TEILEN

In dem aktuellen Jahr wurden bisher zwei sehr interessante Superheldenserien in das Sortiment von kostenpflichtigen Streaming-Diensten aufgenommen, die sich beide stark von den fröhlichen Kinofilmen unterscheiden und den Zuschauern eine etwas andere Art von Geschichte präsentieren. Nachdem ich (Azurios) mittlerweile beide Serien in ihrer Gesamtheit anschauen konnte und mir sogar die entsprechenden Comic-Vorlagen organisierte,  möchte ich diesen Beitrag hier gerne dafür nutzen, um euch beide Projekte zu empfehlen. Dabei sollte aber unbedingt erwähnt werden, dass diese Serie nicht unbedingt für jeden geeignet sind.

 

The Boys:

Diese von amazon.de erschaffene Serie spielt in einer Welt, in der die Superhelden nicht wirklich heldenhaft sind und häufig sogar eher klassischen Superschurken ähneln. Den meisten dieser angeblichen Helden mangelt es an Empathie, sie haben keine Ahnung von Krisenmanagement, ihre Einsätze enden beinahe immer mit toten oder verstümmelten Zivilisten und privat gehen sie vielen verschiedenen Perversionen nach. Wichtig für diese Helden und die hinter ihnen stehenden Unternehmen sind eigentlich nur ihre eigene Marke und ihr Image in der Bevölkerung.

Um diese Superhelden zu stoppen und möglichst viele dieser monströsen Persönlichkeiten zu töten, gibt es in dieser Welt eine von einigen wenigen normalen Menschen betriebene Gegenbewegung mit dem Namen The Boys. Auch wenn die Helden im Grunde die Bösewichte der Geschichte darstellen, so handelt es sich bei dieser Gruppe aber auch nicht wirklich um die Guten. Die Boys gehen nämlich häufig enorm aggressiv gegen jeden Helden vor und verhalten sich oft ebenfalls moralisch fragwürdig.

Zusammen ergeben die schrecklichen Superhelden und die gewalttätigen Mitglieder der Boys eine Serie, die voller Gewalt, Sex, Flüche, und Wahrheit monströsen Charakteren steckt. Wer kein Problem mit blutigen Szenen hat und sich für eine etwas andere Form von Superhelden interessiert, der sollte an dieser Serie auf jeden Fall seine Freude haben. Um Spoiler und den Schockfaktor beizubehalten, möchte ich an dieser Stelle keine konkreten Beispiele nennen. In dem folgenden Video beschreibt Karl Urban sehr gut, warum man diesen Helden nicht trauen sollte.

 

 

The Umbrella Academy:

Während die Serie “The Boys” hauptsächlich durch die gezeigte Gewalt und ihre monströsen Helden überzeugen kann, so liegt die Stärke der auf Netflix vorhandenen Umbrella Academy eindeutig bei ihrem sonderbaren Setting und den wunderbar verrückten Charakteren.

Die Geschichte startet damit, dass 43 verschiedene Frauen an einem Tag eine zuvor nicht vorhanden gewesene Schwangerschaft austragen und 43 spezielle Kinder zur Welt bringen. Ein enorm exzentrischer Milliardär mit dem Namen Sir Reginald Hargreeves versucht möglichst viele dieser Kinder zu sammeln und schafft es nach einer langen Suche insgesamt sieben dieser Kinder zu adoptieren. Seine neuen Kinder vereint dieser Milliardär in der sogenannten Umbrella Academy, die ihnen beim Training ihrer Superkräfte helfen und sie für den Kampf gegen Schurken ausbilden soll.

Wer aufgrund dieser Beschreibung jetzt allerdings an eine hauptsächlich in einer Schule spielenden Serie wie X-Men oder Harry Potter denkt, der liegt überraschenderweise komplett falsch. Nach der ursprünglichen Erklärung macht die Serie nämlich einen gewaltigen Zeitsprung und dreht sich um die erwachsenen Versionen der einzelnen Figuren. Der Fokus liegt dabei dann recht eindeutig auf den sonderbaren Charakteren und ihren Verhältnissen zueinander. Auch wenn das Setting, die Schurken und die Geschichte durchaus interessant sind, so wird die Serie für mich hauptsächlich von den Figuren getragen. Mein absoluter Favorit ist der von Robert Sheehan gespielte Klaus, der mit jeder Folge etwas verrückter wird und mit den Toten sprechen kann.

4 KOMMENTARE

  1. The Boss ist super, genauso wie Titans und Doom Patrol.

    Aber umbrella academy ist einfach nur strange. Hab die ganze Staffel durchgezogen. Aber war danach immer noch nicht überzeugt.

  2. Also bei They Boys kann ich absolut zustimmen, sau gute Serie. Hat mich sofort mitgenommen 😀 und das passiert nur noch selten.

  3. Zu The Boys hatte Steve ja schon den Trailer hier verlinkt. Habe schon 4 Folgen gesehen und kann die Serie nur empfehlen. Vor allem der Schauspieler von Homelander spielt die Rolle so perfekt. Einfach nur mega creepy der Typ. 😂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here