TEILEN

Der Elfmeter zum 3:2 für die Bayern beim Pokalspiel in Bremen erhitzte die Gemüter bei beiden Teams. Nun äußerte sich auch der DFB zum Elfmeterpfiff […] Abschließend befand Drees, der fachlicher Projektleiter für den Bereich Video-Assistent beim DFB ist, dass „aus schiedsrichterfachlicher Sicht“ die Entscheidung nicht korrekt gewesen sei. Ein überraschend klares Eingeständnis einer Fehlentscheidung seitens des DFB.

Auch wenn Hoeneß und die Bayern-Fans hier einen ganz klaren Elfmeter gesehen haben wollen, war es schlicht und einfach keiner. Ich habe vorhin einen Vote im Netz gesehen, in dem über 10.000 Leute abgestimmt haben und 75% für „klare Fehlentscheidung“ stimmten. Auch mein Kollegium, in dem ich der einzige Werder-Fan bin und sonst nur HSV- und Pauli-Fans rumlaufen, war einstimmig der Meinung, dass man das Ding niemals pfeifen darf.

Ich will hier jetzt gar nicht wieder irgendwelche Verschwörungstheorien rauskramen, aber es ist schon irgendwie auffällig, dass solche Entscheidungen gefühlt IMMER Pro-Bayern getroffen werden. Wann war das letzte Mal, dass in so einem wichtigen Spiel eine strittige Szene gegen Bayern entschieden wurde? Vor zwei Jahren im DFB-Pokal gegen Dortmund. Erinnert Ihr Euch, was danach los war?

Abschließend eine Frage an die neutralen Fußball-Fans: Meint Ihr, dass in exakt derselben Szene für Werder auch Elfmeter gepfiffen worden wäre?

Was ich extrem frech finde, ist die Tatsache, dass der Schiri mit der Aussage zitiert wird, Coman wäre am Fuß getroffen worden. Diese Aussage und die Tatsache, dass der Schiri die Frechheit besitzt, sich die Szene trotz seiner geistigen Umnachtung nicht nochmal anzuschauen, machen mich extrem wütend. Vor drei Jahren im Halbfinale haben wir gegen die Bayern genauso einen Elfmeter gegen uns gepfiffen bekommen.

Ist ja schön und gut, dass die DFB die Fehlentscheidung so klar einräumt. Aber was können wir uns jetzt davon kaufen? Dann setzt doch bitte gleich ein Wiederholungsspiel mit nem neutralen Schiedsrichter an!

Quelle: T-Online.de

59 KOMMENTARE

  1. Momentan haben wir in der Bundesliga einfach die Schiris, die wir auch verdienen. Man muss diesen Job endlich professionalisieren, also ordentlich Ausbilden, kontinuierlich Weiterbilden und fair bezahlen. Ein Schiri sollte nicht 5 Tage Polizist oder sonst was sein und dann in seiner Freizeit Spiele pfeifen in denen es mittlerweile um Millionen geht.

    Das jetzt auf die Bayern zu schieben oder den Videobeweis ist doch Schwachsinn. Es wird immer Fehlentscheidungen geben, völlig egal ob es Menschen, Maschinen oder von Maschinen (und Menschen) unterstützte Menschen entscheiden müssen, aber es hat sich schon einiges verbessert und ich bin mir sicher, das irgendwann auch das Challenge-System, wie man es aus dem American Football kennt, kommen wird und dann solche Dinger gerade biegen kann.

    Der neutrale Zuschauer hat übrigens auch ein Werder Bremen gesehen, das bis auf den Trainer, zum Schluss keine so rühmliche Figur abgab. Hätte man die letzte Viertelstunde genauso sehr ein weiteres Tor gewollt wie den Schiri anzuschreien, dann hätte man vielleicht auch noch ein 3:3 erzwungen. Klar haben die Bayern mega auf Zeit gespielt, aber ich hatte das Gefühl Bremen hadert zu viel, statt sich den Mund abzuwischen und den Scampispießkickern nochmal mit Anlauf in die Eier treten zu wollen.

    • Gerade zu dem was du zu den deutschen Schiris sagst, gebe ich dir zu 100% Recht. Das will beim DFB nur keiner hören bzw. wahrhaben. Da echaufiert man sich lieber darüber, dass der letzte dt. Schiri bei der WM nach dem Achtelfinale heim geschickt wurde…

      Man könnte auch mal die Frage stellen, warum wir in der Bundesliga quasi jede Woche Trouble mit dem Thema VAR haben und man das zB in Italien überhaupt nicht kennt und der VAR auch bei der WM hervorragend funktioniert hat.

  2. Warum wird der Drees eigentlich nie vollständig zitiert? Weil keiner die Wahrheit hören will. Drees sagt dass einige Aspekte gegen einen Elfmeter sprechen und EINER FÜR einen Elfmeter.:

    „Einerseits gibt es Aspekte, die auf fachlicher Ebene gegen einen Strafstoß sprechen. Andererseits gibt es allerdings auch einen Aspekt, der für einen strafstoßwürdiges Vergehen spricht.“

    Quelle ua. https://www.spiegel.de/sport/fussball/dfb-pokal-jochen-drees-kritisiert-schiedsrichter-wegen-elfmeter-fuer-bayern-muenchen-a-1264453.html#js-article-comments-box-pager

    Leider begründet er weder diese beiden Aussagen noch seinen Schluss, dass es dann kein Elfmeter war. Unabhängig dass ich es schofelig dem Kollegen gegenüber finde einfach was zu behaupten ohne Begründung frage ich mich schon was das soll. Ich würde gerne dazulernen, warum es kein Elfmeter war. Für mich geht der Verteidiger eben erst in den Mann und dann schubst er von hinten nach. Kann man geben, muss man nicht geben (alleine diese Begründung ist aber eigentlich Bockmist, weil die Regeln doch für alle gleich sein sollten). Also lieber DFB statt hier in die Diskussionen so dumm einzugreifen wäre es mir lieber wenn ihr uns erklärt warum es kein Elfer war und warum bei einem Aspekt der für einen Elfer spricht die Tatsachenentscheidung, die es bei VAR ja immer noch gibt, nicht mehr zählen soll.

  3. Ob das jetzt zugegeben wird oder nicht. Es geht einfach nicht das man immer hinterher schlauer ist.

    Jeder weiß, dass es eine Fehlentscheidung war, unabhängig der Aussage jetzt im Nachhinein. Die Dusel-bayern haben es wieder geschafft.

    Ganz ehrlich, so lächerlich es klingt: Einzig ein Wiederholungsspiel wäre hier richtig! Ich wünsche München alles erdenklich Schlechte für die Zukunft. Der Hass-Verein Nr. 1 und das einfach zu Recht.

    Ich haben fertig…ein genervter Gladbach-Fan…………

  4. Mein Gott, natürlich war es kein Elfmeter, aber können alle jetzt mal wieder aufhören rumzuheulen? Wenn der Nightking Jon Snow mal so eben von der Mauer tackelt, und sich der den Hals bricht und dadurch gewinnt, wird auch kein VAR mehr helfen. 🏹☠️ Valar Bremulis

  5. Für mich persönlich ist die Regelung des VAR auch einfach Schwachsinn. Es heißt er soll nur bei einer krassen Fehlentscheidung eingreifen aber wieso? Und wie genau legt man das aus?

    Ich mag nicht beurteilen ob man hier von einer „krassen“ Fehlentscheidung reden kann aber für mich war es kein Elfmeter. Es war einfach viel zu wenig. Ich persönlich würde mir in solchen strittigen fällen wünschen das der Schiri sich die Minute Zeit nimmt und sich das ganze selber nochmal ansieht!!!

    Und um auf deine Frage zu Antworten.. Nein Bremen hätte den selben Elfmeter nicht bekommen.

    • Und das mit dem Elfer für Bremen sagt dir deine Glaskugel, dein juckender Schorf am Popo oder welche Erkenntnis? Verschwörungstheorie inc?

  6. Ich bin eh der Meinung, dass wir unsere gesamten Schiris gegen die englischen austauschen sollten.
    Robben und co. würden wegen ihrer Schwalben jedes Spiel vom Platz fliegen und Ribery und co wegen dauermeckerns.
    Als Hannover 96 in der Euro League unterwegs war, hatten sie in einem Spiel einen Engländer. Der hat grundsätzlich gelb gezeigt sobald einer anfing zu labern oder schauspielern. Nach 30 Minuten haben beide Teams den Scheiss sein lassen und ein geiles Spiel geboten. Ich vermisse den Dude!!!

  7. Bin auch der Meinung, dass das kein Elfer war, das ist doch unumstritten, aber:

    „Wann war das letzte Mal, dass in so einem wichtigen Spiel eine strittige Szene gegen Bayern entschieden wurde?“

    Letztes Jahr DFB Pokal Finale -Nachspielzeit, 2:1 für Frankfurt- Martinez wird im Strafraum gefoult, sollte Elfer geben, gibts aber nicht. Damals hat auch jeder gesagt, dass muss ein Elfer sein, selbst Kevin Prinz Boateng…

    Hat Frankfurt damals den Schiris mehr Geld geboten als die Bayern, oder wie wird das jetzt erklärt?

    • Das wird gar nicht erklärt und will eigentlich auch keiner (hier) wissen.
      Die Bayern sind die Bösen, die Duselbayern, die Schiris bestechen, die nie eine Fehlentscheidung gegen sich bekommen, die Heimspiele kaufen, die unfair spielen, die Liga leer kaufen und das mit Ulis Steuermillionen oder Rummenigges Uhrenimperium.
      Der Rest der Liga brauch dieses Feindbild einfach, braucht man nicht weiter zu diskutieren.

  8. Bin auch der Meinung, dass das kein Elfer war. Besonders bezogen auf die Situtation (DFB-Pokal Halbfinale, letzten 10 Min, Werder grad im Aufwind, VAR!!) extrem schlecht gepfiffen.

    Allerdings finde ich auch, dass sich der Werder-Verteidiger einfach doof anstellt. Das erste in den Weg stellen ist schon riskant (wenn er ihn tatsächlich an den Füßen treffen sollte gibt es nix mehr zu diskutieren), dann noch mit dem Arm nachzudrücken schon eher fahrlässig. Der Ball war doch eh schon weg und er macht Szene so erst scharf.

    Warum der VAR nicht benutzt wurde, wird ein Rätsel bleiben…
    (ich hasse diese „nur bei eindeutigen Fehlentscheidungen“ eh, jetzt wird halt nicht mehr über das Foul diskutiert sondern über die Eindeutigkeit der Situation :D)

    Und dass man Bremen seit 1-3 Jahren (seit Nouri) endlich wieder beim Fussball-Spielen zusehen kann, ham sie gestern wieder gezeigt.

  9. Hier muss ich mich, als meist stiller Leser, auch mal wieder zu Wort melden:
    Wenn die Spieler mal die Hände bei sich behalten würden, dann hätten wir die Diskussion gar nicht.

    Er geht mit der Hand nach vorne und versucht ihn zu schubsen oder halten, trifft ihn aber (aus meiner Sicht) nur noch leicht.. allein der Versuch ist doch dumm und wäre Coman ein ticken langsamer, wäre es ein „100%iger“ gewesen.

    Dann auch die andere Seite: Welcher Spieler hätte sich in der Situation bitte nicht fallen lassen wenn er die Hände des Gegners spürt?
    Von beiden Spielern nicht der beste Moment..

    Zusammengefasst sind wir Fußballfans die Verlierer, denen ein grandioses Pokal-Halbfinale genommen wurde. Es hätte ohne die Vorentscheidung sicher noch einige tolle Szenen gegeben.
    So bleibt nach dem Spiel leider nur das Negative übrig.

  10. Ich hätte eher keinen Elfmeter gepfiffen aber eine klare Fehlentscheidung war es auch nicht.
    Die aufgeführten 75% sind halt leider überhaupt nicht aussagekräftig wenn man Bayerns Ansehen in der Bundesliga bedenkt.
    „…aber es ist schon irgendwie auffällig, dass solche Entscheidungen gefühlt IMMER Pro-Bayern getroffen werden.“ <Frage selbst beantwortet, "gefühlt".
    Am Ende schade dass ein geiles Spiel so entschieden wurde.
    Mich hat eher das extrem peinliche Interview von Kruse am Ende gestört, was ein schlechter Verlierer…

  11. Als FC Fan muss ich sogar sagen, dass es mir so sehr leid tut für Werder und eine riesen Kritik an dem Schiedrichter ist.

    Aber selbst wenn man mal den „bayern Bonus“ außer acht Lässt und auch da bin ich voll bei dri Steve das Werder den Vermutlich nicht bekommen hätte. Aber selbst wenn wir das mal außen vorlassen.

    Wenn ein Spiel, in dem es um so viel geht , in der 80. Min 2:2 steht.
    Und ein Elfmeter der schlicht weg die Sitation ist die das Spiel vermutlich sicher entscheidet. Dann MUSS doch einfach auf das so hoch gelobte System VAR zurück gegriffen werden. Selbst wenn er sich sicher ist.
    Damit eben keine Fehlentscheidung passieren kann, das geht nicht in meinen Kopf rein wie man dann leichtfertig auf den Punkt Zeigen würde.
    Nicht wenn so viel auf dem Spiel steht.

  12. Hab heute zumindest gelesen, dass der VAR wohl nicht eingegriffen hat, weil man dachte der Schieri hätte den Schubser bewertet. Der VAR darf/soll nur bei klaren Fehlentscheidungen eingreifen und das ist dann eben schwierig, wenn der Bremer sich so dämlich anstellt. Das der Schieri einen Kontakt an den Beinen/einen Tritt angeblich gepfiffen hat, wusste man in Köln wohl nicht. Dann hätte man eingegriffen. Trotzdem hätte man sich auch als Schiedsrichter eine solche Szene in der entscheidenden Phase eines Pokalspiels mal anschauen können, kostet ja nix.
    So ist es nun eben blöd gelaufen für beide Vereine. Bremen fliegt raus, Bayern darf sich wieder von „den neutralen“ Fans anhören, wie scheiße sie sind und das sie den DFB bestechen.

  13. das war ein Geschenk vom Verteidiger…. Elbogen raus und Gegner in rücken Geschoben, da spielt es keine rolle ob leicht oder nicht. +
    so was macht man nicht im Strafraum, die Stürmer warten nur auf so Gelegenheiten.

    https://www.youtube.com/watch?v=VbSDGp8CYuo

    Max Kruse sagt noch selber es war ein leichter Kontakt… es ist aber sehr Relativ ob etwas leicht oder stark ist.

    schade für Bremen, hätte ich gegönnt.

  14. https://www.youtube.com/watch?v=k6Am6j4GIgI

    Gugge es mir hier grad an, der Ball ist weit weg. Der Torhüter hat ihn, und Gebre Selassi schubst ihn einfach, dass er den gern nimmt, ist klar. Also sorry, da ist euer Mann echt blöd. Und Vorallem, warum wirft er sich dann selbst hin, was soll die Showeinlage?
    ab 2:21

    Ohne die strunzdämliche Aktion wäre vlt Werder weiter gekommen, und das ist ärgerlich.

  15. Tja was soll man sagen. Wir in Hannover haben unter dem VAR diese Saison ziemlich gelitten. Es gab sogar 3 Fehlentscheidungen die vom VAR beschlossen wurden und die im Nachhinein dann vom DFL als Fehlentscheidungen deklariert wurden.
    Nach 5 richtig guten Spielen kam dann auch Fußballerisch der Abstieg. Die letzten 18 Spiele wären dann absolute Grütze. Aber ich würde drauf Wetten, dass wir immer noch um einen nicht Abstiegsplatz kämpfen würden, hätte es all die Fehlentscheidungen nicht gegeben.
    Kann deinen Frust also nachvollziehen. Ihr könnt das Ausscheiden aber verkraften. Uns könnte es die Existenz rauben….

  16. Also aus meiner Sicht war das auch kein Elfmeter. Ich finde, der Angriff hätte besser verteidigt werden können (der Schubser wäre für jeden Stürmer ein Geschenk gewesen).
    Aber in so einer Spiel entscheidenden Phase darfst du sowas strittiges einfach nicht pfeifen..PUNKT.
    Ich hätte es Werder so gegönnt nach diesem tollen Kampf über 95min.
    Jetzt holt Bayern mal wieder das Double.. *gähn*

    • War zwar saudumm vom Bremer Verteidiger, aber gegeben hätte ich den auch nicht. Ich sage allerdings auch, dass wenn es so einen Elfer GEGEN Bayern gibt, darüber kaum gesprochen wird.

  17. Ich bin immer noch mega frustriert. Man rechnet ja damit, dass die Bayern es mal wieder gewinnen werden, aber dann macht mein geliebter SVW doch tatsächlich 15min vor Ende den Ausgleich, um dann wiederum 5min später verpfiffen zu werden.

    Verstehe nicht, wie sich Leute jetzt hinstellen können und sagen, dies wäre eine korrekte Entscheidung gewesen, die haben einfach den Fussball nie geliebt. Aber whatever, gibt es jetzt das tolle „Schlagerspiel“ Bayern gegen RB Leipzig, yeah.

    Wirklich schade für Bremen, sie hätten es sich verdient gehabt.

  18. Hab gestern schon wie nen Rohrspatz dadrüber gemeckert (als nicht Bremen Fan). Mir ist einfach nicht begreiflich wie der Videoschiri da nix zu gesagt hatte, besonders wenn der Schiri aufem Platz nen Foul gesehen haben will was so gar nicht statt fand und auch noch beim stand von 2:2 kurz vor Spielende wo sowas das Spiel einfach entscheiden kann.

    Klar mein erster Gedanke war auch wieder: Scheiß Bauern Bonus, aber es passiert ja auch in der Buli bei nicht Bayern spielen und da frag ich mich schon ob man den Videoschiri überhaupt brauch wenn es doch dauernd zu solchen Fehlern kommt. Und versteht mich net falsch, ich bin eig, großer Fan von der Idee Videoschiedsrichter nur sollte er dann auch Funktionieren, besonders in solchen Spiel entscheidenden Situationen.

  19. Wir sind letztes Jahr im DFB Pokalfinale massic verpfiffen worden. Das Problem ist halt, wenn das passiert freut sich Fußballdeutschland drüber und sagt wir sollen uns nicht so anstellen.

    Wie gestern schon auf Twitter geschrieben: das ist ein Elfer den man geben kann, aber nicht geben muss. Daraus jetzt den Skandal des Jahrtausends zu konstruieren ist einfach hart lächerlich. Fakt ist: wenn der Werder Verteidiger im Strafraum so hingeht und schiebt, darf er sich nicht wundern.

    Trotzdem hätte ich mir gewünscht (!) dass es den Elfer so nicht gibt. Wir waren gestern die eindeutig bessere Mannschaft mit den klareren Torchancen. Wenn Lewa das Ding in 88 Minute nicht an den Pfosten haut, redet über den kack elfer kein Mensch mehr. So gibts jetzt wieder genug Stoff für irgendwelche Verschwörungstheorien…

    • hä? Wenn es den Elfer nicht gegeben hätte, hätte „Lewa“ eventuell gar nicht die Chance gehabt.

      Es geht hier hauptsächlich um die Frage, wieso der Schiri es sich erdreistet, bei so einer spielentscheidenden Entscheidung, sich nicht noch mal abzusichern. Als deine Bauern im Finale gegen Eintracht verloren haben, hat sich Zwayer die eine strittige Elfmeterfrage in Ruhe mehrfach!! im Videobeweis angeguckt.

      • (Ironie) Stimmt. Ohne diesen Elfer hätten wir das Fußballspielen eingestellt. Eigentlich war auch geplant gewesen, Claudio Pizarro in der 93. Spielminute ein Tor zu schenken… (/Ironie)

        Leute, auch wenn euch der Hass aus dem Gesicht tropft: Bayern hat das Spiel hochverdient gewonnen. Von Bremen war in der 2. HZ bis auf die beiden Tore nichts zu sehen. Da wird jetzt wieder ein Märtyrer-Verschwörungsdings gebastelt…

        Weiterhin:

        – Sag bitte ned „Bauern“ – ich nenne Dortmunder auch nicht Zecken oder Bremer Fischköpfe. Wir können zumindest Respektvoll schreiben.

        – Zwayer im DFB Pokalfinale: da gab es eine Situation im strafraum, die von 72.000 Menschen im Stadion als Elfmeter gesehen wurde. Herr Zwayer hat sich die szene fünfmal angesehen und keinen gegeben. Der Frankfurter Boateng (der gefoult hat) hat danach zugegeben, dass es natürlich einer war. Also: diskutieren wir jetzt drüber ob es besser ist, wenn der VAR eingreift und es falsch entscheidet oder ob es besser ist, wenn er nicht eingreift?

    • „Wenn Lewa das Ding in 88 Minute nicht an den Pfosten haut, redet über den kack elfer kein Mensch mehr.“

      Na klar würden die Leute drüber reden, denn erst durch den Elfer und das daraus folgende 3:2 kam es zu der Chance. Steht es 2:2 kann Bremen da völlig anders spielen als kurz vor Schluss nen 2:3 hinterher zu rennen.

    • Fraglich, ob Lewa so eine Chance bekommt, wenn es weiterhin Unentschieden steht und Bremen nicht alles nach vorne werfen muss.

    • Sorry aber selbst wenn Bayern noch 4:2 gewonnen hätte wäre doch jetzt nichts anders. Dieser Elfmeter hat das Spiel entscheiden beeinflusst und war eine Fehlentscheidung.

  20. Der DFB spricht nur von einer Fehlentscheidung, dass es kein „On-Field-Review“ der Szene gab. Es geht nicht um den Strafstoß an sich, also bitte mal keine Fehlinformationen streuen. Und was ist es bitte für ein Nicht-Argument dass „75% von 10000“ dagegen gestimmt haben :D:D. Lass mal nen Vote über den Gefrierpunkt von Wasser starten und diesen evtl. anpassen, falls genug Leute dafür stimmen 😀

    Fakt ist, es gab einen Schubser im Strafraum und den wirst du auch mit 2km dicken grün-weißen Brillengläsern nicht wegdiskutieren können und ab da ist es eine Ermessensentscheidung des Schiedsrichters.

    • Du und Deine nervige Pro-Bayern-Brille immer. Du kannst es einfach nicht wegdiskutieren, weil jetzt sogar der DFB von einer Fehlentscheidung spricht. Scheiße oder? Gebre Selassie stellt seinen Körper in den Weg, Coman realisiert, dass der Ball schon zu weit weg ist und lässt sich fallen. Warum kann man sich als Bayern-Fan nicht einmal hinstellen und sagen: „Ja scheiße, dumm gelaufen. Sorry für die Fehlentscheidung?“ Nein, man muss bis in den Tod darüber streiten. In diesem Fall ist die Lage aber zu eindeutig.

      • Steve, bitte: Gebre Selassie stellt eben nicht seinen Körper in den Weg!

        Er schiebt bzw. er gibt einen (kleinen) Stoß.

        Das ist auf jedem Video zu sehen, dass er schiebt. Bei allem Frust (den ich verstehe) und noch so dicker Werder Brille: das kannst auch du jetzt nicht wegreden, weil das eben klar zu sehen ist.

        Und: der Elfmeter an sich ist keine Fehlentscheidung, für die der DFB sich entschuldigt hat. Die haben sich nur entschuldigt, dass es kein Review durch den Schiri am Spielfeldrand gab.

        PS: das war jetzt auch mein letzter Kommentar dazu, bringt eh nix, das weiter zu diskutieren. Du hast deine Meinung, ich meine – und jetzt können wir uns gegenseitig die Vereinsbrille vorwerfen.

      • Ich hätte den auch nicht gepfiffen, aber warum sollte ich mich als Bayernfan dafür entschuldigen? Die Fehlentscheidung hat von uns doch keiner zu verantworten.

      • Du hast dir das Statement ja scheinbar immer noch nicht durchgelesen und diskutierst trotzdem auf falschen Tatsachen basierend weiter. Es geht nicht um die Legitimität des Elfmeters sondern darum dass der Schiri sich die Szene nicht nochmal angeschaut hat.

        In den Weg stellen? Von hinten? Und die Stoßbewegung war dann wahrscheinlich dafür gedacht, dass sich Coman nicht verletzt, richtig? https://streamja.com/1lok

        Sorry, aber dass ist zwar ein Elfmeter der weh tut wenn er gegen das eigene team gepfiffen wird aber definitiv keine Fehlentscheidung. Der Kontakt lässt sich nicht wegdiskutieren und ausserdem geht Selassie nur zum Mann.

        • Ich habe das Spiel nicht gesehen (bin auch alles andere als Bayernfan) und nur anhand des Videos das du da verlinkst, finde ich, dass dort doch klar ein schubser stattgefunden hat, die Hände berühren den Rücken, nicht der Körper. Da muss man nur abwägen ob er den Ball sowieso nicht mehr hätte bekommen können.

        • Ich habe Dein Bayern-Gewäsch natürlich gelesen, aber offensichtlich drehst Du Dir es mal wieder so hin, wie es Dir gerade passt:

          „Abschließend befand Drees, der fachlicher Projektleiter für den Bereich Video-Assistent beim DFB ist, dass „aus schiedsrichterfachlicher Sicht“ die Entscheidung nicht korrekt gewesen sei.“

          Übersetzung: FEHLENTSCHEIDUNG DES SCHIEDSRICHTERS!

      • Warum sollte man sich als Bayern-Fan für einen Fehler des Schiedsrichters entschuldigen? Als Fan kann man doch am wenigsten für diese Entscheidung.

        War ein Elfmeter. Wurde nicht so entschieden. Pech. Schade.
        Das war dann auch alles.
        Jetzt die Fans dafür anzupflaumen ist doch genauso falsch wie die Entscheidung des Schiedsrichters.

      • Also ich hätte den Elfmeter auch nicht gegeben und verstehe, dass es aus Werder-Sicht frustrierend ist. Auch als Bayern-Fan hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht.
        Fairerweise sollte man aber schon auch die Aussagen des DFBs richtig darlegen, trotz des Frusts. Soviel Objektivität muss sein.
        Der DFB sagt nicht, dass es kein Elfer war, sondern die Entscheidungsfindung war fehlerhaft. Das ist schon ein großer Unterschied. Er sagt es gebe Gründe für und gegen den Elfer und für den VAR war das Schubsen mit der Hand ausreichend. Die Meinung muss man nicht teilen, aber dein Blogeintrag ist da schon recht polemisch und ignoriert die Fakten.

    • Oh Gott, wegen solchen „Fans“, kann man nur hoffen, dass der BVB doch noch irg. wie die Meisterschaft gewinnt. Ekelhaft.

  21. Als Bayern Fan ist das meiner Meinung auch kein Elfmeter. ABER warum zur Hölle läuft Gebre Selassie weiter in Coman rein obwohl der Ball längst weg ist?

    Seit der Regeländerung das jeder Handkontakt im Strafraum gefühlt ein Elfmeter ist und die Verteidiger clever genug sind ihre Arme auf den Rücken „fest zu binden“. Da muss man doch auch Wissen, dass man in keinen Angreifer im Strafraum rein läuft wenn dieser keine Chance mehr auf den Ball hat.

    Ende vom Lied war das der Schiedsrichter sich einen Kontakt an den Füßen eingebildet hat. Kontakt war da aber halt nicht da wo der Schiedsrichter meinte. Das es zum Kontakt kam und Coman ihn eventuell ausgenutzt hat ist auch Selassie zu verdanken.

  22. Fußball ist nunmal „just Business“.
    Die letzte strittige Szene, die gegen den FCB ausgelegt wurde, ist schon eine Weile her…

    • Lustig, ich erinnere mich da an eine rote Karte von Süle ggn. Heidenheim nach 15 Minuten. Immer wieder amüsant, wenn Leute die Fußball wahrscheinlich nur aus der Tageszeitung kennen in die Anti-Bayern-Narrative einsteigen.

      • Redest du von demselben Spiel in dem die Bayern noch einen fragwürdigen Elfmeter am Ende bekommen haben?
        Stimmt, die Tageszeitung ist daran Schuld. Kann ja nicht sein, dass jemand der nicht mindestens Regionalliga gespielt hat, sich anmaßt, eine eigene Meinung zu haben.

      • Also ich hätte als Bayern Fan den Elfer nicht gegeben. Das der VAR nicht eingegriffen hat liegt einfach daran das es keine klare Fehlentscheidung ist. Selassie fährt halt den Arm etwas aus und dann kann man den schon Pfeifen. Lernt man übrigends schon in der F-Jugend, dass man im Strafraum die arme weglassen soll. So hat Bremen einfach Pech gehabt.

      • Wir können ja auch gerne mal über die ganzen Ribery Tätigkeiten in den vergangen Jahren reden wenn du schon solche Beispiele auspacken musst.

  23. „solche Entscheidungen gefühlt IMMER Pro-Bayern getroffen werden“ war mein erter Gedanke beim Lesen des Titels.

    Bin kein Vußballvan, gucke nie Vußball, ist jetzt mein direkter instant-Eindruck gewesen beim Überschrivt-lesen, während ich in den letzten 5 Jahren vlt. 1 Vußball-Spiel gesehen habe (also bin jetzt nicht soo biased)… Lmao.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here