TEILEN

Die hohen Download-Geschwindigkeiten von 5G-Netzwerken können Handys schnell überhitzen. Das geht aus einem Erfahrungsbericht des Wall Street Journals hervor, das die frühen 5G-Netze in den USA mit dem Samsung Galaxy S10 5G ausprobiert hat. Im Zusammenspiel mit sommerlichen Temperaturen drosselte das Samsung-Handy demnach auf 4G LTE, um die Temperatur der Prozessoren zu regulieren. (Via)

Klingt ja super! Also da habe ich Bock drauf. Ich werde mir sofort einen der neuen 5G-Verträge bei der Telekom angeln: 80 Euro für ein neues Netz, was mein Handy zum Explodieren bringt, scheint mir ein verlockendes Angebot zu sein. Ist ja nicht so, dass wir in Deutschland ganz andere “mobiles Probleme” haben als ein Upgrade von 4G auf 5G. Vielleicht erstmal diese maßlos überteuerten Volumentarife in bezahlbare mobile Flatrates umwandeln? Ach ja, ich vergaß: Wollen die ganzen mobilen Anbieter ja nicht, weil man so den Kunden viel mehr Kohle aus der Tasche ziehen kann. Aber hey, geht ja technisch nicht anders in Deutschland, hab ich recht?

11 KOMMENTARE

  1. Aus Interesse : Was kostet in DE eine mobile datenflat? Hier in Österreich hab ich meine für 30e 50mbit. Zusätzlich natürlich zum normalen Tarif (nochmal 9 Euro)

    • Je nach anbieter. Meistens aber so zwischen 50 und 80 Euro. Mit LTE bis zu 225 Mbit/s.
      sind dann meistens aber komplett Tarife. Inklusive Telefonflat.

  2. Evtl habe ich ein anderes Verhältnis zu Geld als manch einer der Kommentatoren hier, ich finde 80 Euro im Monat einen so teuren Preis das es für mich gar nicht in Frage kommt da es in meinen Augen als Privatperson nicht von Nöten ist. Und das schreibe ich obwohl wir durch unsere Selbständigkeit finanziell auf Rosen gebettet sind. Wo soll das noch alles hinführen?

  3. Wer sagt denn, dass es an der 5G Technologie liegt? Samsung Handys können bekanntermaßen auf eine lange Überhitzungstradition zurückblicken.

  4. Auch wenn ich die Terrorcom überhaupt nicht mag. Und Vodafon schon gleich 3 mal nicht, muss ich jetzt mal ne Lanze für die beiden brechen:
    80 Euro für 5G Flat mag jetzt teuer aussehen, aber:
    wie schnell ist 5G? (sagen wir mal unter Realbedingungen) so ca. 300 Mbit/s? 400 Mbit/s?
    Die Flat der Telekom ist unbegrenzt, das heißt: Du kannst es auch zuhause nutzen.
    Also hast du sagen wir mal eine 400 Mbit/s Sycrone Leitung zuhause. Keine Asycrone Leitung wie bei den meisten DSL Tarifen.
    Und weil wir grade bei Festnetztarifen sind:
    Wieviel Kosten 300-400 Mbit/s Festnetztarife?
    Die bewegen sich auch in ähnlichen Größenordnungen, wenn du den Router dazu nimmst.
    Also auch so 60-80 Euro. Aber: Man hat dann zwar 300-400 Mbit/s Download, aber nur um die 40 Mbit/s Upload. Also nur etwa eine 1:6 – 1:8 Rate.
    So gesehen sind 80 Euro für eine Voll-Flat mit Telefonflat gar nicht soviel teurer als das Entsprechende Modell als Festnetzanschluß.
    Klar, bekommen tust du es aktuell erst mal nur in 6 Städten. Aber, das war beim FTTX ausbau durch die ISPs doch genauso. Das gab erst mal nur in den Städten und irgendwann dann mal auf dem Land.

  5. Für Smartphones bringt dir G5 eh noch nichts. Selbst LTE wird so gut wie nie ausgereizt. Erst mit Stadia und Co wird 5G für normale Nutzer/Gamer interessant, weil man dann von der geringen Latenz auch Unterwegs profitieren kann

  6. Wundert es jemanden, dass ein Samsung Galaxy S10 überhitzt? Mich nicht. 😉 Aber immer gegen die Telekom feuern, ja ja. Der böse Laden.
    Einfach mal abwarten und schauen. Immerhin ist das 5G Netz noch nicht einmal aktiv.

  7. Das ist derzeit noch ein typisches early-adopter Problem mit Qualcomm’s erster Generation von 5G Modems. Aktuelle 4G/LTE Smartphones packen “alles in einen Chip”. Die frühen 5G Chipsätze brauchen mehrere Chips, darunter zusätzlich auch einer für das 5G mmWave Modem & mehrere für die mmWave Antenne-Module. Das bedeutet, derzeit nehmen die 5G Chips noch mehr Platz weg als ihre Vorgänger und produzieren eh schon um einiges mehr Abwärme, was durch weniger zur Verfügung stehenden Platz nicht unbedingt verbessert wird. Verbesserte Chipsätze werden auf den Markt kommen, aber das braucht halt alles seine Zeit. Ist leider wie bei vielen neuen Technologien, dass man im Zweifelsfall von der 1. Generation die Finger lassen oder zumindest ein paar Monate auf eine überarbeitete Version, die solche Kinderkrankheiten behebt, warten sollte.

  8. Irgendwo hab ich neulich gelesen das es schon erste 5G Netze für deutsche Firmen gibt. So lassen sich z.B. Container auf dem Gelände autark durch die Gegend fahren usw. Das wär mir persönlich eigentlich das Liebste, wenn sie 5G erstmal so räumlich beschränkt einsetzen und man sehen kann was das Mehr an Strahlung so mit sich bringt, oder eben auch wie sich Geräte darin verhalten. Das mit dem Samsung kann genauso gut ein Firmwareproblem sein oder sonst was. Prinzipiell werden Smartphones ja nur warm wenn die CPU getreten wird, oder sie verzweifelt versuchen Verbindung herzustellen wo kaum Netz ist.

  9. Das die Mobilfunktarife hier lächerlich teuer sind, liegt aber zum Großteil auch daran, dass die Anbieter die Lizenzen extrem teuer kaufen müssen, in den meisten Ländern sind die Frequenzen um ein vielfaches günstiger verkauft, teils einfach zugeteilt worden. Aber der Staat will sich ja mit den Lizenzen ordentlich die Taschen voll machen.

    • Das ist die halbe Wahrheit.
      Die andere ist die Regulierung der Behörde (die Telekom setzt ihre Preise nicht selbst fest, sondern Politiker!) und der massive Monopolismus in dem Bereich.
      Sobald Vodafone auch noch unitymedia schluckt, gibt es in 95% Deutschland nur noch einen einzigen Kabelanbieter.
      Auch in meinem Ort gibt es exakt einen einzigen DSL-Anbieter, welcher horrende Preise verlangt (70€ für 100mbit, während auf 5km ein Verteiler kommt.. also nie 100mbit erreicht).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here