TEILEN

In etlichen Tastaturen, Mäusen und Wireless Presentern von Logitech klaffen Sicherheitslücken. Ein Angreifer kann über Funk Tasteneingaben abhören und sogar den Rechner infizieren. (Via)

Super interessanter Bericht der c’t. Betroffen sind alle Geräte, die mit der Unifying-Funktechnik arbeiten – also auch meine MX Master-Maus. In dem Artikel steht, dass Logitech einige der Sicherheitslücken schließen wird, aber einige auch nicht, weil sonst die Kompatibiltiät zwischen den Unifying-Produkten nicht mehr zu 100% garantiert ist.

Bleibt für mich die Frage, ob ich mir jetzt doch eine neue Maus zulegen muss. Was meint Ihr?

6 KOMMENTARE

  1. Für einen normalen Nutzer kein Problem, da es ein lokales Problem ist. Problematisch wäre es wenn solche Geräte in sicherheitsrelevanten Bereichen verwendet werden. (Polizei, Bundeswehr etc.)…oder auch im Rahmen der Industriespionage.

    Es kann auch einer ne kleine Kamera an deinem Fenster ankleben um deine Passwörter auszuspähen usw.

      • Hab mich dran gewöhnt, dass gute Peripherie die auch noch kabellos sein soll inzwischen so 150-200€ kostet.

        Hab mir erst kürzlich die neue g502 wireless geholt für 200€, geiles Teil auch wenn es natürlich extrem teuer ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here