TEILEN

Am 20. November 2020 sollte Dune in die Kinos kommen. Jetzt verspätet sich der Reboot um den Wüstenplaneten. Aber alles halb so schlimm. Nur einen Monat länger müssen sich all jene gedulden, die erfahren möchte, was Regisseur Denis Villeneuve aus dem Stoff von Frank Herbert macht. Der neue (US-)Kinostart ist der 18. Dezember 2020. Entsprechend wird es manch einen Sci-Fi-Fan zu Weihnachten in die Kinos verschlagen.

Bisher glaube ich (Azurios) noch immer nicht daran, dass eine Verfilmung von Frank Herberts Dune auch wirklich dem Ursprungsmaterial gerecht werden kann. Trotzdem hatte ich mich eigentlich auf den Versuch von Denis Villeneuves gefreut und bin nicht wirklich zufrieden mit einer Verzögerung. Besonders wenn man bedenkt, dass im Nachhinein veränderte Veröffentlichungstermine häufig für Probleme mit der Postproduktion eines Films sprechen.

Zusätzlich dazu gibt es aktuell Gerüchte über ein Cinematic Universe rund um die Geschichte von Frank Herbert. Persönlich hoffe ich darauf, dass diese Gerüchte nicht wahr sind und man sich erst einmal vollständig auf die korrekte Umsetzung des Anfangs der Geschichte konzentriert. Pläne für ein Cinematic Universe sind in den letzten Jahren häufig gescheitert. Beispiele dafür wären DC oder auch das Dark-Universe rund um die klassischen Monsterfilme.

(Wichtig: Danke an alle Hinweise bezüglich des Veröffentlichungstermins.)

Quelle: ign.com

5 KOMMENTARE

  1. Ich hab großes Vertrauen in Denis Villeneuves. Seit Incendies hab ich mir alle seine Filme gegeben und jeder einzelne war für mich überzeugend. Villeneuves Film track record müssen erstmal andere Leute wiederholen ^^

    • Du und viele weitere Kommentare sind korrekt. Ich war heute Vormittag etwas im Stress und habe mich dann leider bei den Jahreszahlen vertan. Mein Zorn über eine dumme Entscheidung war also unnötig^^. Danke für den Hinweis.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here