TEILEN

Vorwort: Schönen guten Tag. Ich bin Azurios und darf Steve während seiner Reise in die USA zum wiederholten Male auf diesem Blog vertreten. Dieses Mal möchte ich diese Woche auf dem Blog gerne dafür nutzen, um jeden Tag eine Sache hervorzuheben, die ich persönlich gut finde und vielleicht sogar den einen oder anderen von euch interessieren könnte.

(Hinweis: Das Bild im Hintergrund ist das Logo von scp-wiki.)

Die SCP Foundation:

Im Grunde interessiere ich mich für alle Medien, die man in den Bereich “Horror” einsortieren könnte. Ein besonders großer Fan bin ich dabei dann allerdings von den zu diesem Genre gehörenden Büchern und Kurzgeschichten.

Bei der perfekt zu dieser Vorgabe passenden SCP Foundation handelt es sich um eine Community von Autoren, deren Geschichten alle in der gleichen fiktiven Welt spielen und auf einer mittlerweile in vielen verschiedenen Sprachen angebotenen Internetseite (scp-wiki-de) festgehalten werden. Das Besondere an diesen Kurzgeschichten ist, dass diese Texte nicht wirklich wie eine normale Geschichte aufgebaut sind, sondern beinahe immer einen enorm wissenschaftlichen, akademischen Schreibstil verwenden und somit eher Laborberichte darstellen. Trotz dieses recht einzigartigen Formats besitzen die Texte beinahe alle einen sehr hohen Qualitätsstandard und können gerade wegen ihrer Formulierung eine spezielle Art von Horror vermitteln.

Was die für diese Kurzgeschichten erschaffene Welt betrifft, so handelt es sich dabei um eine Version der Erde, die von einer Vielzahl unheimlicher Anomalien (als SCPs bezeichnet) heimgesucht wird. Dabei kann es sich beispielsweise um verrückte Wettereffekte, sonderbare Gegenstände, mörderische Monster, wahnsinnige Götter, Krankheiten oder auch Risse in Raum und Zeit handeln. Um die Menschheit vor diesen Gefahren zu beschützen, gibt es die SCP Foundation (Secure, Contain, Protect). Diese auf der ganzen Welt aktive Geheimorganisation versucht die verschiedenen Anomalie zu sichern und dadurch dann sowohl sie selbst als auch die Menschheit zu beschützen. Die bei diesem Vorhaben entstehenden Berichte sind dabei dann die Kurzgeschichten, die von fleißigen Autoren auf der entsprechenden Internetseite veröffentlicht und häufig sogar miteinander verbunden werden.

Der Horror-Aspekt der einzelnen Geschichten basiert dabei dann jeweils darauf, was für eine Anomalie im Mittelpunkt steht und was genau der Autor den Lesern vermitteln möchte. Während die schrecklichen Monster häufig einfach nur durch Grausamkeiten oder das Potenzial für extreme Gewalttaten eine unheimliche Stimmung verbreiten, so stammt der Horror der etwas subtileren SCPs eher von ihren potenziellen Konsequenzen für die Menschheit, den Effekten auf den Verstand der Menschen oder den Anspielungen auf viele menschliche Ur-Ängste. Zusätzlich zu diesem Horror-Fest gibt es auf dieser Seite auch überraschend viele Beiträge, die sich um hilfreiche, amüsante oder einfach nur sonderbare Anomalien drehen und nicht wirklich gruselig sind.

Damit ihr euch einen möglichst guten Eindruck von diesen Kurzgeschichten verschaffen könnt, folgen hier einige der interessantesten/verrücktesten SCPs auf der Internetseite:

  • SCP-087: Ein unbegrenzt abwärts führendes Treppenhaus mit einem Monster.
  • SCP-682: Eine unsterbliche riesige Echse, die Menschen hasst.
  • SCP-049: Ein Pestdoktor, der bei der Menschheit eine unheilbare Krankheit erkennt.
  • SCP-294: Ein Kaffeeautomat, der alle Getränke verteilen kann.
  • SCP-3008: Ein unendlicher Ikea.
  • SCP-173: Der erste Beitrag.

Auch wenn die Kurzgeschichten selbst sehr gut geschrieben sind und viele der ursprünglichen englischen Texte mittlerweile auf Deutsch verfügbar sind, gibt es vermutlich aber trotzdem einige Personen, die unabhängig von der Qualität der Weke einfach keine Lust auf das Lesen längerer Texte haben. Für genau diese Menschen sind einige YouTuber in den letzten Jahren dazu übergegangen, die Werke von scp-wiki zusammenzufassen und in Videos festhalten. Wer sich möglicherweise einen Eindruck von den enorm kreativen Ideen hinter den verschiedenen SCPs verschaffen möchte, der findet hier und hier einige mit diesem Projekt arbeitende YouTuber.

 

(via)

3 KOMMENTARE

  1. Kann die SCP-Foundation auch nur empfehlen, sowohl zum Schmökern oder um sich Ideen für eigene Projekte zu holen. Da sind echt gute Ideen dabei und es wird recht gut darauf geachtet, dass Stil und Qualität eingermaßen einheitlich sind, trotz vieler unterschiedlicher Autoren.

  2. Nicht zu vergessen, es gibt auch noch einige Spielumsetzungen, die bekannteste wohl SCP Containment Breach. Und zu SCP-087 gibts ein Treppensimulator. Wer Spaß daran hat, Stockwerk um Stockwerk ein Treppenhaus hinabzusteigen und auf einen unvermeidlichen Jumpscare zu warten, der ist hier genau richtig 😛

  3. Secure. Contain. Protect.

    Die SCP-Foundation ist ein unglaubliches Meisterwerk und unfassbar schwierig zusammenzufassen oder zu erklären. Sehr cooler Gastbeitrag von Azurios! Ich lese seit gut einem Jahr regelmäßig im Wiki und immer wieder finde ich Einträge, die es mir eiskalt den Rücken herunterlaufen lassen. Manche Einträge lassen das Blut in den Adern gefrieren, es war nicht nur eine Nacht, die ich, als erwachsener Mann, wach lag und mich unter der Decke verkroch. Nur nicht einen noch so kleinen Teil des Beines samt Fuß unbedeckt lassen… (danke, SCP-072).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here