TEILEN

Kyle “Bugha” Giersdorf, der 16-jährige Fortnite Solo-Weltmeister, spielte das Spiel gestern Abend im Stream, als sein Haus “geswatted” wurde […] Glücklicherweise konnte diese besondere Situation schnell entschärft werden, da einer der teilnehmenden Polizisten in Bugha’s Nachbarschaft lebt und den Teenager erkannte. (Via)

Swatting ist so eine verdammte Scheiße, die meiner Ansicht nach gar nicht geht. Dass es dieser Kinder einfach nicht begreifen. Wie viel Hass und Missgunst kann ein Mensch in sich tragen, um so ne Scheiße abzuziehen – und das mit dem Wissen, dass schon mal Leute bei so einer Swatting-Aktion erschossen wurden. Ich kann nur hoffen, dass bald noch mehr dieser Arschlöcher erwischt werden und dafür empfindlich hohe Strafen bekommen. Wollen wir hoffen, dass diese “Kinder” bald mal checken, dass so ne Scheiße eben nicht “nur Spaß” ist…

3 KOMMENTARE

    • Nein eben genau nicht. Man ermittelt ganz klassisch den Täter, stellt eine Strafanzeige und überzieht ihn mit Schadensersatzforderungen.
      In der Jurisdiktion gibt es kein LOL und ROFL, weswegen solchen Kurzdenkern sehr schnell der Arsch auf Grundeis geht, so bald mal eine saftige Geldstrafe und ggf Freiheitsentzug winken.

      Mich wundert eher, dass dies 2019 noch nicht angekommen ist, dass man solche Hupen sehr leicht zurückverfolgen kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here