TEILEN

In einer ausführlichen Auswertung hat sich Railway Gazette die schnellsten fahrplanmäßigen Bahnverbindungen angeschaut […] Auf Platz 1 befindet sich China. Durch die Anhebung der Höchstgeschwindigkeit auf 350 km/h vor zwei Jahren bietet das Land mittlerweile Verbindungen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 317,7 km/h was zugleich ein neuer Rekord ist. (Via)

Deutschland ist in dieser Statistik auf Platz mit 238,8 km/h. In dem Artikel steht aber auch, dass die deutsche Bahn im Verspätungsfall auf 300 km/h beschleunigt. Mit anderen Worten: Wir könnten schneller, wollen/müssen es aber nicht. Die Frage ist: Wie sieht diese Statistik in zehn bis fünfzehn Jahren aus, wenn neue Technologien greifen? Natürlich will jeder schnell an sein Ziel ankommen, von daher ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis Musk und co neue Möglichkeiten für Hochgeschwindigkeitszüge finden. Oder was meint Ihr?

10 KOMMENTARE

  1. Also hier auf dem Land sind wir froh, dass wir überhaupt noch eine Bahnanbindung haben, auch wenn diese alles andere als schnell ist.
    Fährt man mit dem Auto von hier in die nächste größere Stadt, ist man für die 45 km etwa 50 Minuten unterwegs. Die Bahn fährt durch Umwege ca. 60 km und braucht eine Stunde länger, also ca. 110 Minuten. Das ist eine Durchschnittsgeschwindigkeit von etwas über 30 km/h…

    Wenn man nicht drauf angewiesen ist, versucht man das zu vermeiden -.-

  2. Auch ich denke nicht, dass wir auf dem Land schneller werden. Wer in DE schneller sein will reist per Flugzeug. Beim Auto dürfte der Schnitt bei 120km/h durch Deutschland liegen, die Bahn evtl. 180km/h, das Flugzeug dürfte bei 500km/h liegen. Sollte man dem Flugzeug, der Bahn Konkurrenz machen wollen, gibt es bestimmt genug Lobbies die das zu unterbinden wissen, siehe z.Z. Autoindustrie!

  3. es macht einfach keinen sinn, züge in deutschland einzusetzen, die schneller als 250kmh sinn. es gibt kaum abschnitte (siegburg) auf den überhaupt schneller gefahren werden darf. auf vielen strecken wie münchen-stuttgart macht es keinen zeitlichen unterschied, ob ich in einen ic oder ice steige.
    mehr speed wäre schön, aber ich würde mich viel mehr über mehr zuverlässigkeit freuen.

  4. Daran wird sich in Deutschland so schnell nichts ändern. Die aktuell neue ICE 4 Version wird noch die nächsten 10 Jahre so gebaut und hat als Vorgabe selbst nur 250 km/h bekommen gehabt, gegenüber dem Vorgänger ICE 3 der noch 330 km/h geschafft hat. War aber vom Kunden nicht mehr gewünscht, da der Verschleiß der “Reifen” wohl exponentiell ansteigt bei höherer Geschwindigkeit und in Deutschland einfach viel zu kurze Strecken gefahren werden, im Gegensatz zu einem Riesenreich wie China, wo mit dieser Geschwindigkeit wohl nur die Megacitys miteinander verbunden werden.

  5. Deutschland ist auch einfach zu dicht und kleinteilig bebaut für höhere Geschwindigkeiten

    Wenn man in China zwischen zwei xx Mio Städten eine schnelle Verbindung braucht, wird halt eine gezogen. Jeder der im Weg ist umgesiedelt und wer zu nah dran wohnt und dann die Züge aller halbe Stunde im Ohr hat, hat Pech gehabt.
    In Deutschland hast du drölfzig Klagen am Hals und 30 Jahre Bauverzug. Oder es wird nach xx Milliarden ganz eingestampft weil ist ein seltener Maikäfer dort nistet.

  6. Der Witz ist ja, der neue ICE 4 geht ja hinsichtlich Höchstgeschwindigkeit einen Rückschritt und schafft nur noch 250 km/h.

  7. Das Gejammere über die DB ist immer groß. Wenn man dann mal schaut haben wir das 6. Größte bahnnetz nach km. Längere Netze haben nur Kanada, Indien, China, Russland und die USA. Und vergleicht man da die Fläche der Länder wird auch klar warum.

    • Ich hoffe ja, dass die da irgendwann wieder dran arbeiten. Meiner beschiedenen Meinung nach könnte der Transrapid eine sinnvolle Alternativen zu Inlands- oder innereuropäischen Flügen sein.

  8. Die deutsche Position wird, denke ich, unverändert bleiben. Wir sind ja seit Jahren schon froh, wenn die Züge überhaupt ankommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here