TEILEN

Die beiden Apps sollen künftig um den Zusatz “from Facebook” erweitert werden, also “Instagram from Facebook” und “WhatsApp from Facebook” heißen. Mit diesen Bezeichnungen sollen die Apps beispielsweise in Apples App Store und dem Google Play Store erscheinen. Auch in den Apps selbst sollen diese Bezeichnungen verwendet werden.

Die Probleme mit dem Datenschutz und die häufig als Grundlage für Memes verwendeten Auftritte von Mark Zuckerberg haben Facebook im Verlauf des vergangenen Jahres nicht unbedingt in das beste Licht gerückt. Daher würde ich (Azurios) mir auf jeden Fall die Frage stellen, ob es wirklich die beste Idee ist den eigenen Namen an diese zwei anderen Apps zu hängen. Am Ende zieht man diese Apps auch noch in einen weiteren Skandal mit hinein.

Zusätzlich dazu klingt der Zusatz “from Facebook” meiner Meinung nach auch einfach nicht sonderlich gut. Ich würde davon ausgehen, dass Kunden diese längeren Namen höchstens auf eine spöttische Weise verwenden werden.

 

Quelle: spiegel.de

6 KOMMENTARE

  1. Ich glaube diese Abfärbung des Rufs der Apps/Produkte untereinander sogar das Ziel der Aktion ist, nur eben in die andere Richtung. Sowohl die Website/App Facebook als auch der Konzern haben schon seit längerem einen schlechten Ruf, die Website wird auch weniger verwendet, während Instagram und WhatsApp sehr beliebt und viel genutzt sind. Dadurch, dass die Nutzer beim Öffnen und Benutzen der Apps eine stärkere Assoziation mit Facebook hervorruft, soll wohl das Ansehen der Marke Facebook (unterbewusst?) verbessern.

    Die Namen wirken daruch tatsächlich etwas komisch und es könnte auch andere kleine Nachteile für Facebook haben (die Nutzer sind sich eher im klaren wie viele / welche Daten Facebook alle von ihnen bekommt). Ich denke aber, dass dadurch der Ruf Facebooks bei den Nutzern tatsächlich steigen könnte, die Marke Facebook wertvoller und evtl sogar die Nutzerzahlen der Website Facebook wieder ansteigen könnten.

    Eine kleine Änderung, die ein kleines Risiko trägt aber langfristig wohl potenziell eher von Vorteil für den Konzern ist. Nicht Dumm.

  2. die idee finde ich generell gut sollten alle schurken konzerne machen zb Nestle und monsanto und wie sie alle noch so heißen ^^

  3. Hast du mal den Facebook Aktienkurs gesehen (Azurios)? ‘Nicht ins beste Lich gerückt’ mag medial richtig sein, aber trifft die Sache nicht. Facebook gehts blendend. Ein Unternehmen, was mit Daten handelt und nicht mal hin und wieder mit Datenschutz Recht konfrontiert wird, würde nicht die Art von Gewinn erzielen.

    • Ich sage ja auch nicht, dass sie keine Gewinne machen. Selbst EA macht hohe Gewinne. Trotzdem kann ein Unternehmen einen schlechten Ruf haben.

      • Das stimmt definitiv, wobei man denke ich zwischen “Medien & Streettalk” und “Realität” unterscheiden muss. Ein sehr gutes Beispiel ist EA/Nestlé – der Ruf mag schlecht sein. Wenn sich ein “Ruf” aber nicht auf Gewinne auswirkt, was bedeutet das dann? Genau, es ist egal. Aktionen die den Ruf bei der Gruppe die ohnehin schon denkt “och die wieder” noch weiter zu senken ist irrelevant. Und der Rest, der nur Produkt- und Convinience orientiert bewertet und dem das Unternehmen ohnehin egal ist, den stört das auch nicht.

  4. Mal im Ernst:

    Bei den meisten Menschen habe ich den Eindruck, dass die bei Datenschutz denken:” wer ist dieser Daten und warum muss der beschützt werden?”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here