TEILEN

Experten zufolge wird Netflix wohl bald Werbung einführen. Grund sind die hohen Ausgaben des Unternehmens und weil Wachstum notwendig sein wird, das nur durch Werbeeinnahmen erzielt werden kann. Für Netflix könnte eine schwierige Zeit anbrechen. (Via)

Ich weiß noch wie Sky (damals Premiere) anfangs auch noch damit geworben hat, komplett werbefrei zu sein. Relativ lange konnten sie diesen Slogan damals nicht aufrecht erhalten. Mittlerweile ärgere ich mich darüber, dass es vor und nach den Bundesliga-Spielen fette Werbeblöcke gibt. Ein PayTV-Sender, der Werbung macht. Klasse! Und bezahlen darf ich natürlich trotzdem.

Was Netflix angeht: Wie schön war es in den letzten Jahren, quasi alle guten Serien und Filme dort sehen zu können. Alles vereint unter einer Flagge – ab und zu gab es auch mal ne gute Serie bei Amazone-Prime-Video. Die Wirtschaft und die Gier der Unternehmen macht gefühlt jede gute Sache kaputt. Bei der Bundesliga war es so und jetzt hält es auch im Streaming-Bereich Einzug. Statt nur für Netflix dürfen wir in Zukunft für 3-4 andere Streaming-Dienste zusätzlich bezahlen, weil jeder ein Stück vom Kuchen abhaben will. Und um diesen Konkurrenzkampf mitgehen zu können, führt Netflix jetzt Werbung ein. Geil. Es nervt schon irgendwie, dass am Ende immer die Kunde der Dumme ist.

Ich freue mich schon auf den Tag, wenn sich die ganzen neuen Streaming-Dienste wundern, warum sie so wenig Kunden haben und die illegalen Downloads wieder in den Himmel wachsen. Dann geht’s wieder ab in die Opferrolle und dann gibt es wieder schöne Kampagnen gegen das “böse Internet”. Weil Serien und Filme illegal im Netz zu schauen, ist im Grunde genauso wie eine Bank auszurauben, habe ich recht?

33 KOMMENTARE

  1. Die Chance dass Netflix irgendwann vom bezahlmodell auf ein Werbemodell oder Hybrid-Modell umstellen wird ist sehr gering. Ds wäre so als würde man Apple sagen, sie sollen von ihrem geschlossenen System weg und sich mehr in Richtung Android entwickeln.

  2. Ich kaufe mir weiter für 5-7 € BluRays. Hab ich für immer und muss nicht festestellen, dass mein Streaming Anbieter den Film nicht mehr hat, wenn ich Freunde zum Filmabend einlade.
    Hoffe UHDs sinken im Preis, sobald ich mal meinen OLED mit Dolby Atmos Anlage habe 🙂

    Ganz zu schweigen davon hat Streaming eine schlechtere Qualität.

    • Und auf blurays haste auch massenhaft Werbung und darfst dir unskipbare Blöcke anschauen, welche gegen Raubkopien wettern.. auf deiner gekauften bluray.

      • Wenn man DVDs/BRs auf nem Rechner schaut statt auf nem handelsüblichen Abspielgerät kann man das meistens überspringen. Immerhin ist keine Werbung mittendrin und die Werbung selbst sind nur Trailer (hab zumindest noch keine andere Werbung gesehen).

  3. Dann holt euch doch Netflix Premium für aktuell um die 5 Euro. Und bevor wer meckert das es bannbar ist: Es steht nirgendwo in den AGB das es unzulässig ist.
    Gut hilft nicht gegen die Werbung aber Preis/Leistung ist mehr als gut dann 🙂

  4. Also mal ganz ehrlich.
    Ich bin auch schon seit einigen Jahren Netflixnutzer und finde den Dienst echt klasse. Jedoch muss man aktuell das ganze Kritisch betrachten. Es werden immer mehr Blogbuster verschwinden aufgrund Lizenzen die verloren sind. Dazu wird der Monatsbeitrag auf 15,99 € angehoben. Dieser war zu beginn mal bei 11,99 €. Jetzt soll auch noch Werbung dazu kommen. Für mich sind dies Kriterien die mich in Zukunft dazu bringen bei anderen Anbietern die Fühler aus zu strecken. Die Eigenproduktionen sind weitesgehend gut jedoch für mich kein zugpferd für Netflix. Mal sehen was sich bis ende des Jahres so verändert-.

  5. Wenn dadurch die Grundgebühr nicht steigt, halte ich sowas für eine faire Sache. Übertreiben darf man natürlich trotzdem nicht.
    Gerade bei den immer weiter steigenden Lizenzgebühren ist es nur logisch, dass Sky Werbung schalten muss.

    • sie ist gerade für mich gestiegen, es ist völlig unverständlich was Netlfix gerade macht… Sie erhöhen von 13,99 auf 15,99 wobei bekannt ist das alle großen Firmen ihre Sachen abziehen (Disney = Marvel, Star Wars, Zeichentrick etc / Warner = Harry Potter, BBC = Doctor Who usw) und jetzt noch Werbung ? Ich sehe eher so das sie zur Zeit sehr dran arbeiten sich ihr grab zu schaufeln …

    • Verstehe nicht, wie man das so locker sehen kann. Sobald ich die erste Werbung auf Netflix sehe, haben die meine Kündigung im Postfach.
      Die Filmpiraterie Szene wird sich freuen…

  6. Ich glaube, dass wir den Peak erreicht haben. Die Mehrheit der Kunden ist nicht bereit im Monat 100€ aufwärts für x unterschiedliche Abos (Musik, Serien, Sport, Games) auszugeben. Meine Prognose: wir erleben bald wieder dass die illegalen downloads und streams wieder zulegen.

      • Ganz genau so ist es.

        Ich sag ganz offen ich war jahrzehnte lang Pirat, aber habe die letzten Jahre immer weniger „illegal“ geladen, weil Netflix / Amazon und co. immer „einfacher“ waren und auch ein Steam Key war schnell und einfach für 30-45€ gekauft für die meisten Spiele.

        Aber der Peak ist bei mir erreicht. Wir kommen langsam wieder in Regionen wo es sich vom Aufwand her lohnt wieder als Pirat in See zu stechen.

        Aktuell bezahle ich Netflix, Prime, Sky Ticket (für Got), Origin Premier, WoW, PS+, Switch Nintendo Online und Spotify. Wird mit ehrlich langsam zu viel.

        Switch online kram wird eh gekündigt weil ich es nicht nutze. Aber z.B. der Disney Streaming Service wird mir nicht ins Haus kommen.

  7. Erst zieht Netflix die Preise an und dann auch noch Werbung?

    Wenn das wirklich so kommen sollte, werde ich mir das mit dem Abo doch noch mal überlegen. Wenn’s vor oder nach dem Film/Serie kleine 5-Sekünder sind, lass ich das ja noch mit mir machen, aber eine unskippable 30 Sekunden Werbung – No, thanks! Dann bin ich weg.

    • 30 Sekunden? Scherzbold!
      Ich muss mir jedes Mal 2-3 volle Spots anschauen, wenn ich über Sky Go mal Buli übers Tablet schaue. Also unskipbar innerhalb der App bevor ich überhaupt ins Programm komme, wo ja dann auch noch vor und nach den Spielen und während der Halbzeit fleißig geworben wird.

      Ein Spot vor jedem Film bzw. maximal ein Spot stündlich vor dem Beginn einer neuen Episode fände ich vertretbar. Dann sind aber die 15,99€ für UHD auch absolutes Maximum. Mit Werbung wäre ich bei einer weiteren Preiserhöhung weg.

  8. Da hilft schlicht nur Konsumverweigerung.
    Das hat geholfen und hilft noch immer z.B. bei HD+ dem sich viele (auch ich) schlicht verweigern, denn wer will für den Müll von Sat1, RTL und co schon freiwillig Geld bezahlen. Also zögern sie bei der Abschaltung von SD (was sie gerne täten). Denn weniger Kunden bedeutet weniger Werbeeinnahmen.
    Ich werde Disney indirekt boykottieren, denn alles was mir dort wichtig ist hole ich mir schon lange eh auf Bluray, brauche also den Streamingdienst nicht. Wenn man geduldig ist, wartet man dann halt auch auf den geringeren Preis für die Scheibe, wenns nicht mehr gaaaaaanz so aktuell ist.
    Alles Dinge die den Konzernen so nicht gefallen werden…

      • Ganz davon ab, das sich erst noch raus stellen muss wie standhaft der Kollege ist, wenn Disney Dinge wie die Star Wars Serie (zunächst) exklusiv in den Streamingdienst packt. Disney tut es nicht weh wenn die neusten Marvel Filme erst 12+ Monate nach dem Kino auf BD erscheinen, so lange gewährleistet ist das sie auch sonst nirgendwo vermarktet werden können. Wer auf das Zeug abfährt wird monatlich löhnen müssen.

  9. Netflix steht bei mir für, das ich Serien/Filme schauen kann wann ich will. Die noch dazu werbefrei sein sollen. Das sind für mich die wichtigsten Vorteile von Netflix. Sollte einer davon wegenfallen, werde ich sofort kündigen. Denn dann kann ich ja auch wieder normal Fernsehen schauen.

  10. Also Werbung auf Pay-TV-Sachen wie Netflix finde ich, so wie du, ziemlich bescheuert. Da würde ich lieber nochmal 2-3 Euro mehr im Monat zahlen anstatt mir zwischen jeder Folge nun Werbung reinzuballern. Zumal viele Netflix-Produktionen ja ohnehin schon mit Produktplatzierungen in ihren Sendungen arbeiten.

    Was ich allerdings schwerer zu verstehen finde, ist deine Abneigung gegen weitere große Streaming-Dienste. Ich finde es vollkommen logisch, dass große Unternehmen, die Filme produzieren, die auch unter ihrem Namen anbieten wollen und “ein Stück vom Kuchen abwollen” – den haben sie sich mit der Produktion der Filme/Serien doch auch verdient. Ich finde es vollkommen legitim dass jeder sein eigenes Produkt zu seinen eigenen Konditionen anbietet.

    Zumal ich Monopole, ganz grundsätzlich, für etwas schlechtes halte. Wenn Netflix der einzige richtige Anbieter wäre, würde – meiner Überlegung nach – die Qualität der Serien mit der Zeit sinken. Denn wenn du sowieso alle Zuschauer hast, musst du auch weniger auf Qualität achten, es gibt ja keine Alternative für die Kunden.

    Konkurrenz sorgt dafür, dass die Qualität der Serien eher noch steigen wird und man um die Kundschaft buhlen muss. Das finde ich erstmal gut.

    Dass ich am Ende mehrere Streaming-Dienste bezahlen muss, wenn ich wirklich “alles” sehen will, ist aus Kundensicht nervig, da stimme ich dir zu. Vor allem jüngere Zuschauer bis ins “Studentenalter” werden das wohl nicht zahlen können. Aber die sind auch vermutlich gar nicht die Zielgruppe dieser Angebote, sondern Leute 25+, für die es keinen großen Einschnitt bedeutet, ob sie 10, 20 oder 30€ im Monat für Programme ausgeben.

    Aber ich habe auch einfach nicht die Anspruchshaltung, für 15€ (oder was Netflix gerade kostet) im Monat alle guten Serien der Welt schauen zu dürfen. Wenn ich das will, muss ich eben bereit sein, dafür auch ein bisschen mehr zu zahlen. Wenn ich persönlich daran denke, wie viel Freude ich in den letzten Jahren mit Stranger Things, Violet Evergarden, Penny Dreadful oder Game of Thrones hatte … finde ich das gar nicht so schlimm. Vielleicht bin ich nur “dummes Melkvieh”, das die Industrie ausnehmen kann. Aber mir ist die gute Unterhaltung den zusätzlichen Preis wert.

    • “Konkurrenz sorgt dafür, dass die Qualität der Serien eher noch steigen wird und man um die Kundschaft buhlen muss. Das finde ich erstmal gut.”

      es ist aber keine konkurenz, wenn du auf plattform A Inhalte X bekommst, auf plattform B Inhalte Y usw.

      alsob sich leute mehr als 1-2 streamingdienste holen werden. das ganze führt nur zu mer piracy, mit dem sich die streamingdienste selbst zerstören.

  11. Ich hab letztens nen Video gesehen, Tenor ist.. das grosse Problem an den vielen Streaming Diensten ist, dass jeder Exklusiv Inhalte haben will und ein allein Stellungsmerkmal ist. Der Konsument möchte eben diese Serie/Film sehen ist also gezwungen das Abo für diesen Dienst anzubieten.

    Anstatt auf die Idee zu kommen, untereinander Lizenzvereinbarungen zu treffen, das die Plattformen größten Teils gleichwertig sind, und sich in anderen Themen Bedienbarkeit/Design/Preis! Sich unterscheiden .
    Das würde das Geschäft beleben , so schaufeln sie sich letztendlich selber ihr Grab.

  12. Erstmal Abwarten. Experten sagen immer viel wenn der Tag lang ist. Aber ja auch mich nervt der Trend das nun jeder seinen eigenen Streaming Dienst macht.

  13. Selber nutze ich Netflix und co zwar nicht, schlicht weil es sich für mich nicht lohnt. Ich bin da einfach recht “picky” wenn es um Serien etc geht. Ich schaue nur das was mir auch wirklich gefällt, für alles andere hab ich einfach nicht die Zeit.

    Naja, zurück zum Thema, in meinem engerem Freundeskreis gibt es jedoch mehrere die einen Netflix Account haben, und die sagen ganz klar wenn die Werbung einführen wird gekündigt, im Prinzip mit dem selben Argument welches du schon anführtest Steve, denn man zahlt ja schließlich im Monat bereits eine Gebühr.
    Vor allem mit Blick auf das schwindende Angebot halte ich diese Entscheidung pro-Werbung für fatal.

  14. Ärgerlich, aber ein Grundrecht auf kostengünstige Versorgung mit Unterhaltungsprodukten hat man als Konsument nicht. Dann muss man sich eben in Verzicht üben.
    Hat mich bei Sky wahnsinnig gestört, dass dort so viele Rechte in den letzten Jahren verloren gegangen sind. Aber weder habe ich mir ein Eurosportabo noch DAZN geholt und bin bis jetzt auch damit klar gekommen. Wer das nicht schafft, muss eben tiefer in die Tasche greifen.

  15. Bitte keine Werbung, ich raste aus. Dann sollen sie lieber den Preis nochmal erhöhen anstatt Werbung einzufügen, wenn ich was hasse dann ist es Werbung.

  16. “und weil Wachstum notwendig sein wird”

    Und da liegt der Hase im Pfeffer. Man kann in diesem Wirtschaftssystem so erfolgreich sein wie man will, das einzige was zählt ist Wachstum um die Shareholder bei Laune zu halten. Und wenn man wie Netflix sehr schnell sehr erfolgreich wird ist das für die Shareholder nicht genug, dann braucht es im nächsten Jahr noch mehr Wachstum. Und wenn das mit dem normalen Geschäftsmodell nicht mehr geht, macht man halt Werbung, Product Placements und Mikrotransaktionen. Ewiges Wachstum geht halt nicht, fragen sie Reiner Calmund.

  17. Die “Werbung” für weitere Inhalte nervt mich bei amazon Prime Video schon extrem.. Wenn sie das wirklich durchziehen, dann bleibe ich wohl nicht lange Netflix Kunde.
    Genauso schlimm finde ich es im Kino, man bezahlt ~15 € für einen Film und darf sich teilweise 15 Minuten (!) Werbung angucken. Und ja, WERBUNG (für Eis, Bier, Möbelhäuser in der Stadt.. etc), ich meine nicht die Filmtrailer.

    • Wobei man bei Prime zumindest sagen muss, dass du für die 8€ halt extrem viel bekommst…
      Prime Versand, Twitch Prime, Prime Music…
      Zum Thema Kino stimme ich dir zu, wobei das bei Kinos ja nicht nur reine Gier ist sondern halt auch die laufenden Kosten und die steigende Konkurrenz. Allgemein lohnen sich Kino Besuche aber nur noch selten, finde ich, da es halt Zuhause angenehmer ist sofern es nicht halt sowas wie Avengers ist, was im Kino natürlich noch mal besser ist.

      • Wenn man zu fairen Preisen im eigenen Heimkino aktuelle Filme schauen könnte wäre es echt der Hammer. Zumal ich es nie gebraucht habe fremde Leute dabei zu haben.

  18. Der Kunde ist auch am Anfang der Dumme, weil trotzdem genug Menschen mehrere Streamingdienste benutzen.
    Wenn man einmal im Leben nicht seiner Konsumgeilheit nachgehen würde, sondern aus Prinzip verzichtet, könnte man einiges bewegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here