TEILEN

Der populäre Gaming-YouTuber und der Streamer Desmond „Etika“ Amofah wurde gestern von der Brooklyn Police festgenommen, nachdem er angeblich damit gedroht hatte, sich selbst zu verletzen – 19.000 Zuschauer schauten ihm live via Handy auf Instagram dabei zu. Der Stream des Vorfalls dauerte etwa 45 Minuten. Amofah sprach mit der Polizei und es endete damit, dass sie ihn aus seiner Wohnung in Brooklyn begleiteten. Ein Polizeibeamter sagte Kotaku, er wäre anschließend ins Krankenhaus gebracht worden.

So läuft das halt heutzutage: Selbst ein Hilfeschrei wie dieser wird über die sozialen Medien gestreamt. Sowas wie Scham gibt es nicht mehr. Hauptsache man bleibt im Gespräch. Und medial war das Ding hier eine riesige Sache: 19.000 Zuschauer während des Stream, plus Etika als weltweiter Trend auf Twitter. Eigentlich braucht der Typ Hilfe. Schaut Euch nur mal seine Instagram-Seite an, dann wisst Ihr, dass der Typ nicht mehr alle Latten am Zaun hat…

Quelle: Kotaku.com

4 KOMMENTARE

  1. Nachdem ich mir kurz seine Instagram-Seite angesehen habe, um überhaupt zu erfahren, was das eigentlich wieder für ein Vollidiot ist, kann ich nur sagen: Never skip leg day!

  2. Ich hab ja echt nicht oft die Gelegenheit dazu, aber hier passt es mal: Was muss mit einem Menschen falsch laufen, dass er morgens aufwacht und sich denkt “heute gehe ich mal zum Friseur und sag dem, ich will am Kopf aussehen wie ein Edding”?

  3. Darf man sagen, dass der eine Peinlichkeit ist und sich wie ein Affe aufführt oder darf man das aufgrund seiner Afro-Nationalität nicht tun weil man dann rassistisch ist? ^^

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here