TEILEN

Immer wenn ich hier auf meinem Blog ein Produkt lobe, gibt es eine Hand voll Menschen, die mir in den Kommentaren vorwerfen, ich wäre gekauft bzw. würde das Produkt nur loben, weil ich mir ein Sponsoring erhoffe. Ich habe mir über wirklich viele Jahre hier auf meinem Blog und mit meiner Arbeit einen Ruf erarbeitet, der genau für das Gegenteil steht. Ich bin komplett unabhängig und kriege keinerlei Sponsorengelder von irgendwelchen Hardware-Anbietern. Ich bin niemandem Rechenschaft schuldig, was bedeutet, dass mir auch niemand etwas kann, wenn ich ein Produkt komplett zerreiße.

Nachdem ich das Quadcast Mikrofon von HyperX (aktuell bei Amazon runtergesetzt) in meinem letzten Test über den “grünen Klee” gelobt habe, bot mir die PR-Agentur und die extrem nette Julia an, mir weitere Produkte für solche Tests zu schicken. Ich nahm dieses Angebot an und ließ mir u.a. die HyperX Alloy Elite RGB-Tastatur schicken. Es handelt sich dabei um eine mechanische Tastatur, die vor allem auch für’s Gaming bzw. den eSports ausgelegt ist.

Mir ist bei einem Keyboard eine Sache extrem wichtig: Ein gutes Tasten-Feedback. Ich habe die Tastaturen früher geliebt, da sie alle extrem hohe Tasten hatte. Ich für meinen Teil hasse diese ganzen neuen Tastaturen mit den dünnen Tasten. Da ich natürlich als Blogger sehr viel schreibe und mich über die Jahre an die hohen Tasten gewöhnt habe, brauche ich einfach ein Keyboard, dass eben solche hat und bei dem ich auch spüre, was ich da gerade schreibe. Ich hatte vorher die Razer BlackWidow X Chroma, was auch schon eine echt gute Tastatur war. Auch dieses Keyboard hatte hohe Tasten und ein extrem gutes Tasten-Feedback. Die HyperX Alloy Elite RGB ist allerdings noch mal eine Nummer besser.

Warum gefällt mir meine neue HyperX-Tastatur so gut?

Punkt 1: Hohe Tasten, Tasten-Feedback, Sound der Tasten (mechanische Cherry MX-Switches). Wie oben ausgeführt.

Punkt 2: Das Keyboard ist platzsparend und schön kompakt. Nachdem die Razer Blackwidow 47 cm breit war (mit seinen ganzen Zusatz- und Funktionstasten, die ich nie benutzt habe), ist die Alloy Elite RGB nur 44 cm breit und beschränkt sich auf die wichtigen Tasten.

Punkt 3: Das Design und die Beleuchtung sind äußerst stimmig. Was man an der Razer immer extem genervt hat, war, dass ich, um die Farbprofile managen zu dürfen, immer eine furchtbare Zusatzsoftware installieren musste. Das kann ich bei der HyperX zwar auch, muss ich aber nicht. Die Grundprofile der Tastatur lassen sich ganz einfach über drei Tasten managen: Links die Farbe(n) und in der Mitte die Intensität. Total praktisch. Ich mag es einfach nicht, wenn ich die Icons von hundert verschiedenen Treibern im Windows-Menü unten rechts stehen habe.

Darüber hinaus sitzen die Tasten alle auf so durchsichtigen Sockeln, die alle ebenfalls beleuchtet sind. Meinem persönlichen Geschmack nach sieht das extrem schick aus.

Punkt 4: Bei anderen Tastaturen (auch bei der Razer) kam es immer mal wieder vor, dass beim Tippen und einem Tastenanschlag einfach mal ein Buchstabe “verloren ging”. Ob es daran lag, dass ich die Taste nicht doll genug drückte, weiß ich nicht. Bei der HyperX kommt sowas nie vor. Beim Tippen hat man fast das Gefühl, die Tasten würde unten irgendwie einrasten – so gut und schnell ist das Tasten-Feedback.

Lange Rede, kurzer Sinn: Eigentlich wollte ich die HyperX Alloy Elite RGB nur mal testen und danach meine alte Razer wieder anschließen, weil ich damit eigentlich relativ zufrieden war. Ich habe die Razer jetzt allerdings schon auf dem Dachboden ins “Lager” gebracht, weil ich von meiner neuen HyperX-Tastatur so begeistert bin. Ich werde diese auf jeden Fall behalten.

Da ich mit der Hardware von HyperX so zufrieden bin, werde ich in den kommenden Wochen nicht nur weitere Produkte von denen testen, sondern will auch versuchen, enger mit der Firma zusammenzuarbeiten und ggf. Preise und Giveaways für Streams zu organisieren. Die machen echt gutes Zeug.

Hier alle offiziellen Infos zur Tastatur —> Klick mich

Hier könnt Ihr Euch das Keyboard bestellen —> Klick mich

7 KOMMENTARE

  1. Danke nochmal für den Tipp. Habe die Tastatur eben erhalten und bin sehr zufrieden. Jetzt ist sogar im Dunkeln zocken kein Problem 🙂 .

  2. Habe vor 5jahren von meiner Freundin mal als „Wiedergutmachung“ das HyperXcloud II geschenkt bekommen. Bis dahin war mir die Marke nie ein Begriff, war halt loyaler Logitech Kunde. Und was soll ich sagen: Ich bin durchweg zufrieden. Läuft auf PC, sowie PS4 als plug and play Gerät. Top. Seitdem ist mir allerdings kein Logitech Produkt mehr gestorben, dann werden es nämlich mit Sicherheit HyperX Produkte.

  3. Voll verständlich. MX Schalter und kompakt.
    Wäre auch was für mich.
    Leider bieten die meisten Firmen keine Mac Layouts an. Und bei den Preisen hab ich das dann schon gerne.

    Das Keyboard Mac wurde es dann bei mir. Das war ein tolles Gefühl nach all den Jahren dünne Mac Tastatur!

    Gruß, Daniel

  4. Ich habe das Keyboard ohne RGB (99 Euro bei Saturn etc.) und bin auch sehr zufrieden. Sollte die Tastartur schrecklicherweise einer Cola zum Opfer fallen, wirds die wieder!

    • Das wäre jetzt auch meine Frage. Meine jetzige Logitech ist leider einem Kaba zum Opfer gefallen und leidet jetzt mitunter an verzögerter Reaktion bei den Tasten.
      Wie robust ist diese jetzt bei Flüssigkeitkontakt?

  5. Macht einen guten Eindruck. Der Preis ist für eine Keyboard in dieser Qualität normal. Die Tasten bei einem Gaming Keyboard müssen ja auch einiges aushalten.
    Hab noch immer meine alte Roccat Isku illuminated welche ein gutes preis Leistungsverhältnis bietet. (um einiges günstiger)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here