TEILEN

Seid Ihr auch genervt davon, dass es Thunderbird und co nicht hinbekommen, den Spam aus Euren Mails richtig auszusortieren? Ein Community-Mitglied hat mir vor ca. einer Woche Spam-Drain empfohlen. Ich habe die Sache jetzt eine Woche getestet, bin total begeistert und zu 100% überzeugt.

Wie funktioniert Spam-Drain?

Ganz einfach, die Seite ist quasi Euer Vorkoster: Ihr gebt dort in Eurem Kundenbereich Eure eMail-Daten ein (Mail-Server, etc). Anschließend ruft die Spam-Drain Eure Mails ab, schaut was Spam ist und was nicht. Alles, was nicht Spam oder Werbung ist, wird an direkt an Euch weitergeschickt. Die ersten 1-2 Tage war ich auf der Seite und habe noch ein paar Mails angeklickt, die Spam/Werbung waren. Das System lernt aber unglaublich schnell. Man kann auch jederzeit auf die Seite gehen und nachschauen, was in welchen Ordner (Spam/Werbung oder Zugelassen) gefiltert wurde.

Endlich ist die Zeit vorbei, wo ich hundert Mails durchforsten musste, um zwischen dem ganzen Spam doch irgendwo wichtige Mails zu finden. Wie gesagt, ich bin zu 100% von dem Service überzeugt. Ich bekommen kein Geld für Werbung hier oder so, und ich würde Euch die Sache nicht empfehlen, wenn es Bullshit wäre.

Man kann den Service zwei Wochen kostenlos testen, erst dann muss man sich ggf. für ein Abo entscheiden. Ein Jahres-Abo des Service kostet pro Mailadresse nur um die 19 Euro, was ich ziemlich fair finde. Also testet die Sache mal selbst, wenn Ihr Bock habt —> Spam-Drain

12 KOMMENTARE

  1. Ich benutze nun seit Jahren http://www.posteo.de
    Eine Zeit lang hatte ich da Probleme mit Spam, der leider durchkam. Meine Spam-E-Mails konnte ich aber an die Techniker weiterleiten und nach knapp ein bis zwei Monaten war ich komplett spamfrei, weil deren System schnell dazulernt.
    Seit bestimmt zwei Jahren ist keine einzige Spammail mehr bei mir gelandet und wenn doch mal eine durchkommen sollte, leite ich die weiter und dann ist nach kurzer Zeit Ruhe.

    Dafür bezahle ich gerne meinen Euro im Monat. Mal davon abgesehen, dass ich meine Kalender darüber synchronisiere und noch dazu alles über ein zusätzliches Passwort verschlüsseln lassen kann, sodass selbst Posteo nicht mehr an meine Daten kommt. Mein alter GMX-Account platzt dafür aus allen Nähten was Spam anbelangt.

    Posteo kriegt von mir eine uneingeschränkte Empfehlung.

  2. Das Problem ist hier nicht unbedingt der Service, sondern das Verhalten der Provider.

    Betreffend meinen bisherigen Erfahrungen aus mehreren Mailservern kann ich folgendes feststellen.
    SpamFilter ala “SpamAssassin” sind nur so gut, wie der Filter, der darin verwendet wird. Also muss man entweder einen Service haben, welcher über die notwendigen Filter verfügt,und diese Importieren, oder aber den Filter selbst trainieren.
    Client-Side-Filter können einfach aufgrund der Informationsmenge niemals so gut sein, wie Server-Side. es sei denn, man vertraut importierten Filterlisten von externen Dienstleistern.

    Nichts desto trotz sehe ich “Spamfilter” als Überholt an, vor allem in der Variante, wie sie derzeit eingesetzt werden. Wie viele haben bereits Mails übersehen, nur weil diese im “Spam-Folder” gelandet sind?
    Von meiner Sichtweise aus kann es nur eine Variante zur Filterung geben, und die ist “innerhalb des Annahmeprozesses” auf dem Mailserver. Ein Scoring-Model, ähnlich dem von SpamAssassin, wird über die Metadaten und den Content der Mail angewandt, und ab einem bestimmten Wert wird die Annahme verweigert.
    Über Jahre habe ich ein solches Modell praktiziert, dabei eine Menge von Spam-Mails von 1-2 pro Tag erreicht, und mir den Speicherplatz und Löschaufwand für die restlichen 50-100 Mails am Tag erspart.

    Und von der rechtlichen Seite her, ist es eine einfache Aussage. Eine Mail die mein Mailserver nicht angenommen hat, ist auch rechtlich nicht zugestellt. Umgekehrt ist es aber auch so, dass eine angenommene Mail “im Spam-Ordner” als zugestellt und seitens des Postfachbesitzers als “zur Kenntnis genommen” gilt.
    Hat auch mir bereits gute Dienste mit Behörden und Institutionen geleistet.

  3. Dann warte mal ab bis das Jahr vorbei ist… absurde Preiserhöhung! Einfach mal die Kommentare der ehem. User auf deren Fb Seite durchlesen!

    Daher ist der Tipp COLD

  4. Leute, ich will Euch doch hier nichts verkaufen. Warum so feindselig? Ich stelle hier einen Stevinho-Tipp vor, mit dem ich extrem gute Erfahrungen gemacht habe. Nicht mehr oder nicht weniger.

    Wenn Ihr in Eurem Datenschutzwahn den Service nicht nutzen wollte, dann lasst es einfach.

  5. Privatleute können natürlich für sich abwägen, ob sie einen unbekannten Dritten ihre Post lesen und vorsortieren lassen wollen. Und die deutsche Datenschutz-Paranoia hat da schon bei wesentlich geringeren Anlässen Alarm geschlagen.

    Für geschäftliche E-Mail-Accounts, insbesondere bei Berufsgeheimnisträgern, ist so ein Dienst natürlich von vorneherein ausgeschlossen. Wir brauchen schon ellenlange Verschwiegenheitserklärungen, wenn unsere (verschlossene) Altpapiertonne zur Entsorgung abgeholt wird. Ein Außenstehender, der unsere Post liest? No way!

  6. Ahjo persönliche E-Mails bleiben bei mir auf dem privaten Server. Die gehen keinen was an. Für den Rest hab ich meine sneaky beaky gmx mail.

  7. Und wo ist das jetzt besser als SpamAssassin? Dazu kommt, dass man einem Fremden kompletten Zugriff auf die eigenen Mails gibt. Und dann kostet das auch noch? Nein danke!

    • SpamAssassin als Filter ist heutzutage leider recht wertlos geworden. Zwar kann er dich noch vor dem ganz schlimmen Sachen schützen, aber die meisten bösartigen mails wie Phishing oder Spam kommen da meistens durch. Was natürlich alles schade ist, aber in den letzten 10 Jahren hat sich immer wieder gezeigt, dass die Angreifer einfach immer einen SChritt voraus sind und Filter sich da anpassen müssen. SpamAssassin ist dafür leider zu starr.

  8. Die Spamfilter der E-Mail Provider machen eigentlich genau das gleiche. Worin unterscheidet sich SpamDrain denn? Wieso macht es das besser?
    Ein Nachteil ist ja auf jeden Fall, dass man seine Mails noch einem Dritten anvertraut. Außerdem scheint es ja recht umständlich zu sein sich die als Spam kategorisierten Mails noch einmal zu sichten. Denn false-positives gibt es ja immer

    • „Außerdem scheint es ja recht umständlich zu sein sich die als Spam kategorisierten Mails noch einmal zu sichten“

      Überhaupt nicht. Du hast jederzeit den kompletten Überblick, was geblockt wird und was nicht. Total easy.

      Und der Service ist bei mir gefühlt hundert Mal besser, als das, was der Provider und das Mail-Programm filtern. Da liegen Welten dazwischen.

  9. Der Hamster hat mich total überzeugt! Ist gekauft! brauch ich zwar privat mal gar nicht, aber der Hamster! so süss! °_°

Schreibe einen Kommentar zu hrofan Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here