TEILEN

Am 3. August hatte Ninja sein Streaming-Debüt auf Mixer und zeigte sechs Stunden lang Fortnite. Mit Erfolg: Es sahen durchschnittlich 65.000 Zuschauer zu. Das übertrifft im Schnitt seine letzten Zuschauer-Zahlen auf Twitch vor dem Wechsel. Dort lagen sie im Schnitt bei etwa 40.000. Ob sich diese Zahlen langfristig halten können, muss sich noch zeigen

Es überrascht mich (Azurios) in keinster Weise, dass die Zuschauerzahlen von Ninjas erstem Livestream auf Mixer höher sind als sein Durchschnitt auf Twitch. Seine Zuschauer mögen es ihm beim Spielen zuzusehen und da spielt die Plattform vermutlich nur eine untergeordnete Rolle. Dazu kommen dann noch der wie immer verführerische Reiz des Neuen und das Angebot mit den zwei kostenlosen Monaten für ein Abo von Ninjas Channel.

Sollten die Zuschauerzahlen von Ninja die nächsten Wochen und Monate über stabil sein, dann würde es mich interessieren, wie andere größere Streamer in der Zukunft reagieren. Wenn ein Wechsel nämlich keinen negativen Einfluss auf die Zuschauer hat und Mixer sich zu einer ernsthaften Konkurrenz entwickelt, dann könnten bei einem klaren Fehlverhalten von Twitch oder einer ausreichend hohen Summe von Microsoft noch weitere Streamer einen Wechsel in Betracht ziehen.

Quelle: gamestar.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here