TEILEN

Am Sonntag hat Disney den ersten Trailer zur kommenden Realverfilmung von Mulan mit Hauptdarstellerin Yifei Liu veröffentlicht. Die Neuauflage des Zeichentrick-Klassikers aus dem Jahr 1998 wird im März 2020 in Deutschland in den Kinos erscheinen. (Via)

Bei diesem Film hat es Disney offenbar hinbekommen, die Hauptrolle vernünftig und nah an der Comic-Figur zu besetzen. Hier wird sich auch niemand aufregen. Offensichtlich sind nur weiße Hauptdarsteller mittlerweile tabu bzw. kontrovers…

11 KOMMENTARE

  1. Und ich sitze hier und freue mich einfach, dass ich mich mit von diesen ganzen künstlich hochgepushten Kontroversen nicht nerven lasse bzw. nur selten von ihnen erfahre.

    “Buhhhhhuuu, Yennefer ist nicht weiß”
    Ja und?
    “Ach was, mal keine SWJs, die sich aufregen.”
    Meine Güte… kein Aufschrei und dann ist es wieder nicht korrekt. Meistens wird auch gar nicht mehr erst gewartet, bis etwas erschienen ist, ehe man mit der Kritik um sich schlägt.
    Es ist extrem entspannt im Internet, wenn man kaum bei Twitter, Instagram und Facebook unterwegs ist. Dieses ganze Rumgeheule ist von beiden Seiten kaum zu ertragen.

    Wir haben momentan unheimlich viele kulturelle Veränderungen weltweit in unheimlich kurzer Zeit. Es ist klar, dass da einiges in beide Richtungen extrem ausschlägt. Trotzdem schläft man deutlich ruhiger, wenn man sich nicht gleich von jeder Kontroverse emotional abholen lässt, insbesondere wenn es meist eh nur um Klicks geht. “Representation DOES matter” und ja, es wird erstmal übertrieben, aber das wird sich einloten.

  2. Ich sags mal so: Ich fand das Jungle Book “ganz nett”, aber nicht gut, und Aladdin grauenhaft… wenn sie den König der Löwen verhunzt haben, wars das für mich. Dann gibts für mich nur noch die Marke Toy Story.

  3. Bei dem ganzen rumgeheule könnte man sagen….Warum ist Mulan eine Frau? *lach*
    Das war das erste was mir eingefallen ist im Gegenpart zu neuen Star wars Diskussion.

  4. Werde ich nicht schauen wegen mangel an diversity. Wo ist der schwarze Ersatzvater und die vorherig von weißen versklavte Mutter und ihre Trans Schwester wie in anderen Diesney Filmen mit weißem lead ?

    Sarkasmus off/

    Wieso gehts bei Mulan aber sonst wird großes Drama gemacht…..Ach in China kann man es nicht machen da würde Disney sonst nie wieder ein Film veröffentlichen dürfen

  5. Glaube nicht das der Film die andere Realverfilmung von 2009 noch toppen kann, aber wenn wäre es natürlich genial.

    Hat sich niemand beschwert das Mulan nicht von einer Mexikanerin gespielt wird?

  6. Es wird sich schon aufgeregt: Kein Mushu!
    Was auf der einen Seite natürlich ein Skandal ist, aber andererseits, wer könnte auch schon Otto Waalkes würdig ersetzen? Plus ich erinnere mich vage an einen anderen Mulan-Zeichentrickfilm, in dem er auch nicht vorkam.

    • Du meinst Eddy Murphy, wer schaut denn heute noch Filme auf Deutsch….
      Nein, aber ich kann hier das weglassen nachvollziehen: man möchte, wenn ich mir den Trailer so ansehe, eine “realistischere” Version des Stoffs verfilmen. Interessant dabei ist, dass man sich Stil-technisch sehr an chinesische Filme der letzten 10-15 Jahre orientiert, was mir persönlich gut gefällt.

      Andererseits wirft dieser Film, aber auch weitere kommende und bisher erschienene zu Recht die Frage auf, was Disney eigentlich konkret möchte. Da haben wir auf der einen Seite Real-Verfilmungen ihrer Werke, die inhaltlich und stilistisch sehr stark dem Original entsprechen. Als Beispieel wären da Beauty and the Beast und Cindarella.
      Dann gibt es wiederum Verfilmungen, die man eher als Neuinterpretation des alten Stoffes sehen kann, mal mehr mal weniger stark natürlich. Dazu zählen Aladdin, Dumbo und The Jungle Book.
      Dann haben wir Filme, die viel mehr wirklich neu sind, etwa Christopher Robin oder Maleficent. Filme, die die Story fortsetzen oder komplett neu schreiben.

      Kurz: es ist nicht sonderlich konsitent, was Disney da abliefert, und das führt schlicht eben zu diesen stetigen “Shitstorms”, weil die Leute eben viel mehr quasi einfach eine 1:1 Kopie des Originals mit echten Schauspielern erwarten, die möglichst auch so aussehen wie die Zeichentrick-Charaktere.

      Der Mulan Film ist da ein weiteres Feld, dass durch Disney eröffnet wird: vom Trailer ausgehend wirkt er viel mehr wie eben die romantisierten Historien-Verfilmungen aus China der letzten Jahre. Mir persönlich gefällt das, jedoch dürfte der Film dann alles andere als ein “Family Movie” sein.
      Ich kann daher die Aufregung von dieser Seite aus gut verstehen.

      • Ich gucke Filme auf Deutsch und nein du bist nicht cool, du bist elitär oder gebildeter weil du Filme auf Englisch guckst. Die Filme auf Englisch sind auch nicht besser!

      • Ich gucke mittlerweile fast alles auf Englisch, aber bei Zeichentrick gibt es dafür eigentlich keinen Grund und gerade bei einem Klassiker wie Mulan, den ich in meiner Kindheit bestimmt 100+ Mal gesehen habe, muss ich bei der deutschen Synchro bleiben.

Schreibe einen Kommentar zu Bobo Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here