TEILEN

Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler

In der dritten Episode von Staffel 8 opferte Ser Jorah Mormont sein Leben für seine Königin Daenerys Targaryen. Eigentlich war aber vorgesehen, dass er das Ende der Serie übersteht […] Schauspieler Ian Glenn, der Mormont in der Serie spielte, meinte: „Es hat etwas Süßes, dass Jorah nie erfahren hat, was Dany tat.“ (Via)

Die Frage ist: Wäre Dany auch so durchgedreht, wenn all ihre (weisen) Berater wie Mormont oder Missandei noch am Leben gewesen wären? Allein Mormont hat sie doch sehr viele Male von einem „Holzweg“ abgebracht. Von daher war es schon gut, dass er in der Schlacht um Winterfell gestorben ist und ihr so sein Rat gefehlt hat – zumindest um das Ende besser nachvollziehen zu können.

Eigentlich war vorgesehen, dass Mormont zur Nachtwache wechselt und am Schluss mit Jon Schnee und Tormund in den Norden reitet. Aber wie hätte man das logisch erklären wollen?

5 KOMMENTARE

  1. Die Frage ist doch wieso es überhaupt noch eine Nachwache gibt, wenn den Nachtkönig nicht mehr gibt und auch die Wildlinge jetzt verbündete sind. Dazu bestimmen auch nicht mehr das Geburtsrecht über die Thronfolge, weshalb Bastarde nicht mehr so krass abgestoßen werden müssen.

    • Das Geburtsrecht gilt in allen anderen Häusern immer noch unverändert, nur nicht mehr für die Krone. Quasi wie im Heiligen Römischen Reich.

  2. Viel geiler wäre es gewesen hätte Jorah, die Entscheidung treffen müssen Daenerys umzubringen. Im Gegensatz zu Jon hat er sie wirklich geliebt und das seit der ersten Staffel. Wäre emotional nochmal um einiges krasser gewesen. Dann hätte man ihn auch zur Wall schicken können und die Story um die Wall bekommt auch nochmal n schöne Schleife wieder mit einem Moromont als Commander of the Nightwatch. Das Problem ist dann, dass Jon keine Bedeutung in dieser Staffel gehabt hätte. Aber das ist das große Problem an der 8ten Staffel: so wenig Zeit, dass jeder Hauptcharakter nur noch maximal eine Aufgabe für den Plot hat (Jon tötet Dany; Arya den Nightking, Bran wird König etc.)

  3. Naja man konnte so Einiges in der letzten Staffel nicht logisch erklären und hat es dennoch gemacht.

    Ich denke weniger die Logik als die besseren Bilder in Folge 3 und 4 (Aufopferung und Verbrennen) haben den Ausschlag für diese Entscheidung gebracht. Und sie war auch die richtige Entscheidung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here