TEILEN

Um die Wartezeit auf Diablo 4 zu überbrücken suchen ich und sicher viele von Euch seit Monaten ein richtig gutes Hack’n Slay-Spiel. Pagan Online war zwar ganz nett, aber leider meilenweit davon entfernt, ein ernstzunehmender Herausforderer für Diablo oder den aktuellen “Markenprimus” Path of Exile zu sein. Viele von Euch haben sich auf Warhammer: Chaosbane gefreut und große Hoffnungen in das Spiel gesteckt. Auch ich wollte eigentlich mal reinschauen. Nun schrieb mir gestern Community-Mitglied Poolitzer folgende niederschmetternde Zeilen:

“Moin hier eine kleine Warnung falls Dir jemand das neue Hack & Slay “Warhammer: Chaosbane” empfehlen sollte. Ich war nach 12 Spielstunden max. Level, 4 weitere Stunden hatte ich das beste Gear gefarmt “Rift ähnliche Instanzen” und nach diesen nun 16 Spielstunden gibt es in dem VOLLPREIS Hack & Slay nichts mehr zu tun. Zudem fehlen Basis Features wie ein Party Interface, Pfeile auf der Map wo die Mitspieler herumlaufen, kein Händler für Items etc. Vom Spielgefühl ist es gut es hat die 16 Stunden Spass gemacht, aber die Spielzeit ist für ein Vollpreis Hack & Slay einfach eine Frechheit. Wieder keine Hoffnung für eine Diablo Alternative!

Hier noch eine passende Bewertung:

Habe es jetzt quasi durch gespielt…. ca 11 Std mit dem Hochelfen Magier. Das wirklich einzige positive ist, dass das Gameplay sehr solide und flüssig ist, aber dann hört es schon auf. Es ist quasi absolut kein Content vorhanden. Es gibt 3 Sets und für jeden anderen Slot auch 3 verschiedene Uniques / Exotics – Alle in 4 Std zusammen bekommen. Man spielt durch gehend die gleichen 4 Maps wieder und wieder (minimale Abweichungen). Auf jeder Map sind jeweils 3 verschiedene Gegner und 3 verschiedene Elite Gegner. Die gleichen 3 Events (Monster Jagd, Ambush und Schrein zerstören). Was dann richtig schlecht ist und eine dreiste Abzocke – sind die Relic Hunts. Man spielt wieder die gleichen Maps, aber diesmal angeblich mit random modifiern!! Jedoch hat jede Map die gleichen Modifier. Nurgle hat z.B als Minor Modifier das dort grüne Pfützen sind die halt Schaden machen. Jedes mal.

Für 50 Euro kann man und muss man wesentlich mehr erwarten. Wenn man auf das Warhammer Universum steht und das Game mal für 5€ im Sale ist kann man gerne zuschlagen, aber sonst ABSOLUT die Finger davon weg. Dagegen hatte ich bei einem 30 Euro unfertigen EA Titel wie Pagan Online 38 Stunden Spielzeit!”

Lange Rede, kurzer Sinn: Finger weg von Warhammer: Chaosbane!

15 KOMMENTARE

  1. Danke für den Hinweis. Als PoE begeisterter mit über 2000 ingame Stunden und Warhammer Nerd wollte ich mir Chaosbane eigentlich holen. “Ein Nobrainer” dachte ich. Wenn der Content so dünn ist, lasse ich das lieber…

  2. Schade eigentlich, hätte mal wieder bock auf ein neues Hack ‘n Slay gehabt und gerade das Warhammer Universum ist sehr geil. Jetzt muss wohl die 17. Staffel von D3 herhalten… ResidentSleeper

  3. Tja, Warhammer Lizenz und Computerspiele ist leider ein durchgehend negatives Erlebnis.
    Könnte mich an kein Stand-Alone Spiel erinnern aus dem Universum, welches übergut ankam? (Damit ist die Total-War Umsetzung ausgenommen).

    Die RTS sind ja nett, kommen aber leider ja nie an Blizz oder C&C Qualität ran.

    • Blood Bowl ist auch super, ist ja praktisch auch Warhammer =D
      Da ist nur die Sache mit den ganzen Teams als DLC…

    • Die Dawn of War Reihe war extrem gut. Blood Bowl ist ebenfalls eine super Reihe und Total War Warhammer hat auch viele fans. Zu guter letzt sind die beiden Vermindite spiele zu nennen. Auch die machen echt viel Laune!

      • Der erste Teil war sehr gut…der zweite war halt mehr wie company of heroes und hat mich so garnicht angefixt. Teil drei hab ich mich noch nicht rangetraut und hoffe auf nen sale oder humble bundle 😛

    • Hatte bislang an Space Marine auch nur als Einziges Spaß gefunden. Ansonsten stimme ich dir zu, hab jetzt aber auch nicht jedes Spiel des Franchises gezockt

  4. Da kann ich mir “Poolitzer” nur zustimmen “toller Typ” (-:

    Habe gestern noch einen Stream gesehen und dort ist der Streamer mit seinem Zwerg auf ganze 14 Spielstunden gekommen, hat alle drei Sets zusammen gefarmt und damit denn höchsten Schwierigkeitsgrad durchgespielt.

    Zudem darf man nachdem man 50 Euro für das Basisspiel gezahlt hat, sich nicht mal auf kostenlosen Content freuen, denn der Season Pass muss für neuen Content erworben werden.

    Die ganze Aufmachung “Intros, Sounds, Inhalte etc.” erinnern eher an eine Indie Produktion und selbst da gibt es bessere ARPGs als dieses Machwerk.

    Das einzig Positive war das flüssige und gute Gameplay das fast an D3 herankommt, aber inhaltlich ist das hier Gebotene einfach eine Sechs.

  5. Hey Steve versuch dich doch mal an dem Game “Grim Dawn”, das ist eigentlich recht gut.
    Hier haben die Entwickler sich die besten Ideen von allen Hack an Slay Games ein wenig geklaut und das ganze in einem netten Game zusammen gepackt.

    • Wenn ich mich richtig erinnere hat er das schon mal angespielt, leider hat Grim Dawn nicht das flüssige Gameplay von Diablo und fühlt sich vom Spielgefühl doch sehr kantig an. Habe selber Grim Dawn auf 102 Spielstunden.

      • Ist PoE nicht auch eher kantig und unflüssig im Gegensatz zu Diablo? Ist schon ewig her dass ich das mal gespielt hab, kann inzwischen ja anders sein.
        Ist ein Spiel dass ich gerne mögen würde, fands aber schon seeehr langsam. War auch kein Vergleich zu D2 zB.

        • Habe PoE schon zig mal probiert und immer nach 1-2 Stunden aufgegeben.

          Zuletzt habe ich vor einer Woche mal ne Stunde gespielt. Gameplay fühlt sich leider grottig an und optisch sieht es fürchterlich aus

          Das progress und skillsystem ist halt geil und die Komplexität, aber das war es schon.

          Alleine diese viel zu große Zoomstufe bei PoE kotzt mich an 😀

          Leider gibt es absolut kein ARPG das mit D3 mithalten kann was das Gameplay angeht 🙁

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here