TEILEN

Diese ganze Sache, die für mich und viele Community als Troll-Mail anfing, ist aktuell wohl die größte und wichtigste Entwicklung im Hinblick auf den WoW Classic-Release und natürlich das “Stevinho-Universum”. Ich habe mich wie angekündigt heute mit dem Investor getroffen und über neue Allimania-Folgen verhandelt. Es war ein wirklich spannendes Treffen, und es handelte sich dabei definitiv nicht um einen Troll – und meine beiden Nieren habe ich auch noch. Alle weiteren Infos zu dem Gespräch, dem Stand der Verhandlungen und natürlich ob es neue Folgen geben wird, erfahrt Ihr im Detail im angehängten Video. Ich bin sehr gespannt auf Eure Reaktionen und Einschätzungen…

54 KOMMENTARE

  1. Richtige Entscheidung! Beim Hören hätte ich sonst immer die “muss 25.000 €” zurückgeben im Hinterkopf und das würde das Flair irgendwie zerstören. Zumal das sowieso alles etwas dubios klingt…

    Dann lieber Horst und Panski, welche die Welt weiterretten :).

  2. 100% Support. Best Case haettest du kaum was von gehabt, worst case Schulden ohne Ende (bei Leuten wo man vermutlich lieber keine Schulden haben will).

    Mein Bauchgefühl war auch ein ganz Schlechtes immer wenn du davon erzähltest. Ich bin so froh über deine Entscheidung, weil dir das echt viel Stress/Leis hätte bringen können.

    #meineMeinung, bitte nicht verklagen Mr. Investor dem ich eventuell auch schwer Unrecht tue.

  3. Ich finde es gut das du nicht auf den deal eingegangen bist.
    Aber mal ganz im ernst. Starte doch ein crowdfonding.
    Mit ner summe die für die alten sprecher reicht und für ne ordentliche aufwandsentschädigung für dich. Kein special schnickes für spender ausser den namen im abspann oder was auch immer.
    Hauptsache kein Mehraufwand der dich unnötig bindet und kohle kostet.
    Merch kannste ja nach Abschluss auch anbieten. Tassen und shirts oder so was.

  4. Absolut richtige Entscheidung. Ich bin seit Anfang an dabei und kenne alle Alimaina, jedoch 25k zu Spekulieren ist einfach zu viel.
    In der heutige Zeit würdest du auf den Schulden sitzhen bleiben. Kaum einer Zahlt für ein Fan-Made.

  5. Viele haben nach dem Grund für die 25.000€ gefragt. Du musst in Deutschland bei so ziemlich allem eine Gewinnabsicht verfolgen. Bei Liebhaberei bekommst du sehr schnell Probleme mit dem Finanzamt. Je nach seiner Situation sollten die 25.000€ auch ungefähr reichen, dass er mit 0€ Verlust nach Steuer da raus geht. Zwei, drei Möglichkeiten und Tricks gibt es da. Somit wäre das komplette finanzielle Risiko bei Stevinho. Als Familienvater mit Job, sollte man sowas einfach nicht machen. Er hat die Erfahrung aus 20 Folgen und weiß daher, wie der Cashflow ist. Wenn der Hype wie einst wäre, würden sich die 25.000€ allein durch twitch und Werbung finanzieren. Heute ist das aber leider nicht mehr möglich. Steve ist zu „alt“ und damit zu weit „weg“ von der zahlungsbereiten jungen Zielgruppe.

    Summa summarum macht Steve hier alles richtig. Der Aufwand steht in keinem Verhältnis zu möglichen (monetären) Gewinnen. Dazu würde ihm sicherlich auch Blizzard auf den Karren pissen, wenn er sein Hörspiel auf das nächste Level hebt.

      • Da musst du (d)einen Steuerberater fragen. Grundsätzlich ist es möglich seine Steuerlast so sehr zu senken, dass du für deine Gewinne keine Steuern mehr zahlen musst. Je nach Art der Finanzierung kann das hier vorkommen. Dazu wird er noch all die Anschaffungen für die Folgen abschreiben. Frag mich nicht genau, wie es geht, aber Amazon, Alphabet und Co. zahlen auch keine Steuern.

        Wenn jemand 100k rumliegen hat, wird er ggf. sehr, sehr kreativ sein.

  6. Steve komplett nachvollziehbar.
    Es ist dein Hobby da würde ich mich niemals verschulden im 5stelligen Bereich.
    Man merkt aber das es zur Zeit nur so aus dir raus brodelt und vielleicht classic dir wieder bessere Zahlen beschaffen.

  7. Es wird sich immer darüber beschwert, das in Hollywood niemanden etwas neues Einfällt. Remakes und Fortsetzungen können in den wenigsten Fällen an den Erfolg alter Tage anknüpfen.
    Damit möchte ich niemals den Erfolg von Allimania anzweifeln, aber es gibt auch keine Garantie das man in irgendeiner Art 25.000 Euro wieder reinbekommt.
    Von daher absolut richtige Entscheidung das abzulehnen – auch wenn Du bock drauf hättest und es mit Sicherheit gut geworden wäre!

  8. Absolut richtige Entscheidung, Steve!

    Natürlich ist es sehr schade, da 3 hochwertig produzierte Allimania-Teile wohl das Beste auf der Welt wären.

    ABER: Ich möchte mir nicht vorstellen, was du dich für einem psychologischen Druck ausgesetzt hättest, wenn du das Angebot in dieser Form angenommen hättest. Insbesondere jetzt, wo du auch eine eigene Familie hast. Allimania würde damit wahrscheinlich seine Seele verlieren, wenn diese 3 Episoden mit dem ständigen Ziel/Hintergedanken geschrieben und produziert werden würden, 25.000€ einzuspielen.
    Außerdem möchte ich mir nicht vorstellen, wie schlimm es wäre, wenn etwas während der Produktion schief geht.
    Ich für meinen Teil würde gerne 50€ geben, aber da kann ich nur für mich sprechen und es würden noch 24.950€ fehlen…

    Und zum Thema Pay per View: Wir sind im Internet. Irgendwer wird die Teile garantiert aufnehmen und auf einer anderen Plattform hochladen…
    Mal ganz davon abgesehen, dass Allimania, wie du auch erwähnt hast, immer ein frei zugängliches Fanprojekt war.

  9. Also ich habe noch mal viel über diesen “Investor” nachgedacht seit gestern. Lässt mir einfach keine Ruhe, weil ich es nicht checke was er bezwecken will.

    Ich sehe hier nur zwei Optionen. Entweder er ist ein Troll der das Spiel bis zum Ende durchzieht und nicht davor zurückschreckt persönlich in Erscheinung zu treten. Oder er ist ein neureicher Erbe, der von Tuten und Blasen absolut keine Ahnung hat.

    Das Angebot von ihm würde ich als sittenwidrig einstufen. Bzw. einen solchen Vertrag wie er ihn angeboten hat. Dieser wäre somit von Anfang an nichtig. Warum sittenwidrig ? Weil eine Vertragspartei (Steve) in diesem Vertrag von Anfang an benachteiligt wäre, umgangssprachlich könnte man dazu auch “Knebelvertrag” sagen. Die Vertragsfreiheit ist im deutschen Recht eingeschränkt, auch wenn viele immer denken das in einem Vertrag alles drin stehen kann, wenn er dann von zwei oder mehr Leuten unterschrieben wird.

    Dieser angebliche “Investor” ist meiner Meinung nach vollkommen unseriös.

    Wie würde ich so etwas angehen, habe ich mich gefragt. Ich hantiere nicht mit solchen Summen, aber ich wäre das mit einer GmbH angegangen, wenn ich wirklich die Absicht hätte neue Folgen zu produzieren bzw. produzieren zu lassen für meine 75k oder 100k.

    Hier weiß ich jetzt aber nicht in wie fern man mit Allimania “Geld verdienen” darf, da es ja auf einem Trademark von Blizzard beruht. Aber das lassen wir mal aussen vor.

    Ich hätte mit Steve eine GmbH gegründet, z.B. die “Allimania Staffel 2 GmbH”. Ich hätte als Kapitalgeber 70-90% der GmbH für mich beansprucht und Steve den Rest zugestanden, da er als kreativer und Schöpfer der Kern ist.

    Ich hätte dann die 75-100k in die GmbH eingebracht und davon muss dann alles gestemmt werden. Und ja dazu gehört auch ein Gehalt für Steve das er für die Arbeit als Autor und Produzent bekommt. Man hätte hier dann auch einen Minijobber in der GmbH einstellen können, der sich um alles mögliche wie PR, Merch, Studio Miete und Sprecherverträge etc. kümmert um Steve zu entlasten.

    Alles was Allimania dann einspielt (in welcher Form auch immer) würde dann in die GmbH fliessen. Das kann viel oder auch wenig sein. Das Risiko trägt nun mal der “Investor” am Ende.

  10. Hört sich schon seltsam an, wie du gesagt hast, einfach 75k geben und fertig.

    Steve falls meine Coins nochmal ordentlich pumpen würd ich dir die 100.000€ geben, auch ohne solche Bedingungen. 🙂 Wär schon nice vorallem weil Classic auch bald rauskommt.

  11. Wieso müssen die 25k€ fix sein? Könnte man den Betrag nicht einfach vom Erfolg abhängig machen? Deine Einnahmen vor und nachher vergleichen. Vom “Gewinn” kriegt er die Häfte

    Ansonsten würde ich das Risko wahrscheinlich auch nicht eingehen.

  12. Kann ich gut verstehen, ein 25K Darlehen würde ich mir auch nicht aufhalsen. Viel zu unsicher. Aber ich verstehe das System überhaupt nicht, wieso möchte er 25K wiederhaben? Wieso zahlt dann er nicht nur 75K? Ist das ein Marketing Trick oder sowas? Hm mysteriös…

  13. Wenn diese Person so ein großer Fan ist, seit Jahren zu der Community gehört und etwas Geld zu verbrennen hat, dann soll sie 50K behalten (doppelte Menge von ihrem Ziel) und dir einfach so 50K in die Hand drücken. Damit kannst du dann die nächsten 5 bis 10 Jahre deine Arbeit finanzieren und einen haufen kostenlosen Content für alle Leute produzieren. Bestimmt auch die eine oder andere Folge Host&Pansky.

  14. Alles richtig gemacht, das ist als Privatmensch und als Hobby überhaupt nicht tragbar. Verstehe an der Steller aber auch den Investor hier nicht. Wenn er so oder so 75k€ verlieren würde, könnte er ja auch einfach das Geld quasi gemeinnützig dem Projekt zur Verfügung stellen.

  15. Seh ich ähnlich wie du, in 3 Folgen 25k €uro einzuspielen ist ein batzen Geld und nicht kalkulierbar.
    Bei den 25.000 € bleibts ja nicht mal, da du es ja auch noch versteuern mußt. Oder seh ich das falsch?

  16. Auch ich kann mich den anderen nur anschließen. Deine Entscheidung das Angebot abzulehnen war absolut richtig. Zum einen finde ich das Finanzierungsmodell ebenfalls sehr dubios und klingt für mich in der Tat nach Geldwäsche (ich arbeite in der Finanzbranche und hatte vor kurzem ne Schulung zu dem Thema), zum einen hast du wie auch bereits andere schrieben eine Familie für die du verantwortlich bist. Sprich floppt das Ding, hast du nicht nur 25k an Schulden an der Backe, sondern ruinierst nebenbei auch noch deine Familie. Das Risiko ist einfach zu groß und von daher ist es das einzig richtige was du tun konntest.

    Was du vielleicht machen könntest (da wir hier von einem 10-minuten Hörspiel sprechen), wäre die erste Folge zum Release von Classic noch einmal zu remastern. Sprich einmal neu Aufnehmen und in der Qualität die wir von dir inzwischen gewohnt sind noch einmal raus bringen. Und wenn Cipher nicht mitmacht, dann muss man halt in den sauren Apfel beißen und ihn endweder mit einem anderen Sprecher ersetzen oder die alten Samples verwenden. Überleg es dir einfach mal.

  17. Das erste, was mir hier in den Sinn kommt, ist tatsächlich Geldwäsche, ohne dem mir unbekannten etwas zu unterstellen.

    Ich würde den Herrn auch nicht Investor nennen, ein Investor hat eine Gewinnerzielungsabsicht, die ist hier nicht vorhanden. Er spendet und möchte nachher wieder einen Teil der Kohle zurück. Alles sehr suspekt.
    Absolut richtige Entscheidung, Steve. Ich denke auch nicht, dass man mit diesem Projekt Kohle generieren kann. Entweder macht man es aus ideologischen Gründen oder man lässt es bleiben!

  18. Ich hätte mich genauso entschieden. Abgesehen von dem Druck stellt sich mir auch noch die Frage nach den lizenzrechtlichen Problemen, wenn aus einer Fanproduktion plötzlich Kommerz mit einem externen Investor wird. Falls du nochmal was produzieren willst, bin ich gern wieder als Sprecher dabei und nehme den Kram auch wieder in meiner Kabine auf. Ohne Geld und Druck, aber mit Spaß an der Sache.

  19. Finger weg. Einfach nur Finger weg. 25.000 Euro sind scheiß viel Geld, die du niemals mit drei Allimania-Teilen wieder reinbekommen wirst.

    Noch dazu verstehe ich nicht, warum einer sagt: “Hier hast du 100k, ich will aber nach drei Folgen 25k wieder zurück”. Warum? Weil er nur 75k ausgeben will? Weil er Drogengeld waschen will? Das ist doch alles ein wenig zwielichtig…

  20. Lob und Anerkennung für Deine Entscheidung. Ich kann den Investor aber auch gut verstehen.
    Er schaut von Außen auf das Thema und vermutet ein Potenzial, von dem Du innerhalb der Szene weißt, dass es leider nicht da ist.
    Häufig sind diese Konstellation auch gewinnbringend und führen zu Innovationen (Stichwort Betriebsblindheit). Daher kann ich den Beweggrund des Investors sehr gut nachvollziehen und so erreicht er auch, dass Du Dich auf jeden Fall richtig lang machen würdest. Aber Du hast in den letzten Jahren so viel ausprobiert und Dich so oft neu erfunden, dass ich sicher bin Du kannst die Szene und den Markt einschätzen und liegst damit auch richtig.

    Daher Hut ab vor Deiner Haltung und Deiner klaren Entscheidung. Ich habe damit auch öfters beruflich zu tun und leider knicken die “Kenner” häufig schnell ein wenn mit Kohle (oder Autorität) gewunken wird und am Ende wundern sich alle über das schlechte Ergebnis.

    Ich hätte es Dir und uns sehr gegönnt und mich sehr darüber gefreut, aber Du macht das richtig!

  21. super super Schade Steve. ich denke einige, wie ich auch, hätten feucht fröhlich auf 3 weitere Folgen ejakuliert. aber verstehen kann es wohl leider jeder :/ Ich denke dein Sohn gibt dir eh mehr, als jedes Hörspiel 🙂

  22. Jeder versteht denke ich dass du mit Familie nicht einfach so ein Risiko gehen kannst. Allerdings sehe ich nicht das Problem einfach ein crowdfunding zu machen für 20k für Allimania als Versicherung. Sprich wird nicht genug eingespielt, kann man trotzdem die geforderte Summe zurückzahlen. Sollte das Crowdfunding die Summe nicht erreichen gibts eben kein Hörspiel. Die ganze Arbeit dahinter und was du davon hast, und ob es das wert ist kannst du natürlich nur für dich selber beantworten und jeder versteht denke ich dass aus der Sache eben nix wird.

  23. Interessante Geschichte!
    Ich kann dich verstehen, weil selbst wenn das nur 10 oder 5000Euro wären, würde das ein Grummeln in meinen Bauch auslösen um dies wieder irgendwie einzuspielen.

    Erstmal ein Haufen arbeit drei Folgen zu produzieren und dann noch Geld mit machen?
    Ich persönlich LIEBE deine Hörspiele und höre sie heute immer wieder an aber von Berlin jetzt nach Hamburg fahren wäre nicht so geil oder gut 1-5 Euro für eine Folge hinlegen wäre für mich auch noch akzeptabel aber wie du selbst eingeschätzt hast sind für viele Leute heute noch im Internet Geld ausgeben reine wucher, beste Beispiel ist WoW und ihre monatlichen 13Euro, da habe ich heute noch Diskussionen geführt.

  24. Vollkommen richtige Entscheidung!

    Ich checks auch nicht so recht, er ist Fan und will Allimania haben, soweit klar.
    Aber dann 25k zurück haben wollen? Klingt schon etwas komisch…

  25. Die Sache wirkt ja ultrakomisch? Also seriös ist was anderes…. Vmtl ist es sone Abzockmacshe, dsas du niemals Geld sehen würdest und dem Typen am Ende 25.000 Euro schulden würdest und er selber die Rechnungen nie bezahlt.

    Andererseits, wenn er dir dsa Geld geben würde… Wieso gibst du nicht einfach 75k gold aus und behältst dann 25k zurück die du ihm dann einfach gegben würdest? kann ihm ja egal sein ob du 75k in die produktion stecktst oder 100k, günstiger wäre ja eigentlich nur besser?

    • Ich denke der Typ wird eine Übersicht haben wollen über die Ausgaben und wenn er schon nicht bereit ist 75.000 zu Zahlen und dann nichts zurück zu kriegen, dann wird er sicherlich auch nicht damit einverstanden sein, dass Steve 25.000 zurückhält, die der Typ ins Hörspiel investiert haben will.

  26. absolut richtig gehandelt. gesunde vorsicht ist angebracht. irgendwie “stinkt das ganze zum himmel”. wenn man wirklich in eine leistung investieren will, sind solche forderungen doch sehr, sehr seltsam.

  27. Coole Idee bzgl. der 100.000€, aber damit auch noch 25K zurück zu verdienen zudem pro “alter” Folge 1€ wo Du ja sowieso schon Probleme mit Besuchern mit AdBlockern hast… ganz ehrlich… Du hast nun eine Familie und bist uns sowieso nix schuldig… im Gegenteil. Richtige Entscheidung!

  28. An sich ne weise Entscheidung….aber nehmen wir an du machst 3-5 folgen, ich für meinen Teil würde dir auch nen 10er hinlegen für jede Folge damit sie für mich “”gepaper viewt” ist …..aber vllt. bin ich auch ehr die Randgruppe….weil die leute ja soviel wie möglich kostenlos Konsumieren wollen.

  29. Alles vollkommen richtig gemacht, keine Frage! Mit 25.000€ sozusagen in Vorkasse gehen und sich zu verschulden nur für drei weitere Folgen Allimania wäre verrückt. Stell dir einfach mal vor mit was für einem Druck du jeden morgen aufwachen würdest? Scheiße, das Drehbuch muss fertig werden, die Story muss geil sein, die Sprecher müssen abliefern, die Community muss bock drauf haben! Stell dir mal vor eines der Dinge läuft nicht so wie es soll, stell dir mal vor wir sagen nach der ersten Folge, ne das gefällt uns nicht. Was dann? Riesig viel Kohle in das Ding investiert, Community unzufrieden weil vielleicht auch zu hohe Erwartungen, und du hast 25.000€ Schulden an der Backe.
    Die Idee mit Kickstartet die vermehrt in den Kommentaren auftaucht halte ich für den falschen weg. Es wird gefühlt von Jahr zu Jahr knapper ein weiteres Jahr JustNetwork zu finanzieren. Jetzt 25.000€ sammeln für Allimania und dann im Herbst nochmal 10.000€ zusammen bekommen wird einfach unmöglich sein.

    • Vor allem: Was passiert, wenn es irgendwo stockt? Wir haben ja schon gehört, dass Ronny wohl gesundheitlich angeschlagen ist momentan. Was wenn während des Projekts ein Sprecher erkrankt/sich verletzt und dadurch Verzögerungen entstehen? Oder noch schlimmer, was wenn ein Sprecher den Gronkh macht und nicht liefert? Wer müsste dann wohl den entsprechenden Rechtsstreit führen?
      Ganz ehrlich, nur beim darüber nachdenken bin ich ja jetzt schon gestresst…

  30. Sehr merkwürdig, das alles von dem “Investor”. Abgesehen von dem, was hier ja viele schon geschrieben haben, finde ich 100.000 als Summe irgendwie ziemlich “random”. Ich hab jetzt nicht mehr genau im Kopf, wie lange die letzte Allimania Folge ging, aber nicht viel länger als eine Stunde, oder? Selbst, wenn man einige professionelle Sprecher engagiert (was wahrscheinlich viele Fans eh nicht begrüßen würden, weil dadurch der Nostalgiefaktor flöten ginge), müsstest du dafür eigentlich nicht derartige Summen in die Hand nehmen.
    Ich habe mal in einem Interview mit David Nathan (u.a. Sprecher von Johnny Depp, Christian Bale und spricht fast alle deutschen Stephen King Hörbücher und noch viele mehr) gehört, dass er als einer der deutschen Topsprecher für die Synchronisation eines Blockbusters (was ja deutlich aufwändiger ist, als ein Hörbuch) “nur” etwa 2000 Euro bekommt.
    Selbst wenn man also die ganze Folge von “A-Liga” Sprechern vertonen lässt, sollte man nicht mal in die Nähe von 100.000 kommen.

    • Ist mir auch als erstes durch den Kopf gegangen. Ein anderer Grund das so handhaben wir der Investor vorschlägt will mir beim besten Willen nicht einfallen.

    • Nicht wirklich Geldwäsche, aber der Investor macht das in der Tat aus steuerlichen Gründen um seine Steuerlast zu senken.

  31. Hey Steve,

    alles richtig gemacht. Wenn der Investor die Hörspiele möchte sollte DIESER auch das Risiko tragen er kann ja die einnahmen für sich beanspruchen was merge angeht aber das du das Risiko trägst nope. da wärst du sleber ziemlich blöde wenn du das machst.

  32. Schon sehr seltsam das ganze. Entweder ist man rich as fuck, dann kann man 100k raushauen und bekomme 3, 5 oder 10 Folgen oder halt nicht.

  33. Ich kann deine Entscheidung voll und ganz verstehn und glaub ich hätte nicht anders gehandelt. Weil 25.000 die hat man nicht mal eben so in der linken Hosentasche liegen und wenn man Familie hat erst recht nicht . Deswegen hast du mein volles verständnis für deine Entscheidung . Allimania war mega und sowas wird es bestimmt nicht so geben weil es einzigartig war <3 <3

  34. Sehr Komisch das ganze.

    Ich verstehe ehrlich gesagt ihn nicht.
    Ein Investor Investiert normalerweise Geld in ein Projekt , Firma , ähnlcihes,mit dem Ziel dieses Projekt gewinnbringend Vorran zu bringen um nach Zeit X das Investierte Geld wieder rein zu bekommen und im besten Falle Gewinne ein zu Streichen.
    Bei einer Investition trägt er also das Risiko denn das Projekt könnte Scheitern.

    All das ist in deinem Fall ja eigentlich nicht gegeben.
    Was dein “Inevstor” macht. Er Zahlt 100.000 in das Projekt ein. Soweit ja erst einmal gut.
    Und möchte nach Zeit X 25.000 Save wieder.
    Ich verstehe an der Stelle unglaublich wenig den Sinn. Denn durch die Investition wird er aufjedenfall 75.000 Euro verlieren. Komplett egal wie die Sache ausgeht.
    Was soll also dieser Deal ? Gut man könnte meinen , er ist ein Hardcore Fan und ihm ist es es Wert so viel Geld für Allimania zu verlerien, das wäre Legetim, aber dann kann er auch “einfach” 75k Spenden und alles wäre fein.

    Also ich würde da in keiner Form drauf eingehen. 25.000 ist eine Stange geld die selbst für Allimanias Hochzeiten eine solide Hürde gewesen wäre. Vorallem finde ich das Angebot unter den Bedingungen zu Komisch um ihm da zu Vertrauen.

    • Ne, das läuft tatsächlich ein bisschen anders. Es ist eher selten dass man als Start-Up oder für ein Projekt einen Investor ohne Auflagen findet. Die 25k sind in dem Fall ja kein Gewinn, sondern eher eine Aufforderung und ein Ansporn, alles mitzunehmen was geht.
      Sowas wäre auch ein guter Testballon: Je nachdem wie das klappt, kann es sich mehr oder weniger lohne in ähnliche Invests zu gehen.
      Aber es ist schon sehr selten dass Dir jemand 100K auf den Tisch legt und sagt “Mach mal und wiederhaben will ich auch nix. Schönze Zeit …”.

      Steve weiß aber halt wie hart man in der Szene seine Brötchen verdient und dass 25k mal nicht eben gehoben werden – wenn das überhaupt mit einem fast 15 Jahre alten Klassiker geht. Steve hat die Herausforderungen dazu in seinem Video schon gut benannt.

  35. Also jetzt mal ganz ehrlich: Wenn du uns heute erzählt hättest, dass du dich mit 25.000€ in die Kreide setzt für A20, dann hätte ich dich offiziell für bescheuert erklärt. Gerade mit Kind kann das doch kein Mensch verlangen.

    Und auch, wenn ich natürlich keine Ahnung von der Materie habe: Bei den hochtrabenden Plänen, mit Studio, Artworks, Reisekostenerstattung für Sprecher und eigenen Soundtracks für drei Folgen (wahrscheinlich dann ja je 40-70 Minuten) klingen 100.000€ schon nach verdammt wenig. Vor allem, wenn am Ende auch noch Geld bei den Sprechern ankommen muss UND die Sache irgendwie eine 25%ige Refinanzierung leisten soll. Mit wesentlich weniger Aufwand wurde A20 mit ca. 20-30.000€ bewerkstelligt und selbst da frage ich mich manchmal, wie viel da wohl bei dem einzelnen Sprecher so ankam. Was mich natürlich auch nichts angeht, wollte es nur mal als Vergleich ansprechen.
    Zusätzlich ist dieses Investitionskonzept einfach nur weird. 100.000 reinpumpen und sofort 25.000 wieder reinkriegen? Was soll das bringen? Sicherstellen, das du motiviert bist? Sorry, aber in dem Fall bringt das ganze Angebot nichts. Jedenfalls verstehe ich es nicht, vllt. kann mir das jemand mit mehr Finanzexpertise erklären. Macht auf mich eher den Eindruck von Verlagen, die ihren Autoren das Geld aus der Tasche ziehen.

    Last but not least glaube ich persönlich, würde dieses Finanzierungskonzept dem Erfolg der Teile massiv schaden. Kann sich jemand den Druck vorstellen, den eine 25.000€-Verschuldung auf einen kreativen Menschen ausübt? Ich sehe da keine Chance, mit diesem Druck etwas positives zu schaffen.

    Von daher: Natürlich ist es schade, aber die Hoffnung war ja ohnehin nur bestenfalls moderat. Ich denke, unter diesen Bedingungen wird jeder Fan mehr als zufrieden mit der Ankündigung sein, dass es zu Classic einen neuen Teil von Horst&Panski geben wird. In der gewohnten Qualität und ohne Schnickschnack, aber dafür mit dem guten Gewissen, den ollen Krömer nicht in eine tiefe Schulden- und wohl auch Beziehungskrise gestoßen zu haben.

    • Ich hab ja schon geschrieben das ich da ziemlich deiner Meinung bin. Aber hört mal auf von Verschuldung zu sprechen, es geht um eine Haftung die nach Projektende mglw. (in Teilen) fällig wird, das ist einfach was anderes.
      Ich denke allerdings schon, das es von Geld her machbar ist, das Studio wird nicht die Welt kosten, auch braucht man es nicht ewig – wenn man es geschickt macht reicht ein Monat für alle Aufnahmen und ein zweiter um später nochmal “nachzudrehen”. Auch werden Synchronsprecher jetzt nicht allzu extrem bezahlt. Wenn hier wirklich der Anspruch ist, das ganze am Schluss zu vermarkten wird wohl die Werbung das teuerste sein.

      • du kannst es wirtschaftlich/rechtlich nennen wir du willst, aber Steve als Einmannfirma in diesem Fall muss das Geld auftreiben.

  36. Ich verstehe das nicht. Genauer gesagt verstehe ich den “Investor” nicht. Er bietet dir 100.000€, damit du neue Allimania-Folgen machst. Was ist sein Antrieb bei der Sache? Wenn er dir, sich selbst und der Community mit seinem Geld etwas Gutes tun möchte, warum gängelt er dich mit der Rückzahlung von 25.000€? Ein “Investement” ist es ja eh nicht – er macht ja 75.000€ Verlust selbst wenn alles gut geht. Er wäre gerne weiterhin Anonym geblieben, also kann es auch nicht sein Ego sein was er putzen möchte. Da ich das absolut nicht verstehen kann, bleibe ich bei meiner Meinung dass die Sache eine merkwürdige Version von Trollen ist.
    Gut dass du dich so entschieden hast. Du hast eine “neue” kleine Familie die in den nächsten Jahren noch genug Geld braucht. Finger weg von solchen merkwürdigen Angeboten.

  37. Absolut verständlich deine Entscheidung.

    Ich kann diesen “Investor” jetzt schlecht einschätzen, da wir ja nix über ihn wissen, aber das was du da erzählst klingt verdammt unseriös.

    Will 100.000€ investieren und will 25.000€ wieder raus bekommen für die du privat! bürgen sollst. Etwas unseriöseres ist mir lange nicht zu Ohren gekommen.

    Wer weiß wo das Geld herkommt und welche Machenschaften da hinten dran stecken und wer weiß was die wirkliche Intention hinter der ganzen Sache ist.

    Ich würde da auf jeden Fall die Finger von weglassen.

    Ansonsten, wenn ich mal den Euro Jackpot gewinnen sollte, dann knall ich dir 100.000€ aufn Tisch ohne Bedingungen 😉

  38. Ich find das immer noch komisch: Du hast die ganze Arbeit und das Geld fließt zurück an den Investor? Normal trägt ja der Invester das Risiko. Vorallem wenn er der Meinung ist, dass es sich easy finanziert sollte er ja auch kein Problem haben. Zumindest solange du nicht hier fahrlässig das ganze in den Sand setzt, und gegen letzteres kann man sich ja auch absichern.

    Ich würd allerdings sofort für die einzelne Allimaniafolge 3 Euro zahlen, wenn die Qualität stimmt und wenn da kein DRM scheiß dranhängt.

    Wenn du es schaffen würdest, dass Allimania im Blizzardlauncher gefeatured wird hättest du allerdings sicher kein Problem mit den view bzw. anhör-Zahlen.

    • Genau so ist es.

      Der Investor trägt das Risiko. Das ist einfach so.

      Wenn der Herr so super schlau und reich ist, dann soll er doch einfach eine % Gewinnbeteiligung ausmachen. Normal macht man das so. Einen hohen % Satz bis das Investment draussen ist und danach gehts weiter mit einer niedrigen Beteiligung. Klar würde Allimania die 100k nie wieder einspielen, das wissen wir alle.

      Wenn er das Risiko der vollen Summe nicht tragen will, dann soll einfach mal den Ball flach halten und nicht seinen Mund aufreissen.

  39. Schade das daraus nichts wird, aber ich finde du hast richtig gehandelt. Ich finde das es auch zu heiß ist die von im gewollten 25.000€ wieder einzunehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here