TEILEN

Einige Unternehmen setzen auf ein Netzwerk aus Satelliten, um weltweit schnelles Internet anzubieten. Elon Musks Firma SpaceX hat jetzt beim Projekt Starlink einen entscheidenden Schritt gemacht […] Nun sind die ersten 60 von geplanten 12.000 dieser Internet-Satelliten ins All geschossen worden. Eine “Falcon-9”-Rakete katapultierte in der Nacht zum Freitag (22.30 Uhr Ortszeit) alle Satelliten auf einmal vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral in die Erdumlaufbahn. (Via)

Wie sagte es Sascha bei meinem letzten Besuch in Florida so schön: “Elon Musk hat die Raumfahrt wieder cool gemacht”. Und genauso isses. Auch wenn der Mann viele Kritiker hat, macht er einfach sein Ding und treibt die Entwicklung in verschiedensten Bereichen nach vorne. Während Andere nur reden, lässt er seinen Worten immer auch Taten folgen. Und ja, ich bin mittlerweile ein Fan!

8 KOMMENTARE

  1. Von der Sorte Mensch gibt es einfach viel zu wenig. Leute, die wichtige Probleme angehen. Und Leute, die sich was trauen. Denn Kapitaliismus belohnt solch ein Verhalten aber leider nur sehr selten. Tesla droht ja wohl pleite zu gehen oder aufgekauft zu werden. Den Wert der Lawine der E-Mobilität, die er mit Tesla in Gang gesetzt hat, lässt sich in Dollar gar nicht bemessen. Leider

    • Nicht jeder verdient mal einfach so mit einer Garagenfirma (die nie etwas produziert hat) durch einen Microsoft-Kauf 300 Millionen.

    • was hat die e-mobilität gebracht? nur popolismus und ungelöste energie probleme. wir bauen statt öl nun wieder kohle ab und bauen atomkraftwerke und rauben noch mehr seltene erde ab.

  2. Was ich nicht verstehe:
    Immer mal wieder werden große Bedenken wegen Weltraumschrott geäußert.
    Bei was 50 Satelliten pro Jahr?

    Nun will Musk 12.000 da hoch ballern? Andere Konkurrenten auch nochmal tausende?
    Wie geht das zusammen?

    • Hängt alles vom Orbit ab. Starlinks LEO (Low Earth Orbit) ist unkritisch, weil der Orbit aktiv erhalten werden muss durch reboosts alle paar Monate (muss die ISS übrigens auch machen). Dafür haben die Sattelite alle kleine Ionentriebwerke an Bord. Wenn du nichts machst, dann fallen sie zurück und entsorgen sich quasi selbst, genau wie jeder Schrott in so diesem Orbit.
      Gefährlich wird Schrott vor allem in höheren Orbit, zum Beispiel der Geostationäre Orbit, in dem Fernsehsatteliten schweben. Der liegt bei ca 28.000km, wohingegen LEO bei 200-400km liegt. Was so weit oben ist kommt nicht in den nächsten tausend Jahren wieder runter und entsprechendes gilt auch für alle Schrottteile die in diesem Orbit sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here