TEILEN

Virtual Reality ist seit ein paar Jahren Realität, aber vielleicht noch nicht so, wie es sich die Masse vorstellt. Möchte man entsprechende Inhalte konsumieren, hat man quasi nur die Wahl zwischen Oculus Rift und HTC Vive. Dazu wird sich offenbar auch bald Valve gesellen, mit einem VR-Headset namens Valve Index. Viel erfährt man auf der dazugehörigen Webseite allerdings noch nicht…

Ich bin von Valve (gerade wegen des Artifact-Flops) nicht mehr zu 100% überzeugt. Auch die Hardware- und Peripherie-Komponenten, die sie in den letzten Jahren rausgebracht haben, waren keine sonderlich großen Erfolge. Ich erinnere nur an dieses komische Steam-Link-Konzept, welches nur bei einer bestimmten Zahl von Spielen überhaupt eingesetzt werden konnte…

Ich hätte zwar Bock auf so ein VR-Headset, einfach weil ich mir schon immer mal eines anschauen wollte, bin aber in Sachen Valve-VR-Headeset vorerst skeptisch. Was meint Ihr?

Quelle: Caschys Blog

7 KOMMENTARE

  1. ” Ich erinnere nur an dieses komische Steam-Link-Konzept, welches nur bei einer bestimmten Zahl von Spielen überhaupt eingesetzt werden konnte…”
    Steam Link ist doch nur ne Streaming Box, welches mittlerweile ein komplettes Remote Desktop Erlebnis bietet. kA was Du mit bestimmte Zahl von Spielern meinst. Für mich das beste Stück Couch Hardware was es gibt. Habe mehrere im Einsatz und Sie funktionieren tadellos. Einzig stabiles Kabelnetzwerk im Haus würde ich als Vorrausetzung sehen. Mein PC ist mittlerweile auch gut 10 Jahre alt und geht trotzdem alles. Ich möchte die kleine Kiste nicht mehr missen.

    • Sehe ich genauso. Per LAN Kabel angeschlossen der beste Ersatz für eine Spielekonsole! Schade das Valve das Konzept aufgibt. Hoffe das der Support aber noch viele Jahre weiter geht und ich meine Spielesammlung gemütlich von der Couch aus spielen kann. Speziell die Coop Games am PC. Mal sehen wo die Reise hingeht. Cloud Gaming wird noch ein wenig dauern denke ich. Auch wenn gerade wieder alle großen auf den Zug aufspringen sehe ich da noch ein wenig Latenzprobleme. Daher fand ich das lokale via Steamlink deutlich besser.

  2. Naja. Ma gucken ob das besser/günstiger als Samsung Odyssey+ (oder Oculus Rift S, hab die aber noch net testen können) wird.

  3. Ich spiele aktuell Elite Dangerous und es würde mich schon sehr reizen mir dafür eine VR Brille zuzulegen. Allerdings scheue ich noch die Kosten und den Stand der Technik.

    Letzteres hebt “PIMAX” gerade auf ein neues Level:

    https://pimaxvr.com

    Auf Alternate ist der Liefertermin für beide Brillen der 02.04. angegeben, die 8K Version ist mit 999,- € gelistet, die 5K Version mit 799,- €. Soweit ich das gesehen habe, ohne Zubehör.

    Zubehör kostet extra und eine RTX 2080 Ti wäre für die 8K Variante erforderlich. Primax bietet dazu gleich ein Bundle an, 8K Brille & 2080 Ti für 2.298,- Dollar.

    Wenn Du demnächst VR testen möchtest, solltest Du diese Brillen nicht außen vor lassen.

  4. Ist immer ganz nett welche Ideen Valve hat. Aber ich glaube aufgrund ihrer Personalpolitik werden wir noch lange auf den nächsten großen Wurf warten.
    Wenn man niemanden für einen bestimmten Job anstellt, sondern nur für das auf das er Bock hat, fehlt am Ende das Polishing.
    Die Idee ist immer gut aber im Detail scheitert es dann. 80% 20% reicht halt nicht für des großen Treffer. Und ich schätze das wird auch bei dem VR Headset nicht anders sein.

  5. Man hat irgendwie das Gefühl, Valve wäre gerne Apple oder Amazon. Sind sie aber nicht. Zur Abwechslung könnte man sich ja mal wieder auf die Spieleentwicklung konzentrieren. Left4Dead, Portal, HalfLife…eigentlich egal, was sie angehen, sie hätten eine unglaublich positive Stimmung hinter sich. Stattdessen unternehmen sie einen erbärmlichen Versuch, noch auf den BattleRoyal-Hype aufzuspringen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here