TEILEN

Boah, hat mich dieser Newseintrag getriggert. Henne verlinkte den Artikel bei uns im Discord: Überschrift “Zurück in die Zukunft 4: Wichtiger Star kehrt nur unter einer Bedingung zurück”. Mein erste Gedanke war: “Oh Gott, jetzt ruinieren die noch eine Kult-Filmreihe aus meiner Jugend”. Dann steht in dem Artikel in der Einleitung, dass der Doc Brown-Schauspieler Christopher Lloyd nur zurückkommen würde, wenn der vierte Teil eine wichtige Botschaft vermitteln würde:

“Ich denke, er sollte eine Botschaft vermitteln, über etwas, das uns allen wichtig ist, zum Beispiel der Klimawandel. Es muss ein Weg gefunden werden, was auch immer uns gerade beschäftigt, in den Film zu integrieren und dabei das Gefühl von Teil 1, 2 und 3 beizubehalten.”

Ähm okay, Klimawandel in Zurück in die Zukunft 4? Egal, wann kommt der Film denn nun, bzw. wie weit sind denn eigentlich die Dreharbeiten fortgeschritten…

Robert Zemeckis und Bob Gale, die beiden Schöpfer der Filmreihe, haben bereits mehrfach klar gemacht, dass es keinen vierten Teil geben wird.

Häh? Aber warum wird dann überhaupt darüber diskutiert, bzw. warum gibt es diesen Artikel? Anschließend wird darauf hingewiesen, dass Michael J. Fox an Parkinson erkrankt sei und seine Schauspielkarriere stark zurückgefahren hat. Der Artikel schließt mit folgendem Zitat:

Erst im vergangenen Jahr versetzte Robert Zemeckis den Spekulationen einen weiteren Schlag: “Es wird niemals, absolut niemals, ein Zurück in die Zukunft 4 geben”

1. Großartig! Wenigstens ein vernünftiger Mann in Hollywood, der nicht dem Ruf des Geldes folgt und sein Werk/Filmreihe mit einer albernen Sequel vernichtet.

2. Dieser Artikel von Moviepilot ist ein Witz: Die User mit einer Überschrift wie “ja, es gibt einen vierten Teil von Zurück in die Zukunft” locken, nur um dann allen zu erzählen, dass es einen vierten Teil niemals geben wird. Aber das Klima-Zitat von Christopher Lloyd hat’s echt rausgerissen. Danke dafür! Aber so funktioniert Online-“Journalismus” 2019 wohl…

Quelle: Moviepilot

7 KOMMENTARE

  1. Moviepilot ist nicht nur clickbaiting sondern fällt auch mit falschen Informationen auf. Klicke ich nicht mehr. Genauso wie watson.

  2. Diese Überschrift hat mich doch sehr irritiert. Robert Zemeckis und Stephen Spielberg haben seit Jahrzehnten gesagt, dass da nix mehr kommt. Und da die zwei im gegensatz zu sonstigen Franchises die Rechte halten bleibt es auch dabei. Zemeckis wird seinen Teil der Rechte an jemanden vermachen, der remakes etc ebenfalls verhindern wird. Spielberg hält sich inzwischen zu alt für so etwas und Indy 5 wird seine letzte Franchise/Fortsetzung. Zumal ausser Indy ja auch nur Jurassic park 2 jemals eine Fortsetzung von ihm selber war. Der Mann akzeptiert Sequels nur wenn sie wirklich Sinn machen(Indy schrie einfach danach und JP2 hatte auch eine Buchvorlage)

  3. Huhu,

    oh ja – wie ich diese Clickbait Scheiße hasse:

    Titel: Trennungsdrama bei den Royals – schon kurz nach der Hochzeit!
    Artikel: Meghan und Harry sind umgezogen, um mehr Raum zu haben. Jetzt wohnen sie nicht mehr so nahe bei William und Kate….

    Titel: Birgit Schrowange – Schock! Eifersucht führte zur Trennung!
    Artikel: Irgendwann mal, vor zwanzig Jahren, war sie mal so eifersüchtig, dass sich ein Kerl von ihr getrennt hat.

    Titel: Misshandlungsdrama bei der Ex von Bert Wollersheim!
    Artikel: Die Nanny einer Freundin der Cousine vom Koch von Sophia Vegas hat das Baby der besagten Freundin schief angeschaut.

    Titel: Knallharte Ansage vom Wendler – ist die Beziehung zu seiner Laura schon wieder vorbei?
    Artikel: Wendler möchte, dass seine Freundin Laura nicht von ihm abhängig ist und sich beruflich ein eigenes Standbein schafft.

    Titel: Unlgaublich – Erneuter Nachwuchs für Silvia Wollny (Alter 54)!!!
    Artikel: Die Tochter von Silvia wird gerade zum Zweiten Mal Mutter.

    Das waren jetzt natürlich nicht allesamt 1zu1 Artikel, die es so gegeben hat – aber beim morgendlichen Kaffee & abchecken der Nachrichten treffe ich nur noch auf diese reißerischen Überschriften. Führt man sich dann den Artikel zu Gemüte, kommt heraus, dass:

    a) entweder nur etwas ganz Banales aufgebauscht wurde
    oder
    b) es nicht dem Prominenten, sondern jemanden aus dem Umfeld des Prominenten, passiert ist
    oder
    c) etwas, was (eventuell sogar in der Vergangenheit) passiert ist, völlig aus dem Zusammenhang gerissen und durch die Überschrift falsch dargestellt wird

    Im Bereich Entertainment (also Filme, Spiele, Promis..etc.) ist dies wirklich das Stilmittel der Wahl, um auf die eigenen Artikel aufmerksam zu machen – und ich finde es schrecklich.
    Aber das ist nicht unbedingt ein Phänomen der Neuzeit – ich erinnere mich gerne an die alten Zeitschriften, die schon meine Oma gelesen hat – Das neue Blatt, Die neue Post und so weiter.
    Auch die haben damals schon reißerische Titel und die Bilder von Prominenten auf dem Deckblatt dazu genutzt, Leute zum Kaufen zu motivieren.. Und mehr als einmal mussten diese Blätter ihre eigenen Artikel korrigieren, weil die Anwälte der Stars sich dieses Recht vor Gericht erstritten haben.

    Aber es wird gefühlt immer mehr – und immer reißerischer.

    • Ich glaube, du solltest die Seiten/Medien überdenken die du so besuchst 🙂
      Zumindest aktuell geht es schon noch etwas seriöser, wenn man Seiten von Bild & co meidet

      • Also mein erster Klick geht auf Google News – dort werden ja in den verschiedenen Kategorien erst einmal die Titel angezeigt. Ganz klein und blass steht dann unten drunter, von welcher Seite das stammt – aber gefühlt werden es immer mehr, die solche Titel erstellen.
        Kann man dann anklicken – oder sein lassen. Manchmal packt einen dann aber doch die Neugier und man klickt drauf. Was man von all dem glaubt bzw. was man aus den Infos dann macht – steht ja auf einem anderen Blatt.

        Es ist nur nervtötend, dass einem in bestimmten Kategorien (wie eben Unterhaltung) fast nur noch derartige Clickbait-Titel anspringen.

        Man lernt aber auch damit umzugehen – wenn man 3 Tage vorher auf einer seriösen Seite gelesen hat, dass Vera Int Veens Hund gestorben ist, löst ein Titel wie “Todesdrama bei Vera Int Veen – nun bricht eine schwere Zeit für sie an” am heutigen Tag nicht mal mehr ein Schulterzucken aus.

  4. Irgendwann wird auch das mal neu verfilmt, mit den dann aktuellen Themen.
    Den wenigsten Fans der Original Filme wird das dann gefallen.

    Ich denke unsere Generation sollte sich daran gewöhnen.
    Es ist ja auch eigentlich nichts neues, viele Sachen wurden schon x-mal verfilmt. Nur gab es in der Generation unserer Eltern noch nicht diesen Medienkonsum und Fantum und kaum einer, außer die echten Filmnerds, trauert einer s/w Verfilmung oder einem 50er-Jahre Original hinterher.

  5. Moviepilot ist leider seit einiger Zeit fast nur noch Clickbait. Es geht fast nur noch darum täglich zig Meldungen zu dem zu bringen, was gerade im Hype ist, egal ob Avengers, GoT, usw. Interessante Inhalte – Fehlanzeige. Da wird jeder Tweet und jeder Zitatschnipsel aus dem Internet als reißerischer Artikel aufgebauscht, damit es über Social Media möglichst viele Klicks gibt. Eigentlich sehr schade, früher konnte man sich sehr gut dort über kommende Serien und Filme informieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here