TEILEN

In der Nacht von Sonntag auf Montag ist nach einer Wartezeit von beinahe zwei Jahren nun endlich die achte Staffel von Game of Thrones gestartet. Passend dazu möchte ich diesen Artikel hier jetzt gerne dazu nutzen, um euch insgesamt drei verschiedene Bücher zu dieser enorm beliebten Serie (oder dem Lied von Feuer und Eis) zu empfehlen, die abseits der eigentlichen Buchreihe stehen und die Vergangenheit von Westeros beleuchten. Wer gerne mehr über die von George R. R. Martin  erschaffene Welt erfahren und sich perfekt auf die geplanten Spin-Offs zu GoT vorbereiten möchte, der sollte den folgenden drei Bücher eine Chance geben.

 

Buch 1: Westeros: Die Welt von Eis und Feuer

Dieses im Neuzustand 29,99 Euro teure Nachschlagewerk versorgt die Leser nicht nur mit einer Vielzahl von Informationen zu der von George R.R. Martin erschaffenen Welt, sondern es beinhaltet auch noch eine Vielzahl von beeindruckenden Artworks zu Orten, Charakteren und Wesen. Auch wenn Leser vermutlich bereits durch GoT eine persönliche Vorstellung von der Optik von Westeros haben, so können Leser durch dieses Werk interessanterweise erfahren, wie eigentlich der Erschaffer dieser Welt die verschiedenen Details sieht und wie diese Dinge eigentlich aussehen sollten.

Was die Informationen aus diesem Buch betroffen, so bauen Leser durch diesen Band ein solides Fundament an Hintergrundinformationen zu den aktuellen Büchern und der Serie auf. Dabei geht das Buch auf jede der größeren Familien, viele bekannte Orte in Westero, die restliche Welt und einige enorm wichtige Ereignisse der Vergangenheit ein. Das Highlight dieses Werkes sind für mich aber die aufgeführten Legenden und Mythen, die zwar gelegentlich in den anderen Medien erwähnt werden, aber erst in diesem Buch wirklich ausgebaut wurden.

Wer sich auf mögliche Spin-Offs zu Game of Thrones vorbereiten möchte oder sich einfach nur für die Welt von Westeros interessiert, der sollte sich dieses Buch bei Gelegenheit auf jeden Fall zu legen.

 

Buch 2: Der Heckenritter von Westeros

Während die anderen beiden Bücher in dieser Übersicht mehr die Rolle von geschichtlichen Nachschlagewerken mit einer historischen Bedeutung einnehmen, so handelt es sich beim Heckenritter von Westeros aber um einen recht normalen Roman, der aus drei verschiedenen Kurzgeschichten rund um die gleichen Charaktere besteht.

In diesem 100 Jahre vor der Serie untergebrachten Werk geht es um den Ritter Ser Duncan, der sich als Heckenritter durchs Leben schlägt und daher dauerhaft durch Westeros reist. Bei dieser Reise hat er irgendwann seinen Knappen Ei (Engl: Egg) aufgesammelt, der ihm bei den geschilderten Abenteuern zur Seite steht.  Gemeinsam treten diese beiden Charaktere in den drei Kurzgeschichten bei einem großen Turnier an, sie verteidigen einen kleineren Lord vor den Angriffen seiner Erzfeinde und sie entdecken eine Verschwörung gegen die Krone.

Auch wenn hinter den Abenteuern von Ser Duncan und Ei gleich mehrere große Geheimnisse stecken, so möchte ich an dieser Stelle aber nicht zu stark spoilern.

(Hinweis: Wer auf ein visuelles Medium angewiesen ist, der kann diese Geschichte auch als Comic erwerben.)

 

Buch 3: Feuer und Blut (Band 1)

Erst einmal der wichtige Hinweis: Dieses Buch ist kein Roman. Bei diesem Werk handelt es sich um eine umfangreiche geschichtliche Abhandlung der Vergangenheit von Westeros. Aus diesem Grund wurde dieses Buch in einem enorm trockenen Schreibstil verfasst, der möglicherweise nicht für jeden Leser hinnehmbar ist. Aus diesem Grund sollten nur die Fans einen Blick in dieses Werk werfen, die unbedingt jede noch so kleine Information zu dieser Welt verschlingen möchten und kein Problem mit historischen Büchern haben.

Was den Inhalt von Feuer und Blut betrifft, so erzählt dieses Werk die gesamte Geschichte des Königshauses Targaryen. Dabei fängt das Ganze dann mit der Eroberung von Westeros durch Aegon Targaryen und seine Schwestergemahlinnen an und zieht sich von dort aus dann langsam bis zu der Herrschaft von Aegon III. Die restliche Geschichte bis zu der modernen Zeit der Serie wird in dem leider noch nicht veröffentlichten zweiten Band geschildert.

Ein Highlight aus diesem Werk sind auf jeden Fall die von den Targaryen verwendeten Drachen. Das Buch erklärt auf eine extrem detaillierte Weise, wie viele Drachen es gab, wo diese untergebracht wurden, wie Drachen sich vermehren, was für Besonderheiten man im Umgang mit Drachen beachten muss, welche Personen auf den Drachen geritten sind und warum es in der Moderne nur noch die Drachen von Daenerys gibt. Auch wenn diese Beschreibungen sehr trocken formuliert sind, so sollten Drachenfans trotzdem ihre Freude an den Erklärungen haben.

 

 

3 KOMMENTARE

  1. Gibt’s übrigens auch als Hörbuch, gelesen von Reinhard Kuhnert, der auch schon die anderen 20 (4 entsprechen jeweils einem Buch) teile von GoT gelesen hat.

  2. Ich hab schon ewig nicht mehr die normale Buchreihe weiter gelesen. Mir fehlen jetzt seit 4 Jahren oder mehr die letzten zwei Bände (bzw. einer auf Englisch).
    Hab aber auch so noch so ein paar Bücher zu lesen, wenn ich nicht gerade unterwegs bin mit der Bahn fehlt dafür irgendwie immer die Zeit :/ Aber den Heckenritter notiere ich mal auf meiner Liste 🙂

  3. Den Heckenritter kann ich absolut empfehlen. Schöne kleine Geschichte.
    Die Welt von Eis und Feuer hab ich zwar rumliegen und auch einiges gelesen, ist aber schon recht trocken.
    Feuer und Blut Teil1 “boykottiere” ich erstmal bis GRRM mit dem 6. Band endlich mal kommt, oder warte zumindest bis Feuer und Blut selbst komplett ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here