TEILEN

Ein Video zeigt ein Model 3 während einer längeren Ausfahrt – erstmals ohne Unterbrechungen durch Probleme und ungeschnitten. Der Fahrer muss nicht eingreifen. (Via)

Schon beeindruckend, wie weit die Entwicklung in Sachen “Autonomes Fahren” schon fortgeschritten ist. Für mich wäre es trotzdem noch schwierig, mich komplett darauf einzulassen. Ich könnte beispielsweise nie ruhig in so nem Auto schlafen – selbst wenn man mir sagen würde, dass es zu 100% sicher ist. Was meint Ihr dazu?

Danke an Tjoriss für den Link!

10 KOMMENTARE

  1. Das mag bei schönem Wetter super funktionieren. Aber ich will solche Systeme gerne mal im Einsatz sehen, wenn man vor Regen oder am besten noch dicker Schneeschicht keine Linien mehr auf den Straßen sehen kann.
    Ich persönlich habe zu viel Spaß am selben Fahren (richtig, fahren, nicht nebenbei am Handy Tippern oder was sonst heute gefühlt 50% der Leute auf dem Fahrersitz tun), als dass ich ein System brauche dass von alleine fährt. Nach jahrelanger Erfahrung mit ACC und Spurhalte Assisstenten vertraue ich modernen Assistenten lieber nicht.

  2. Schlimmer finde ich, obwohl sich das Auto an das Tempolimit hält, ist er zeitweise schneller als die schnelleren linken Spuren. Das verdeutlicht nur das eigentliche Problem.
    Btw. das was da in dem Video gezeigt wird können die Premium Limousinen eigentlich auch schon. Nur Tesla hält es für notwendig sein Auto damit zu bewerben. Gibt wohl keine anderen Merkmale die man Vermarkten müsste??? Die Strecke sieht fast wie neu aus und ist aber auch nicht gerade Anspruchsvoll – würde aber wohl keinen Unterschied bei dichterem Verkehr machen. Mich würde das Video bei einem Herbstag auf einer Freilandstraße bei feuchtem Wetter und Laub interessieren. Wäre interessant wie weit die Technik bei keinen “Laborbedingungen” ist.

    • Das eigentliche Problem? Dir ist bewusst, das das Video aus den USA ist und man durchaus rechts überholen darf? Und deine Aussage, dass es andere Systeme gibt, die genau das können stimmt auch nicht. Evtl. die neueren Sachen von Toyota, aber sonst fällt mir da nichts ein was an Tesla ran kommt.

      • Wie kommst du darauf, dass andere Hersteller nicht genauso weiter sind? Bin im weiteren Sinne in der Automobilbranche tätig, und was die aktuellen Prototypen können, ist mindestens ebenbürtig.

        Schwieriger wird es halt tatsächlich, wenn man sich autonom durch den Berufsverkehr in einer Großstadt mit der Masse an äußeren Einflüssen bewegen möchte.

        • Eben, Prototypen. Nichts auf dem Markt. Beim Berufsverkehr in einer Großstadt ist Tesla auch noch nicht so weit. Da ist Toyota schon weiter, aber auch alles nur Prototypen wie du schon sagtest.

    • “Schlimmer finde ich, obwohl sich das Auto an das Tempolimit hält, ist er zeitweise schneller als die schnelleren linken Spuren. Das verdeutlicht nur das eigentliche Problem.” Wie meinst du das?

      Das ist halt aus Amerika, dort darf man sowohl links, als auch rechts überholen. Die Tempolimits haben meist ein Maximum und ein Minimum, was bei 5-10 mph ordentlich Unterschied macht.

      Es ist also durchaus normal dass zB ein Fahrzeug mit 40 mph auf der mittleren Spur fährt und von Fahrzeugen mit 45 mph rechts und links überholt wird.

    • Das Video ist aus der USA da ist es egal auf welcher Spur du wie schnell fährst. Im Gegensatz zu Deutschland darf man in den USA sowohl links als auch rechts überholen.

    • “Die Premium Limousinen” navigieren also selbstständig, überholen langsamere Autos, ordnen sich ein, nehmen Auf- und Ausfahrten, halten an Ampeln und Stoppschildern, fahren selbstständig weiter und nehmen Kreuzungen in beliebiger Richtung? Achso, ok.

    • “premium Limousinen” können das nicht. Stellt dir das mal nicht so einfach vor. Der Unterschied von den “normalen” Assistenzsystemen von Tesla zu vollkommenen autonomen Fahren ist gigantisch. Anspruchsvolle Stecken oder nicht macht ab einem gewissen Punkt bei solchen Systemen keinen unterschied mehr. Ich würde sogar soweit gehen, dass du irgendwann so ein System auf einer nassen Fahrbahn ins schleudern bringen kannst und der dich trotzdem wieder fängt.
      Das was man hier im Video sehen kann ist ein Meilenstein der erreicht wurde und kein Feature, was jetzt in jedem Model 3 verfügbar ist.

  3. Bist du schonmal mit Abstands Tempomat gefahren?

    Hat bei mir vielleicht eine halbe Stunde gedauert bis ich es vollkommen verinnerlicht hatte. Denke das wird bei Autonomem fahren auch nicht wirklich anders sein.

    Außerhalb der Autobahn und Stadt stop and go würde ich dem Braten aber auch nicht über den Weg trauen…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here