TEILEN

Facebook will eine eigene Kryptowährung namens Libra einführen. Diese erhält die Unterstützung von über zwölf Unternehmen, darunter Visa, Mastercard, Paypal und Uber, berichtet das Wall Street Journal (Paywall). Jedes der Unternehmen investiere zehn Millionen US-Dollar, um die Kryptowährung zu finanzieren und eine Verwaltungsorganisation mit dem Namen Libra Association zu bilden. (Via)

Ich bin äußerst gespannt, wie erfolgreich Facebooks Kryptowährung werden wird und was das dann mit dem Krypto-Markt macht. Es gibt ja viele “Experten”, die dazu raten, aktuell Kryptowährung zu kaufen, weil sie unglaublich niedrig sind und es früher oder später einen “zweiten Frühling” in diesem Bereich geben wird. Wenn ich ehrlich bin, bin ich hier etwas vorsichtig geworden. Ich bunkere meine IOTA und hoffe darauf, dass sie irgendwann durch die Decke gehen…

Was meint Ihr dazu? Werdet Ihr Euch Libra kaufen?

14 KOMMENTARE

  1. Kaufen zwar nicht, weil es ein Stable Coin ist, der immer 1 USD Wert hat. Aber man kann Geld mit wenigen Klicks über Ländergrenzen hinaus senden, was viele Leute auch zum Crypto bringen wird.
    BTC wird ja keiner zum bezahlen nehmen, da es nur als Store of Value dient.
    Auch wenn seit Jahresbeginn alles um ~200% gestiegen ist, könnte man jetzt noch in den BTC einsteigen. Jeden Monat 100€ rein und gut. Wie war das? Wenn nur jeder Millionär einen halben BTC haben möchte, gäbe es nicht genug BTC.
    Iota würde ich eher abraten, die wissen nicht mal welchen Algorithmus sie einbauen wollen, dazu nicht dezentral… high risk
    Im übrigen steht das Datum für den Start der Bitcoin gedeckten Futures fest + Halving in 1 Jahr. Sehe den Preis daher nicht mehr unter 5k.
    Wer weniger Geld hat und noch mehr Risk eingehen will, dem empfehle ich Bitmex wo man mit 100x Hebel traden kann. So wird aus nem 20€ Trade mal eben 2.000€. Zumindest wer etwas den Chart lesen kann, die Support Grenzen sieht und klug Stop Loss setzen kann, wird hier freude haben.
    Allgemein kann ich die Crypto Videos von Börse Stuttgart empfehlen, für Einsteiger. Ansonsten das Buch The Bitcoin Standard.

  2. Hat jemand Infos darüber, ob man inzwischen das Problem gelöst hat, dass Kryptowährungen durch das Mining zu exponentiell steigendem Stromverbrauch führen? Persönlich halte ich das Konzept von Kryptowährung für sehr interessant, aber was sagen denn die Jünger Gretas dazu?

    • Ach Digga, zwei Sekunden googlen hätten dir die Antwort gegeben, aber das hätte dir ja die Möglichkeit genommen, deinen irrationalen Grünenhass raushängen zu lassen, hab ich Recht?

      Es gibt im Prinzip zwei große Arten von Cryptowährungen, die einen basieren auf Mining (Proof of Work), die anderen nicht (Proof of Stake). Bei Proof of Stake werden bis zum Erreichen des Coin-Limits nach einem bestimmten Verfahren neue Blöcke an Adressen ausgeschüttet, die bereits Coins halten.

      Gibt auch Mischformen.

      • Ich kannte bislang nur das Bitcoin-Mining. Und da denke ich, dass es eine durchaus legitime Frage ist, wie sich das mit der momentanen Klimapanik verträgt.

        • Die Frage ist natürlich legitim. Der Punkt ist, wie die Frage gestellt wird. Und hier bedienst du leider dein eigenes Klischee.

    • Laut Studien wird derzeit 70% des Stroms für das Mining durch Öko Strom beschaffen (Wasser etc.), weil inzwischen optimiert.
      Ebenso wird Proof of Stake immer beliebter, wo man Coins halten muss, um im Netzwerk stimmen zu haben, da muss man gar nichts machen, da fallen auch keine Kosten an. Nachteil, die Reichen haben mehr Stimmen (weil mehr Coins) als normalos. Wird sich aber wohl trotzdem durchsetzen. ETH wechselt auch langsam dazu. Vermutlich 2020 abgeschlossen.

      • Atomstrom ist auch Ökostrom.
        Was an Wasserkraftwerken welche km² weise Lebensraum für immer zerstören, “Öko” sein soll, ist mir auch schleierhaft.

        • Die Kraftwerke laufen sowieso.
          Auch wenn es keinen BTC geben sollte, würde der Strom halt woanders hin verkauft. Oder denkst du die bauen die Werke dann ab?
          Was meinst du wie viele Strom das komplette Bankennetz kostet?

  3. 12 Unternehmen, 10 Millionen – das sind gerade mal 120 Millionen. Das ist keine Summe im Business/Unternehmenskontext.

    Projekte Mittlerer Größe haben einfach mal ein Projektvolumen von 250 – 500 Millionen. Und das sind nicht die großen dicken Projekte. 120 Millionen? Eher ein Stiefmütterliches verhaltern.

  4. Das coole ist ja, dass Libra an den US-Dollar gebunden sein soll. Dadurch kann zwar nichts ” durch die Decke gehen”, aber wenigstens hat man so ein verlässliches Zahlungs und vor allem Wert-Aufbwahrungsmittel.

    Es würde ja auch die Masse niemals Euros auf dem Konto bunkern, wenn morgen das ganze ersparte eventuell 50% weniger wert ist.

  5. es gibt einfach zu viele Kryptowährungen.. welche wird durch die Decke gehen? Gibt es “die” Kryptowährung überhaupt schon? Aber früher oder später wird sie kommen, das glaube ich auch. Nur Bitcoin wirds garantiert nicht

    • Warum sollte man ein deflationäres Gut auch ausgeben? Habe einige aber selbst wenn BTC angeboten wird, zahle ich lieber mit dem inflationären Euro. 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here