TEILEN

Über Twitter fordert der Musiker Hollywood-Star Tom Cruise zum Kampf heraus – und findet deutliche Worte […] “Tom, wenn du diesen Kampf nicht annimmst, dann bist du feige und wirst diesen Ruf auch nicht mehr los”, stellt er klar. (Via)

Ich glaube ehrlich gesagt, dass Cruise ihm den Arsch versohlen würde, da Bieber ein kleines, weinendes Mädchen ist und an krankhafter Selbstüberschätzung leidet. Natürlich mag auch niemand “Scientology Tom” und er wird den Kampf auch niemals annehmen, aber ich hätte jedenfalls nichts dagegen. Was meint Ihr?

11 KOMMENTARE

  1. Immer wenn ich dir Überschrift “Who Cares:…” lese, hoffe ich insgeheim, dass du einen kurzen Text über ein komplett anderes Thema schreibst, um Klar zu machen, dass es wirklich keinen interressiert 😀

  2. Ich finde die Idee gut!
    Für 10€ Live Online übertragen. Ich würde es bezahlen, dann schön mit Bier und Chips vor der Klotze und herzhaft lachen!

    Das ist doch eine Geschäftsidee

  3. Hat Tom Cruise ihm etwas getan? Kennen die sich überhaupt?
    Dieser Post lässt mich einfach nur in einem Wald von Fragezeichen zurück O_o

  4. Er hatte wohl in letzter Zeit zu wenig Aufmerksamkeit.
    Auffällig finde ich auch , wie er sich absichtlich immer mehr verunstaltet.
    Ungepflegtes Äußeres, zotteliges Haar, megahässliche Tatoos am ganzen Körper. (natürlich Geschmackssache)
    Ein paar Jahre Therapie sind sicher von Nöten.

    • Ist halt mal wieder ein Megastar, der seine komplette Kindheit im Showbiz verbracht hat. Wundert mich nicht, dass er durchdreht.

    • Er hat leider damals das Image eines Jugendschwarms bekommen, eines jungen, teils feminin wirkenden Sängers. Nun versucht er seit Jahren dieses Image loszuwerden, schlicht weil er das in seiner Jugendzeit nicht konnte, dieses “zum Mann werden”. Ist wie bei Schauspielern, die Dank einer Rolle berühmt geworden sind. Manche akzeptieren das, andere versuchen daraus rauszubrechen, meist aber ohne Erfolg und im Gegenteil, sie werden viel mehr zu einer “Witzfigur”.
      Miley Cyrus ist auch so eine Person, die sich aber inzwischen wieder gefangen hat. Selena Gomez hat den Übergang weitaus besser hinbekommen, quasi take it slow.
      Bei Bieber hingegen, nun er wollte diesen Umbruch mit einem schlag damals, er hat sich mit 18 plötzlich vollkommen gedreht, um sein Image loszuwerden. Hat nicht geklappt, weil es eben eine zu krasse 180° Wendung war. Er ist halt verzweifelt und ja, Therapie wäre dafür nötig, aber dass muss er auch selbst wollen und danach sieht es wohl nicht aus.

      MMn ist es, unabhängig durch wie oder was eine Person ihr Image bekommen hat, schade, wenn so etwas von Seiten der Gesellschaft einen ein Leben lang verfolgt. Ja, seine Musik war für viele Menschen (allen voran ältere) unpassend, begeisterte aber gleichzeitig so viele andere. Sich daran so extrem aufzuhängen… nunja, Brot und Spiele braucht die Gesellschaft, oder ein Objekt/Subjekt, auf den sich der eigene Unmut konzentrieren kann. Noch schöner wenn dann daraus folgt, was bei Bieber mit all seinen Eskapaden folgte. Kann man noch mehr darauf einhauen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here