TEILEN

Da ich (Azurios) ein großer Fan von Büchern aus dem Genre Fantasy bin und diese Vorliebe gerne mit anderen Menschen teile, möchte ich diesen Artikel gerne dafür nutzen, um euch die gesammelten Werke des Autors Brandon Sanderson (brandonsanderson.com) zu empfehlen. Auch wenn ein Großteil der Bücher dieses Autors in gewisser Weise zu der Kategorie Fantasy gehört, so befinden sich die einzelnen Buchreihen von Sanderson im Grunde aber alle an verschiedenen Enden dieser weit gefächerten Rubrik. Während die Bücher der Reihe Steelheart einige nicht ganz so klassische Superhelden in den Mittelpunkt stellen und das MistbornUniversum in vielen Stellen einem Heist-Movie gleicht, so beinhaltet das erst vor einigen Monaten veröffentlichte Buch Sykward eine Vielzahl von Sci-Fi Elementen. Wer also mit klassischer Fantasy (Sturmlicht-Chroniken) nichts anfangen kann, der sollte bei Sanderson trotzdem ein Werk nach seinem Geschmack finden.

Ansonsten möchte ich an dieser Stelle gerne noch hervorheben, wie Brandon Sanderson es schafft einen dauerhaft hohen Standard gerecht zu werden und trotzdem in jedem Jahr gleich mehrere neue Werke zu veröffentlicht. Im Gegensatz zu den Autoren, die teilweise Jahre oder Jahrzehnte an einem Buch sitzen und es trotzdem nicht fertig bekommen, beendet Brandson Sanderson seine angefangenen Projekte in vielen Fällen bereits nach einigen Monaten oder einem einzigen Jahr. Aufgrund dieses schnellen und mittlerweile erprobten Arbeitsrhythmus kann es gelegentlich sogar passieren, dass ein gerade erst veröffentlichtes Werk genaue Informationen darüber beinhaltet, wann die Fortsetzung für dieses Buch in den Handel kommen wird. Fans dieses Autors müssen also nie lange auf Nachschub warten.

Highlight: Die Cosmere

Auch wenn der schnelle Arbeitsrhythmus und die Vielfalt der verschiedenen Bücher bereits sehr gut klingen, so werden diese Eigenschaften aber trotzdem durch ein bisher ungenanntes Highlight überschatten. Bei diesem Höhepunkt von Brandon Sandersons Arbeit handelt es sich um die sogenannte “Cosmere“. Dieser Begriff wird von dem Autor dafür verwendet, um ein von ihm erschaffenes Universum zu beschreiben. Dieser Ort fungiert dabei dann als Schauplatz einer Vielzahl seiner Werke (leider nicht aller) und lässt sich für eine möglichst simple Erklärung sehr gut mit dem MCU (Marvel Cinematic Universe) vergleichen.

Die zu der Cosmere gehörenden Bücher bzw. Buchreihen spielen sich auf verschiedenen Welten innerhalb dieses Universums ab. Aufgrund der Distanz zwischen diesen Orten besitzt jeder dieser Planeten einen unabhängigen Entwicklungsstand und ein einzigartiges Magiesystem, welches von Sanderson jeweils an die Hintergründe, Charaktere und Usprünge der entsprechenden Welt angepasst wurde. Beispielsweise verwenden die Charaktere in einer an das viktorianische London angelehnten Welt eine Reihe von unterschiedlichen Metallen zum Aktivieren ihrer speziellen Fähigkeiten. Trotz dieser Unterschiede basieren die Ursprünge der Menschen und die eingesetzte Magie aber immer auf den gleichen zu Grunde liegenden Quellen und können zu einem gemeinsamen Ereignis in der Vergangenheit des Universums zurückverfolgt werden.

Das größere Universum der Cosmere mit den vielen verschiedenen Welten zeigt sich in diesen Büchern hauptsächlich durch geschickt eingebaute Kleinigkeiten, zu Beginn erst einmal bedeutungslos wirkenden Anspielungen und den Hintergründen der in den einzelnen Büchern vorhandenen “Göttern”. Wer mehrere Bücher aus der Cosmere komplett durchgelesen hat, der sollte in den Geschichten einige Figuren und Gegenstände bemerkt haben, die scheinbar von Welt zu Welt springen und nicht immer etwas mit der eigentlichen Geschichte der Bücher zu tun haben. Ein gutes Beispiel dafür ist ein Obdachloser, der in verschiedenen Buchreihen auftaucht und den Hauptcharakteren häufig einen Ratschlag gibt. Durch diese übergreifenden Elemente entsteht mit der Zeit eine buchübergreifende Geschichte, deren Verlauf zum Frust oder Freude vieler Fans noch lange nicht abgeschlossen ist.

 

Wer aktuell noch einem neuen Buch zum Lesen sucht und aufgrund meiner Empfehlung jetzt gerne mehr über die Werke von Brandon Sanderson erfahren möchte, der findet folgend einige Links zu meinen favorisierten Werken auf Amazon. Dort finden interessierte Leser sowohl kurze Hörproben als auch genauere Beschreibungen zu den Handlungen der einzelnen Bücher.

  • Der Weg der Könige: Eine epische Fantasy-Geschichte
  • Kinder des Nebels: Ein Heist-Movie mit magischen Elementen.
  • Legion: Ein Krimi. Die Hauptperson besitzt mehrere Persönlichkeiten.
  • Skyward: Eine Sci-Fi-Geschichte rund um eine Flugschule für Raumschiffe.
  • Steelheart: Eine etwas andere Geschichte mit Superhelden.

 

8 KOMMENTARE

  1. Ich habe sowohl Mistborn als auch die Sturmlichtchroniken als Hörbücher und kann sie nur empfehlen. Sehr gut und mitreißend geschrieben.

  2. Welches ich persönlich von ihm sehr mag ist Der Rithmantist, ist mal eine andere Art von Magie. Hoffe das der zweiten Teil irgend wan geschrieben wird. Aber auch die beide Bücher von Stealheart waren sehr gut.

  3. Mit Kinder des Nebels habe ich zu Sanderson gefunden. Neben Patrick Rothfuss (drittes Buch bitte T.T) für mich ganz klar einer der besten Fantasy-Autoren unserer Zeit. Urban Fantasy ist so oder so meine Schwäche. Dann eine brillante Reihe weiterzuentwickeln und dort hinzuführen … schon lange nicht mehr so einige Romane verschlungen. Natürlich sind auch seine anderen Romane großartig. Bei ihm hat man tatsächlich mal das Gefühl nicht nur Fantasybuch XY in der Hand zu halte, sondern etwas Neues zu finden. In einer Zeit, die von sich behauptet schon alles geschaffen zu haben und alle Ideen gedacht zu haben, ist das echt eine Errungenschaft.

    • Die Königsmörder Chroniken, gelesen von Stefan Kaminsky …. unfassbar gut!
      Ich warte auch schon sehnsüchtig auf den dritten Tag und höre mir die anderen immer wieder an 😀

  4. Hey Azurios, danke erstmal für die Empfehlung. Da das Werk des Autors ja doch recht umfangreich und divers ist, welches Buch ist denn dein persönlicher Favorit und welche Reihe empfiehlst du für den Einstieg?

    Wenn ich noch eine Reihe von Büchern empfehlen darf, dann wäre das die “Trisolaris” Trilogie des chinesischen Autors Cixin Liu. Die Trilogie beginnt im China der Kulturrevolution, umspannt mehrere Jahrhunderte und dreht sich um den Erstkontakt der Menschheit mit einer anderen Intelligenten Spezies. Besonders empfehlenswert, da der Autor studierter Physiker ist und sich die meisten Science Fiction Elemente dadurch sehr durdacht und weniger generisch anfühlen. Das erste Buch in der Trilogie heißt “die drei Sonnen”

    • Mein Favorit sind die Sturmlichtchroniken. Ich mag Epic Fantasy und daher trifft diese Reihe ganz meinen Geschmack.

      Wo sollte man anfangen? Das ist eine gute Frage. Wenn du eine abgeschlossene Handlung willst, dann startest du vermutlich am besten mit der ersten Mistborn-Trilogie (Deutsch: Nebelgeborenen).

      Die drei Sonnen besitze ich bereits. Bisher aber noch nicht zu den Fortsetzungen gekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here