TEILEN

Wer erinnert sich nicht an die zwei Kinder damals, die WoW 2 in Java programmieren wollten. Was haben wir die kleinen Vollidioten damals ausgelacht. Aber was steckt wirklich dahinter? Wie groß ist die Chance, dass wir jemals eine Fortsetzung vom Kultspiel zu sehen bekommen werden?

Bevor wir uns die Sache näher anschauen, möchte ich kurz “Zurück in die Zukunft”-Schauspieler Christopher Lloyd zu Wort kommen lassen. Er findet, dass WoW 2 eine wichtige Botschaft vermitteln sollte…

“Ich denke, es sollte eine Botschaft vermitteln, über etwas, das uns allen wichtig ist, zum Beispiel der Klimawandel. Es muss ein Weg gefunden werden, was auch immer uns gerade beschäftigt, in das Spiel zu integrieren und dabei das Gefühl vom alten WoW beizubehalten.”

Lustigerweise wird über dieses Thema immer mal wieder auch in der deutschen Gaming-Landschaft berichtet. Die Seite Mein-MMO schrieb 2017 dazu:

Trotz zeitloser Comic-Grafik und Überarbeitungen: WoW ist in die Jahre gekommen. Eine moderne Engine und frische Spiel-Mechaniken täten WoW gut […] Die Fans wünschen sich keine richtige Fortsetzung, sondern eher einen Relaunch, einen frischen Start. WoW 2 sollte alles ignorieren, was in World of Warcraft passiert ist, und wieder da beginnen, wo Warcraft 3 aufgehört hat, sagen einige Veteranen.

Ja, “die Fans” wünschen sich das. Und Mein-MMO weiß einfach genau, was “die Fans” sich wünschen und darf deshalb auch für alle Fans sprechen. Vor allem der letzte Teil klingt total realistisch und wird sicher zeitnah von Blizzard umgesetzt…

Lustigerweise haben auch die Kollegen von Buffed die Sache im Jahr 2017 aufgenommen. Sie haben sogar WoW-Game Director Ion Hazzikostas die Frage gestellt, ob es jemals ein WoW 2 geben wird. Er sagte dazu…

“Auf viele Arten behandeln wir jede neue Erweiterung als einen Nachfolger zu WoW”, lässt uns Game Director Ion Hazzikostas wissen. Zwar schließt er nicht explizit aus, dass es jemals ein WoW 2 geben könnte. Aber: “Von Belohnungssystemen über die Engine bis hin zur zugrunde liegenden Technologie bringt jede Erweiterung die Marke vorwärts. Und wir bekommen wieder und wieder die Möglichkeit, neue Systeme ins Spiel zu bringen, alte in Rente zu schicken und neue Arten des Gameplays zu erkunden.”

“Zwar schließt er nicht explizit aus” – doch tut er. Und jeder, der lesen kann, weiß das auch. Seien wir mal ehrlich: Es gibt absolut keine Notwendigkeit, einen Nachfolger von World of Warcraft zu produzieren. Blizzard hat in der Vergangenheit immer wieder Elemente des Spiels nach und nach ausgetauscht, bzw. auch Charakter-Models und die Landschaft/Städte aufpoliert. Inhaltlich (also von der Geschichte her) hat man schon lange das Gefühl, dass sich Blizzard den Content aus den Fingern saugt. Im Grunde ist die Warcraft-Lore (spätestens nach Legion) nämlich zu Ende erzählt. Es würde keinen Sinn machen, einen Nachfolger zu releasen, wenn die Story teilweise eh schon zäh wie Kaugummi ist und man alte (bereits verstorbene) Helden wieder zurückholen muss. Wenn es jemals ein neues MMO aus dem Hause Blizzard geben wird, dann zu 100% nicht aus dem Warcraft-Universum – eher Overwatch, Starcraft oder Diablo.

Ich möchte schließen mit einem Zitat von Hollywood Regisseur und Produzent Robert Zemeckis. Der sagte nämlich zu der ganzen Sache…

Erst im vergangenen Jahr versetzte Robert Zemeckis den Spekulationen einen weiteren Schlag: “Es wird niemals, absolut niemals, ein World of Warcraft 2 geben”

Falls Ihr Euch über den Artikel wundert, findet Ihr hier eine Erklärung —> Klick mich

6 KOMMENTARE

  1. Ein World of Warcraft 2, mit dem sie zurück zum klassischen MMORPG-Spielprinzip gehen und das Ganze in moderner Technik verpacken können? Sehr gerne, das wäre ein absoluter Traum.

    Wenn sie allerdings stattdessen damit den aktuellen Retail-WoW-Singleplayer-Lootshooter-Holzweg weiter gehen dann können sie es sich gerne sonstwohin stecken. Scheisse schmeckt eben auch nicht besser wenn man sie von außen bunt anmalt. Und Aussagen wie “Von Belohnungssystemen über die Engine bis hin zur zugrunde liegenden Technologie bringt jede Erweiterung die Marke vorwärts” lassen da wenig Hoffnung aufkommen. 😉

  2. Mal ein neues MMO von Blizzard wäre super und würde mich sehr freuen. WoW 2 wäre zwar nicht absolut falsch, aber in Overwatch fände ich es viel besser. Wo man dann die Omnikriege spielt. Oder evtl Starcraft was ja auch ein Zugpferd ist.
    Ansonsten vielleicht mal was neues? Neue Welt, neues Universum, neues Setting.

  3. Ich halte WoW mittelfristig nicht für komplett unrealistisch, wenn ich ehrlich bin.
    Der Grund sind vor allem die technischen und designschulden von WoW. Viele Dinge, wie das aktuelle Klassensystem, das Kampfsystem und ich denke noch vieles anderes, ist so fundamental verankert, dass man gewisse Altlasten nie ganz tilgen wird – ist ja bei jedem großen Software Projekten so.
    Denke das man mit einem neustart viele Probleme und limitationen der aktuellen WoW Engine, des Klassen und Weltdesigns besser lösen könnte. Frage ist eher wann der Punkt erreicht ist, an dem kritische neuerungen im bestehenden System so umständlich und teuer werden, dass es schlicht billiger quasi den Reset Knopf zu drücken.

  4. Gerüchteküche: Ist ‘Allimania: Die übernächste Generation’ in der Entwicklung?
    Schauspieler Christopher Lloyd dazu:
    “Ich denke, es sollte eine Botschaft vermitteln, über etwas, das uns allen wichtig ist, zum Beispiel der Klimawandel. Es muss ein Weg gefunden werden, was auch immer uns gerade beschäftigt, in das Hörspiel zu integrieren und dabei das Gefühl vom alten Allimania beizubehalten.”

    Hollywood Regisseur und Produzent Robert Zemeckis entgegnete jedoch:“Es wird niemals, absolut niemals, ein ‘Allimania: Die übernächste Generation’ geben”

    Ein Kommentar von Steve “Stevinho” Krömer, Erschaffer des Hörspiels, war zu Redaktionsschluss nicht zu bekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here