TEILEN

Ich weiss, ihr könnt es nicht mehr hören. Adblocker hier, YouTube Einbußen da. Fakt ist, dass es immer schwieriger wird die ganze Maschine hier zu finanzieren. Damit sich die Sache für mich und aber auch euch jetzt endlich mal auch lohnt, habe ich zusammen mit Edur einen Weg gefunden, uns alle „f*cking Rich“ zu machen.

Auf der WAVES Plattform, kann man ohne viel Aufwand seine eigene Kryptowährung an den Start bringen. Alles was ihr tun müsst, ist konsumieren! Mit jedem Youtube-Video oder jedem gelesenen Artikel auf meinem Blog erhaltet Ihr JustCo!ns. Frei handelbar ist der Coin allerdings nicht, Ihr müsst die dann schon gegen die (auf der hauseigenen dezentralen Exchange von WAVES) handelbaren WAVES Coin tauschen. Das Volumen ist auf knappe 1 Milliarde begrenzt. Einen besonderen Usecase hat der Coin nicht. Whitepaper liest eh niemand, aber die Verlockung eines Lambos ist jawohl Ansporn genug.

Gewinnspiele werden von nun an auch nicht mehr mit Allimania-DVDs gepimpt, sondern mit echten geprägten JustCo!ns (auf der Rückseite findet ihr einen geprägten QR-Code zur Eurer JustWallet).

Mein Lehrergehalt wird mir übrigens ab dem 1.6.2019 dann auch in JustCo!ns ausbezahlt. Ihr seht, ich meine es verdammt ernst und glaube an die Sache!

Kauft also alle JETZT schonmal soviel wie ihr könnt. ICH SCHWÖRE EUCH, ES LOHNT SICH!

Ich dachte an einen Startpreis von etwa 3900 Dollar, um dem Bitcoin ebenbürtig zu sein.

8 KOMMENTARE

  1. Da sieht man es wieder und man wird darin bestätigt. Als Lehrer hat man einfach zu viel Zeit. Da kommt dann sowas dabei raus. Frechheit!

  2. Sorry Steve, aber was soll der Mist?

    Du versprichst hier nur noch Baby Content und dann kommt so ein Quatsch? 😉

  3. Und da der Krömer nicht zum guten Wetter in Bayern nein sagen kann und auch von hier unten mit einer 100% Beamtenlehrerstelle angeworben wurde, wird die von am besten mit dem Pi Nachfolger aus Bayern grschürft
    Berichte über seinen nächsten BLogpartner
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Wegen-Brexit-Folgen-Bayern-finanziert-Raspberry-Pi-Konkurrenten-4343760.html

    Zum Glück musste man keine Geheimhaltungsverpflichtung unterschreiben.

    Wir freuen uns auf den Babystammtisch im Brauhaus München

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here