TEILEN

Die Deutsche Telekom hat heute im Rahmen einer Pressekonferenz zum Thema 5G die ersten beiden Tarife und Geräte für den neuen Mobilfunkstandard angekündigt. Als reiner Datentarif kostet 5G monatlich 74,95 Euro, für den vollständigen Mobilfunktarif werden 84,95 Euro aufgerufen. Die Freischaltung von 5G soll automatisch erfolgen. (Via)

Wozu soll man so viele Kohle auf den Tisch legen, man es vorerst nur in sechs Städten (Berlin und Bonn, dann folgen Darmstadt, Hamburg, Leipzig und München) nutzen kann? Das einzig Positive an der Sache ist, dass die beiden Tarife der Telekom richtige Daten-Flatrates sind. Man kann also so viel surfen, wie man will und es gibt kein nerviges Traffic-Volumen.

15 KOMMENTARE

  1. Ich fürchte 5G ist ein sehr strahlungsintensiver Spaß auf Kosten der Bevölkerung, der einzig und allein der Industrie nutzen wird. Welcher normale Mensch käme denn nicht mit LTE bestens zurecht? Zumal viele Nutzer ja mit Tarifen geschlagen sind, die eh nur 0,2 bis 5 GB Datenfluss in Highspeed gewähren und danach gedrosselt werden.

    Ich bin wahrlich kein Gesundheitsfanatiker mit Aluhut, aber ich habe Smartphone und Co auch komplett aus dem Schlafzimmer verbannt, versuche so wenig Funkendes wie möglich nur so lange wie unbedingt nötig am Körper zu tragen und bin tendenziell der Meinung das wir bereits in genug Funkwellen und elektrischen Feldern herum geistern.

    Ich bin allen Unkenrufen zum Trotz ganz froh, dass wir hier nicht die aller ersten Versuchskaninchen für die neue zusätzliche Strahlenexposition sind und lebe dabei ganz gern mit dem Image der “zu langsamen” Deutschen. Vielleicht hat der erste Ami bereits 2 Köpfe und wir sind heilfroh. Ich kann das Gelaber von Stand auf 3. Welt Niveau eh nicht mehr hören. Damit werden wir schon seit 2000 berieselt, genau wie mit der Behauptung die fetten Jahre wären vorbei und wir sollen den Gürtel enger schnallen. Leute wir machen jeden Jahr Milliarden Überschüsse in diesem Land und der Wirtschaft geht es gut. Es ginge ihr sogar noch gut, wenn sie mal nicht zum Vorjahr wachsen würde und es geht ihr gut obwohl wir schon seit Anbeginn der Zeit langsameres Internet haben als ALLE anderen. Da werden also dauernd Kausalitäten behauptet und Szenarien angedroht, die schon ewig widerlegt sind.

  2. Ziemlich offtopic: Ein Bekannter von mir ist mit seiner Schnecken-DSL-Leitung von Vodafone (?) unzufrieden, aber sein Wohngebiet kann nicht mit einer besseren Bitrate beliefert werden, und ein Kabelanschluss ist auch nicht verlegt.

    Welche Techniken kommen denn in Betracht? Ein Mobilfunkstick evtl? Gibts da inzwischen auch halbwegs günstige Tarife? Man muss dazu sagen, dass er mit der Leitung arbeiten will, also nicht stundenlang Youtube-Videos anschauen o.ä.

    Für Vor- und Ratschläge wäre ich sehr verbunden.

    • Das gilt auch schon für die aktuellen Frequenzen und vor allem für WLAN. Gibt es genug Berichte drüber. Aber so ist der Mensch. Erstmal das bequeme nutzen um später festzustellen “Hätte ich man nicht, dann würde ich länger leben.”

      • Der Unterschied ist die kurze Reichweite von 5G. Man wird ein vielfaches mehr Sender aufstellen müssen. Die Japaner werden wohl sogar Ampelanlagen und anderes öffentliches Inventar mitnutzen und da stellen sich mir dann schon die Nackenhaare auf. Exposition aus aller nächster Nähe und kein bissi Mauer oder sonst was dazwischen. Klingt nach Human Microwave…

  3. Wir bekommen nicht mal flächendeckend 4G mit 100% auslastung (bis 300mbit) hin.

    5G wird in 10-20 Jahren mal interessant wenn es ans autonome Fahren geht, vorher nicht.

    Solange können wir uns nen Ast freuen, dass durch unsere Steuergelder dank der geilen EU immerhin im Bulgarien Urlaub besseres Netz als Daheim vorhanden ist 🙂

  4. Ich hab 3G.
    Reicht locker um auf dem Arbeitsweg Youtube Videos in HD zu schauen ich ich zahle 10€.
    Was will man mehr?

  5. Wo ist denn der Vorteil egtl. von 5g? Sollte man sich es holen? Auch in Bezug von netzstabilität? Festnetzanschluss kündigen und anstelledessen dann lieber 5g?

    • Nur die Geschwindigkeit, dafür aber eine geringere Reichweite.
      Ich würde mir in Deutschland da aber nix einbilden, da hier ja nicht einmal 4g ausgelastet wird (kann 300mbit, ich hab noch nie mehr als 25mbit gesehen).

    • Erstmal abwarten, zurzeit ist der 5G Tarif in Deutschland eher für die Industrie niemand von uns brauch sowas geschweige hat ein Gerät welches 5G unterstützt, bis das alles irgendwann mal für uns ist werden locker noch 5-10 Jahren draufgehen.
      Zurzeit liegt der Focus bei Telemedizin etc.

  6. Auf die Gefahr hin als Hinterwälder gebrandmarkt zu werden. Für was brauchen wir auf einem Mobilgerät eigentlich 5G?

    Flächendeckend 4G würde doch viel mehr bringen oder nicht?
    Für die Auflösung eines mobilen Endgerätes brauch ich doch keine 20 Gbit/s

    • Es geht eher um die Industrie und die riesigen Datenmengen die da von internetfähigen Geräten gesendet werden, oder autonom sich bewegende Objekte, welche ihre Rechenleistung auf Server verlagern und quasi einen konstanten riesigen Datenstrom brauchen um zu funktionieren.
      Beispiel autonome Autos, oder das Aufspielen riesiger Softwareupdates an Internetfähige Smartdevices

    • Gibt Router die es dann nutzten können.
      Somit kann man ländlichere Gegenden einfacher mit schnellen Internet versorgen weil man nicjt erst Kabel verlegen muss

    • Es geht mit 5G auch nicht darum dass du damit Videos in HD schauen kannst. Es hat eine deutlich geringere Latenz und die Bandbreite ist eben enorm gross. Damit ist man fuer die Zukunft gerüstet und hat ganz andere Möglichkeiten ls jetzt. 4G würde da einfach schon bald an grenzen kommen, bzw. lässt manche Dinge gar nicht erst zu.
      Um mal ein futuristisches Beispiel zu nennen (von dem man noch ewig weg ist): Autonome Autos die miteinander Kommunizieren. Für sowas brauchst du genau das.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here