TEILEN

Für einige Menschen ist es nicht ungewöhnlich, noch lebende Tiere zu essen. Kennen wir hier vom Dschungelcamp, anderswo auf der Welt macht man das ähnlich, auch wenn das Show-Format deutlich kleiner, und die Tiere, die verspeist werden sollen, deutlich größer sind. Klappt nicht immer so gut, wie diese Vloggerin neulich erfahren musste. (Via)

Ich werde niemals, niemals, niemals Verständnis für Tierquäler haben. Und ein Lebewesen in lebendigem Zustand zu essen, ist nun mal Tierquälerei. Was den Umgang mit Tieren angeht (vor allem das Schlachten und Zubereiten), ist Asien echt noch in der Steinzeit…

Danke an Yeto für den Link!

10 KOMMENTARE

  1. Wenn wir den ethischen Aspekt mal außen vor lassen, was genau ist jetzt so geil daran einen Oktopus lebending statt tot zu essen? Dürfte kaum anders schmecken, wehrt sich (wie man sieht), ist irgendwie relativ eklig und soweit ich weiß, sterben auch immer wieder Menschen dabei, weil der Oktopus sich gelegentlich noch in der Speiseröhre festsaugen kann und einem dann die Luftröhre abdrückt.

  2. Das ist einfach nur eklig. Der ansonsten geile Film Oldboy fällt wegen sowas auch bei mir durch. Einfach bäh

  3. Ehrlich gesagt wird mir von der reinen Vorstellung schon schlecht. Ja, die Tierhaltung und die Verarbeitung bei uns ist auch nicht appetitlich. Aber die Tiere sind dann wenigstens schon tot. =\

  4. Habe in Korea auch schonmal sehr „frischen“ Oktopus gegessen, also Tentakel die sich noch bewegt haben, waren aber natürlich schon klein geschnitten und nicht mehr lebend. Das hat mir ehrlich gesagt schon gereicht. So nen ganzen lebenden Oktopus zu essen ist nicht normal, verbringe jedes Jahr mehrere Monate in Asien und hab sowas noch nicht gesehen.

    Find es recht unfair dass du ganz Asien einfach als Steinzeit beim Umgang mit Tieren bezeichnest, normal ist das nämlich nicht.

    • Genau so wenig normal wie ein Festival bei dem tausende Hunde lebendig geschlachtet (u.a. lebendig verbrannt oder die haut abgezogen) werden. Die sind teilweise schon noch irgendwo, aber sicher nicht in der modernen Welt. Ekelhaft was die dort mit Tieren veranstalten und Menschenrechte sind da ja auch eher dehnbar.

        • Und es geht wieder los: Immer dieselbe Leier. Und weil irgendwelche Arsch-Bauern in Deutschland männliche Küken shreddern, darf man die extreme Tierquälerei in Asien nicht verurteilen?

          • Bin da deiner Meinung, Tierquälerei sollte man immer verurteilen ohne jetzt nen Wettbewerb daraus zu machen wer was schlimmer macht. Finds nur nicht gut nen ganzen Kontinent einfach so in einen Topf zu werfen.

        • „Und in Afrika verhungern Kinder!“

          Whataboutism, werter Naraq.

          Und „wir“ sollten uns „hier“ mal mehr angewöhnen nicht alles auf die Goldwaage zu legen und mehr den gesunden Menschenverstand zu benutzen.

          Oder denkt ihr wirklich Steve wollte mit dem Artikel sagen: „ALLE Asiaten sind Tierquäler!“, ich bitte euch, bitte sagt mir nicht ihr glaubt das ernsthaft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here