TEILEN

Im Internet dominieren vor allem Firmen aus den USA wie Google oder Facebook. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder plädiert für Internetplattformen aus Europa.

Jo, macht Sinn: Jetzt Google und Facebook kopieren und eine europäische Version davon bereitstellen. Die Vergangenheit zeigt ja auch, wie einfach das ist. Einfach mal so eine Social Media-Plattform zusammenhämmern und zack, nehmen die Leute es einfach an. Frag mal bei Google nach, wie erfolgreich ihre Facebook-Kopie war…

Söder will dafür in Bayern Steuergelder bereitstellen. Scheint ein ähnlich sinnvolles Projekt zu sein wie die Flugtaxis von Doro Bär. Die CSU ist in Sachen Medien-Innovation immer ganz vorne dabei…

Quelle: T-Online.de

16 KOMMENTARE

  1. Ab welchem Level an Aggression, die man gegenüber den Politikern empfindet, sollte man sich eigtl. ernsthaft Gedanken über eine Aggressionstherapie machen?

    Jetzt mal ernsthaft… haben die dem eigentlich ins Hirn geschis*en…
    Als könnte man mit den Steuergeldern eine Konkurrenz für Google aufbauen…
    Als würde das auch nur im entferntesten irgendwie Sinn machen…

    Wie wäre es denn damit erst mal flächendeckende stabile, schnelle Internetleitungen zu verlegen…

    Bin ich eigtl. der Einzige der sich bei solchen Äußerungen so extrem hilflos fühlt?
    Und wenn jetzt jemand sagt: Wenn Dir die Politiker nicht gefallen, dann wird doch selber einer und ändere das. Dir wünsch ich, dass Du jeden Tag auf einen Legobaustein trittst und dir beide kleinen Zehen täglich am Tischbein anhaust, damit Du deine dummen Kommentare nirgends mehr unter die Leute tragen kannst.

    #niewiederCDU … und das als Bayer…

  2. Okay, ich kenn den Kontext des Zitates nicht, aber das wirkt so auf mich so unglaublich ignorant, ironisch und lächerlich

    Jahrzehnte lang wurde flächendeckend die Förderung von Startups und Software Unternehmen komplett verkackt. Jeder der in dem Bereich was auf dem Kasten hat, hat mit Sicherheit zumindest mal drüber nachgedacht in die USA auszuwandern (Stichwort Silicon valley) siehe bspw. ja auch Metal Pop Games. Sich jetzt hinzustellen und zu sagen “US amerikanische Unternehmen dominieren das Internet. Das ist nicht gut. Lasst was europäisches machen.” … Zu wenig, zu spät…

    Davon ab finde ich es trotzdem gut die Branche nun zu fördern, leider viel zu spät. Deswegen ist es ja, wie eingangs erwähnt, schwer ohne Kontext zu beurteilen ob der Herr aus Bayern an einer sinnvollen Förderung der Software Branche in Deutschland interessiert ist oder es nur dämliches daher geklapper ist ala “Da ist Deutschland global ganz weit hinten. Ändert das!” Ohne sich im klaren zu sein, dass man mit der eignen Politik einfach selbst dran schuld ist, dass Deutschland in der Branche nix zu bieten hat.

  3. Ich mein, die Idee an sich ist ja nett. Eine von “Big Tech” unabhängige Alternative.

    Wenn es jetzt nur einfacher zu benutzen wäre als Facebook – geht schlecht – und es nicht schon die Konkurrenz gäbe, wäre das ja echt töfte. Dadurch dass es schon eine bekanntere Alternative gibt, ist das Projekt jetzt schon zum Scheitern verdammt. Egal was los ist: die Menschen benutzen Facebook oder Tochterdienste einfach weiter.
    Und was dann mit den Daten passiert ist ja auch noch mal ne Frage. Müsste man dann für das Netzwerk zahlen, wäre das steuerfinanziert oder ist es kostenlos und bezahlt sich durch Nutzerdaten? Nur durch Steuerfinanzierung oder Datenklau wäre das ganze für eine weite Masse attraktiv.
    Inwieweit würde dann eigentlich EU-kritischer Inhalt zensiert werden? Darüber könnte man sich auch Sorgen machen.

    Wenn ich jetzt noch Bock auf soziale Netzwerke hätte, boh hömma.

  4. Gehen wir alle zu VK.

    wenn ich bedenke, ich war auf dampfer, ich war auf den vz seiten, die würden alle laufen, wenn die international gewesen wären, facebook kam nämlich recht spät in deutschland an.
    Dampfer war quasi son lokales Netzwerk mit den gleichen Funktionen^^

  5. Gibt doch schon längst eine Alternative: gab.ai

    Dürfte aber für unsere Polithampelmänner keine wirkliche Alternative sein, denn gab.ai trotzt jetzt bereits jeder Zensur.

    (Also für alle, die die blaue Pille geschluckt haben: Haltet Euch fern, dort gibts böse Nazis!)

  6. Und unser erster europäischer Flugzeugträger kriegt dann das Recht der ersten Seite? Was als nächstes? Crowdfounding für die Eurodrone?

  7. StudiVZ ist doch gerade deswegen gestorben, weil die Menschen EINE Plattform haben wollen, wo sie möglichst ALLE Menschen der Welt treffen können. Selbst die Leute ohne internationale Freunde sind zu Facebook gewechselt, weil eben ein Großteil ihrer deutschen Freunde gewechselt war. Konkurrenz zu Facebook macht keinen Sinn.

    Vorstellen könnte ich mich höchstens eine europäische Variante von YouTube. Aber auch nur, wenn es im Grund genommen eine exakte Kopie wäre. Also eben mit HTML5 und den Möglichkeiten der Monetarisierung. Bei YouTube bilden die meisten Nutzer ja kein Netzwerk mit anderen Nutzern, sondern haben bestenfalls einen Account zum kommentieren.
    Die deutschen Videoplattformen taugen jedoch nichts, weil zum Beispiel wegen dem Fehlen von HTML5 das Einbinden in eigene Websites schwer ist.
    Allerdings müsste eine solche Plattform dann für die großen YouTuber lukrative Angebote zum wechseln machen.

  8. Gibts in china ja auch, na wenn das nichtn guten Vorbild ist. Natürlich sperren wir dann Google und Facebook europaweit!

  9. Find ich richtig, die blöde NSA gibt ja nicht alle Daten weiter, wäre doch gelacht wenn wir Europäer uns nicht selber ausspähen können, hah! 😀

  10. Das traurige ist, dass vermutlich wirklich viele Millionen an Steuergeldern in sowas geschaufelt werden 🙁

    Könnte jedes mal kotzen wenn ich am Ende vom Monat auf meinen Gehaltszettel gucke, die Abzüge sehe und dann dran denke was damit gemacht wird…

    • Ich stelle mir gerade vor, wie Söder in “EUgle” sucht und außer Axel Voss niemanden findet, nichtmal Memes …!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here