TEILEN

Laut einem Bericht von The Hollywood Reporter wird J.J. Abrams mit seiner Produktionsfirma Bad Robot (Westworld, Castle Rock, Lost, Fringe) auf absehbare Zeit bei WarnerMedia beheimatet sein. Nach monatelangen Verhandlungen und Ringen um die Firma von ihm und seine Frau wurde offenbar ein Deal abgeschlossen, der insgesamt um die 500 Millionen Dollar wert ist. (Via)

Geht halt vor allem darum, neue Formate (Serien) für den TV- und Streaming-Bereich für Warner zu entwickeln. Ob Abrahms selbst Teil des Deals ist, kann ich nicht beantworten. Aktuell arbeitet dieser ja an “Star Wars: Rise of Skywalker“ und im TV-Bereich an “Lovecraft Country” für HBO. Aber es ist schon spannend, wie aktuell gefühlt alle für den umkämpften Streaming-Markt aufrüsten, oder?

7 KOMMENTARE

  1. Mir egal wo die dann im Stream laufen, die meisten HBO Serien sind so gut, da Kauf ich mir gerne die Serien Box dazu.
    Sehen meistens gut aus und haben oft gute Extras mit dabei.

    Zumindest hoffe ich, dass dies auch so bleibt.

  2. Ich habe beschlossen mich bis zum Erscheinen all dieser “kommenden” Streaming Anbieter nicht mehr von News wer nun mit wem ins Bett steigt beeindrucken zu lassen. Ich zahle aktuell für Amazon und Netflix und linse ab und zu per Sky Go meines Schwiegervaters in die ein oder andere HBO Serie, die Sky noch zu bieten hat. Daran ändert sich nichts, bis zu dem Zeitpunkt wo ein anderer kommt und tatsächlich etwas anbietet was alles andere wegrockt. Nach den letzten Jahren bezweifle ich das es die Star Wars Serie oder generell Disney sein wird und Warner weiß ich jetzt auch nix Spezielles das mich kitzelt, aber falls es so kommt kündige ich eins meiner Abos und zieh mir das natürlich rein. Illegale Quellen kommen für mich eigentlich nicht mehr in Frage. Ich bin ein alter Mann (42) und will den Shit ohne Aufwand und natürlich UHD Dolby Vision etc. sehen. Da fang ich nicht an GB-weise aus dubiosen Quellen irgendwelche Downloads zu starten. Im Falle eines Falles verzichte ich dann lieber. Schon jetzt hab ich weniger Zeit als Content der mir geboten wird.

  3. Ich finde es sehr schade das jetzt jede Firma ihre eigene Plattform etablieren will. Das einzige was hier voran getrieben wird ist , dass alle wieder zum illegalen Streaming wechseln, weil sich kein mensch 8 verschiedene Anbieter im Monat zulegt um die Serien oder Filme sehen zu können auf die er lust hat.

  4. Interessante Entwicklung. Vor allem wenn man bedenkt, dass denen ein massiver Rechtsstreit ins Haus steht.
    Star Trek Discovery scheint vom Grundkonzept und Teilen der Handlung in Staffel 1 nämlich ein dreister Diebstahl geistigen Eigentums gewesen zu sein. Ein Kerl hatte ein Spiel namens tardigrads veröffentlicht. Charaktere weisen eine sehr grosse Ähnlichkeit auf und der Antrieb mitsamt dem Vieh und den Pilzsporen ist eine 1zu1 Kopie.
    Netflix ist deswegen extrem angepisst und hat darum auch die Picard Serie abgelehnt zu finanzieren. CBS Netflix Bad Robot und der Game Erfinder stehen kurz davor sich vor Gericht die Schädel einzuschlagen. STD Staffel 3 mag zwar beschlossen sein, könnte aber auf ewig im Limbus hängen wegen des Rechtsstreits.
    Könnte eine tolle Zukunft sein, kann uns aber auch in den nächsten paar Wochen um die Ohren fliegen.

    • der Rechtsstreit ist doch mehr oder weniger vorbei und zu gunsten von CBS/Netflix. Da der Kläger nicht beweisen kann das CBS von dem Spiel wusste. Ist zwar unssinig aber das reicht nunmal, daher wird die Klage wohl zu 99% abgewiesen.

      • Huh!? Was ist das denn für ein Rechtsverständnis? ich dachte immer das Plagiat müsste beweisen das es genug “Eigenleistung” gibt, um es keine direkte Kopie sein zu lassen. Eine Firma kann ja auch nicht einfach Patente verletzen und dann sagen man hätte gar nicht gesehen, das sowas Tolles wie ihr Produkt schon vor Jahren von jemand anderem patentiert worden ist, mit der Achsel zucken und darauf warten das man ihnen nachweisen kann von dem Patent Kenntnis gehabt zu haben. Irgendwie klingt das für mich falsch.

        • Das Problem war das das Spiel zur Entwicklungszeit von Discovery halt nicht öffentlich zugängig war. War irgendein Steam Closed Beta Hidden test, wo bei genug Likes von Teilnehmern das Spiel sozusagen erst nach Steam darf. Es war also nicht öffentlich einsehber und der Entwickler muss nun beweisen das CBS in diesem “erlauchten” Testkreis drin war (1000 Leute oder so ).

          Das ist als wenn ich was erfinde und das nur 5 Leute zeige, und dann erfindet ein anderer das, den ich das aber nicht gezeigt habe. Nun muss ich ja beweisen das einer der 5 den das gesteckt hat …

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here