schon drauf. Hearthstone ist das einzige Spiel, was ich kontinuierlich seit 2013 spiele und bisher ist es noch nicht langweilig geworden. Ich werf Blizzard auch immer schön Geld in den Rachen, aber zum einen kann ich es mir erlauben und zum anderen gebe ich gerne Geld für etwas aus, was mir Spaß macht.

        • Ja, ich finde die HS Trailer brauchen irg. eine catchy musik und gute “Sprecher”. Bei dem Rastakhan Teil hat einfach alles gestimmt, richtig gut fand ich aber auch z.b. die Trailer zu goblin vs gnomes und league of explores.

  2. Ich kann nur für mich sprechen, jemand der HS immer noch sehr gerne spielt: Das Addon und der Plan dass alle Expansions irgendwie zusammenhängen find ich echt gut. Ich bin mit dem HS System zufrieden und brauche da keine änderungen. Ich mochte die kostenlosen Single Player modes und bin gespannt wie umfangreich die bezahl modi sind.

  3. Is ja im Grunde Nett
    das sie ihre Low Budget Mobile Games weiter Supporten..
    Mit noch mehr mehr Loot Box (Packs) krams,
    aber langsam wirds echt zeit das Blizzard mal was neues bringt…
    Ich mein HD remakes von Retro Games sind ja auch ok,
    aber Blizz ist echt am sterben….
    Und Remakes sind auf dauer auch nicht das wahre.
    WOW ist Technisch und Mechanisch veraltet und D3 ist tot.
    An sonsten ist Blizzard nicht mehr als Gameloft
    mit ihren Jährlich erscheinenden Cashgrab mobile games.
    Da muss langsam was kommen,
    sonnst ist Schluss mit “Koks und Nutten”….
    😉

  4. Also ich finde den Weg, den sie einschlagen super.
    Eine fortlaufende Story über das gesamte Jahr hinweg mit Charakteren, die man bereits aus dem Spiel und teils WoW kennt.
    Eine Gruppe wie Ocean’s Eleven nur halt Rafaam’s Five.
    Karten, die super gute Ideen in das Spiel bringen und zurückbringen.
    Jetzt müssen sie nur noch die Story gut über das Jahr verteilen und nicht alle 4 Monate ein kleines bisschen Zeug, sondern alle 2 Wochen oder so.

  5. “Hey, die Spieler rennen weg! Was machen wir?” “Ich hab da ne geile Idee! Der PvE Mode ist beliebt, haben zwar gesagt wir reichen den immer kostenlos rein, weil wir die Adventures gestrichen haben, aber lass doch den Rest dafür bezahlen.” “Klasse Idee!”

  6. Steve und Balnazza ich hab mal eine frage, was haltet ihr von BM Kibler’s Idee(kennt ihr vieleicht) das es jedes Jahr ein neues Basic/Classic/Standard Set kommt das sich jedes Jahr aus den vorhandenen Karten der alten Sets zusammensetzt. Ähnlich wie jetzt Naxxramas in der Arena wieder zur verfügung steht.

    Ich mein Antonidas und Malygos Otk decks gabs in den letzten Jahren in hülle und fülle, außerdem kann man Priester ein guten neuen Board Clear in sein standard set packen und muss nicht gefühlt jedes Set Priester einen neuen Board Clear geben. Man ist nicht gezwungen alle classic/basic karten in den Boden zu nerfen. Hier ein Video auf Englisch dazu ist zwar fast ein Jahr alt, aber immer noch relevant.

    • Der gute Brian “Brian Kibler” of Brian Kibler Gaming.
      Die Idee ist schon nicht schlecht und könnte auch zeitnah akut werden, da das Classic-Set ja immer weiter ausgedünnt wird. Das muss wohl auch so sein, um das Powerlevel der Klassen anzupassen, aber es soll ja auch eine Basis sein. Wenn meine Basis am Ende aber nur noch aus Crapkarten besteht, ist das wohl nicht Sinn der Sache.
      Im Gegenzug bietet so ein routierendes Basisset aber auch Probleme, weil es die Kreativität der Spieler ein bisschen limitiert bzw. noch weiter steuert. Da fehlen mir aber die Eindrücke, wie es sich in Magic anfühlt und ob es das Spiel besser oder schlechter macht.

      Mir persönlich würde es ehrlich gesagt schon reichen, wenn Blizzard etwas großzügiger mit der Rotation umgehen würde. Was wäre z.B., wenn man zum Zeitpunkt der Rotation (gemeint ist jetzt nicht die Jahresrotation, nicht die Hall of Fame) den normalen Verkaufsdust (sprich 25%) für alle rausrotierenden Karten bekommen würde? Natürlich resultiert das in einem nicht unerheblichen Verlust in Sachen Boosterverkäufen, aber es würde den Spielern stärker das Gefühl geben, dass all die in den letzten zwei Jahren gekauften Karten nicht einfach “weg” sind. Eventuell beruhigt es auch die Fraktion, die Hearthstone wegen dem Standardformat gequitted haben, obwohl das eine absolut notwendige Änderung war, damit das Spiel nicht am Powercreep zugrunde geht.
      Wenn man sich allerdings ansieht, wie Blizzard sich bei der Sache mit Tess Greymane verhalten hat, wird das wohl für immer ein Wunsch bleiben.

    • Nicht so geil, bist dann genötigt immer alle Karten zu behalten und je nach Jahr könnten neue Spieler dazu genötigt sein einen großen Pool an (alten) neuen Karten zu benötigen.

      • Hatte das Thema schon mal. Sowas lässt sich doch bestimmt elegant lösen. Z.B. könnte man sone art Edelstein-Beutel einführen. Und wenn Karten aus dem Classic/core set rausrotieren die du schon hattest, könntest du jenachdem von welcher qualität die Karte war einen entsprechenden Edelstein bekommen den du für Karten aus dem neuen Core-set ausgeben kannst.
        Wenn man das will könnte man das durchaus umsetzten.

        Würde sich auch mehr lohnen schlecht karte zubahalten, als wenn man wieder ein unbrauchbares Legendary oder andere Karten die sich nicht mehr zu spielen lohnen bekommt und sie zu Staub verarbeitet.

        Und davon gibt es im classic set viele,was eben auch daran liegt das nachden release ein paar geändert und generft wurden 1. Kategorie wären Illidan und Tinkmaster und andere sind einfach zu schlecht für Meta Decks wie gruul,Hogger, Malfurion,Grommash,The Beast, Onyxia,Cho,Manastorm und Nat Pagle letzterer sieht weniger Tageslicht als das Mana Totem vom schamie.

        Und lass mich erst gar nicht bei den Basic Karten anfangen. Mage hat da wort wörtlich die besseren Karten, als so manch andere Klasse,

  7. Ich wiederhole mich damit oft und nerve damit vermutlich, weswegen ich mir jetzt auch vornehme es nicht mehr anzusprechen, aber ein letztes Mal möchte ich doch fragen: Was genau erwartest du an “neuen Inhalten”?
    Du findest Hearthstone als Spiel nicht (mehr) ansprechend – das ist völlig okay. Aber die üblichen Vorschläge, die ich so von dir in Erinnerung habe (Turniermodus aus WC3, 2on2-Modus) würden daran doch nichts ändern? Ja okay, du würdest sicherlich 1-2 Streams mit Marris 2on2 zocken, aber Hand aufs Herz: Das Spiel wäre null dafür ausgelegt und gebalanced, weswegen es wahrscheinlich irgendeine völlig überzogene Combo gäbe oder Aggro einfach unbesiegbar wäre. Es hat schon seinen Grund, warum z.B. in YGO bis heute 2on2 nicht ins offizielle Regelwerk aufgenommen wurde.

    Neue Karten, neue Mechaniken/Keywords, neuer PvE-Content. Das sind die Neuerungen, die man von einem Kartenspiel erwarten kann. Man könnte höchstens sagen, dass wir diesmal keine innovativen Karten wie die Deathknights oder die Quests bekommen, aber ich finde z.B. die Idee mit den Lackeys, die über das Jahr besser werden (weil mehr Targets) gar nicht schlecht.
    Hearthstone wird sich wahrscheinlich niemals fundamental ändern, es wird immer das Kartenspiel sein, dass es jetzt ist. Überhaupt durchlaufen Kartenspiele nur sehr, sehr selten wirklich krasse Änderungen. In seiner ganzen Geschichte wurde an YGO erst einmal wirklich am Kern des Spiels geschraubt und das war mit Einführung der Linkmechanik. Und guess what, seitdem ist das Spiel einfach nur katastrophal.

    Also nochmal in kurz gefragt: Was genau erwartet man von Blizzard, dass ein Addon nicht mehr “boring as fuck” ist? Was soll sich ändern, was das Spiel nicht um 180° in etwas völlig anderes verändert?

    • “Was soll sich ändern, was das Spiel nicht um 180° in etwas völlig anderes verändert?”

      Ich wüsste nichts, was dagegen sprechen würde, das Spiel um 180 Grad zu verändern. Denn das aktuelle Spiel hat sich einfach komplett totgelaufen…

      Dazu dann noch bitte vernünftige Modi, dann würde ich es auch wieder spielen. Ist aber nur meine Meinung!

      • In dem Moment wo man über so eine krasse Änderung spricht, hat man mMn den “was könnte an Hearthstone besser werden?”-Boden verlassen. Dann ist man bei “ich hätte mal wieder Bock auf ein neues Kartenspiel” angekommen. Was natürlich völlig okay ist (geht mir nicht anders), aber es hat eben nichts mehr mit Hearthstone zutun.

      • Das wäre dann doch aber kein Addon, sondern ein anderes Spiel! Ein Addon fügt doch, wie das Wort schon sagt etwas hinzu und macht nicht aus einem Spiel das genaue Gegenteil.

          • Etwas mehr tiefe würd dem Game gut tun, aber wir reden hier von Blizzard, die Devs dachten auch mehr Deckslots würde Leute verwirren!

          • BR ist die Lösung für alles ! Hat bei Tetris auch geklappt nachdem es sich Jahrzehnte kaum verändert hat.

          • Rly? Jahre des Stillstandes ? WTF lebst du?
            Sorry Steve ich liebe deinen Blog und dich! Aber du hast leider einfach keine Ahnung von HS du bist leider ein viel zu großer casual geworden…. Die letzten Jahre waren super , Blizz tut ständig was damit es sich neu und besser anfühlt. Gen und Baku haben zwar letztes Jahr auch viel kaputt gemacht. Aber wenn man ehrlich ist war das auch nur mehr ein Gefühl am Ende, weil 1 Jahr Even und odd Decks mehr als genug waren. Ansonsten spiel mal tunierr spiel mal regelmäßig top 500 legend dann weißt du das HS nicht Boring aus fuck ist.

            Wenn du in der Materie wärst wüsstest du was diese Expansion für ein Meilenstein ist. HS ist endlich aus der Testphase raus es sieht wieder so aus als würden sie mal was normales machen und nicht Experimente wie quests herocards Even/odd/no Duplikate shenanigans sondern endlichmal gut einschätzbare mechnics die früher gut waren und einfach funktionieren in Sachen balancing.

            Bin unnormal gehyped ! Blizz kann all mein Geld haben!

          • Wenn ich schon “WTF lebst Du” lese…

            Sorry, aber was Du hier schreibst, sieht die breite Masse einfach anders. Nicht, dass ich mir hier hinstellen will und für Andere sprechen. Aber schau Dir einfach mal die Twitch-Zahlen des Spiels an. Jeder einstige Topstreamer hat sich mittlerweile in ein anderes Spiel verabschiedet. Und Du willst mir erzählen, alles wäre so geil wie nie?

            Come on!

        • @Bonzai:
          Das Odd/Even Blizzard auch zu heftig war merkt man ja daran, dass es rausfliegt, ein Jahr früher als normal. Unglaublich gute Idee, auch wenn da sicher ein wenig das Kalkül hintersteht, dass die Legendaries einfach zu vielfältig einsetzbar sind und damit dem Progress (sprich weiteren Einnahmen) im Weg stehen.

          @Steve:
          Ich hab gestern mal so aus Laune geguckt, da hatte Hearthstone 30K Zuschauer. Ohne Turnier, ohne Kripp. Jetzt gerade sind es 35K Zuschauer, um 15 Uhr. Sorry, aber so “tot” wäre Artifact gerne mal gewesen. Und während sich natürlich viele Streamer verabschiedet haben (Savjz, Amaz usw.) sind auch viele neue dazugekommen und eben viele geblieben (Kripp, Thijs, Firebat).
          Natürlich ist Hearthstone nicht mehr “das Hypespiel”, aber wieso gibt es nur die Varianten “Hypespiel” und “tot”? Zumal ich mich langsam frage, was eigentlich noch lebt, wenn bei dir alles tot ist. Hearthstone tot, LoL tot, WoW tot, Overwatch tot usw. usf.
          Mal so als Denkanstoß: Selbst mit all dem “wow krass, WC3 ist wieder so mega am Start!”-Feeling in der Community erreicht WC3 fast nie die Zuschauerzahlen von “dead game” Starcraft 2. Und wenn es doch mal so ist, dann wegen Grubby only. Manchmal täuscht einen der eigene Eindruck eben ziemlich gewaltig.

    • Ein Turniermodus in dem man best of 3 Spielt würde das Spiel schon deutlich interessanter machen. Auch könnte man damit immer wieder lustige Turniere erstellen. Wenn man es dann noch so machen würde das jeder auch sein eigenes Turnier erstellen könnte hätte man sogar noch eine geile Erweiterung für Streamer.

      Der andere Punkt der mich damals als ich aufgehört hat bei Hearthstone sehr gestört hat war der Fakt das es immer teurer wurde. Man brauchte immer mehr unterschiedliche Legendarys um wirklich mehr als ein gutes Deck spielen zu können. Ich habe früher immer 50 Euro zu beginn einer Erweiterung raus gehauen und konnte damit viel zocken. Aber irgendwann ging das so einfach nicht mehr.
      Keine Ahnung ob es Aktuell immer noch so ist da mein Interesse an Hearthstone inzwischen gleich 0 ist. Für mich hat Blizzard Hearthstone (wie im Grunde alle ihre Games) komplett gegen die Wand gefahren.

Schreibe einen Kommentar zu Balnazza Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here