TEILEN

Die Bayern zahlen einen Betrag um acht Millionen Euro für den Transfer […] Zuvor war noch von 20 Mio. Euro die Rede […] Neben der Leihgebühr übernimmt der FCB demnach auch das komplette Gehalt des 27-Jährigen – 13 Mio. Euro netto. Zusätzlich soll eine Kaufoption nach der Saison in Höhe von 120 Mio. bestehen. (Via)

Ein gesunder Sané wäre meiner Ansicht nach eine bessere Wahl für die Bayern gewesen – auch auf lange Sicht. Ob Mandžukić jetzt noch dazukommt oder nicht, ich bin trotzdem äußerst skeptisch, was die Wettbewerbefähigkeit der Bayern in der Champions-League angeht. Dortmund hat hier ohne jeden Zweifel eine wesentlich bessere Figur auf dem Transfermarkt gemacht und sich auch effektiver verstärkt. Ob das für die Meisterschaft reicht, steht auf einem anderen Blatt…

Wie seht Ihr den Coutinho-Transfer für die Bayern?

11 KOMMENTARE

  1. Einfach unglücklich für Coutinho was nach seiner Zeit bei Liverpool passierte. Er kann für Bayern ein Gewinn werden wenn er die Freiheit bekommt sich zu entfalten, was ich Kovac zutraue das er das vertrauen in Ihn setzt.
    Denke mal das er auch geheilt ist davon einen wechsel zu erzwingen, von daher dürfte Bayern den netten und freundlichen Spieler bekommen welche wir Liverpool Fans einst verloren haben. Dafür sei Bayern gratuliert, hoffe er kann sich durchsetzen und seinen Spass am Fussball in München ausleben, dann/kann wird er für Bayern ein sehr wichtiger Spieler werden.

    Ich wünsche ihm viel glück.
    Zur Transferperiode der Bayern passt FC Hollywood immer noch am besten. Ich hoffe das bei Bayern die altgedienten bald einsehen das sie und ihre Vorstellungen nicht mehr mit der Fußballwelt von heute übereinstimmen.

  2. Also bei einigen Kommentaren kann ich mir nur an den Kopf fassen, für mich haben die Bayern alles was man richtig machen kann richtig gemacht.

    Sane ist Verletzt, punkte und ein Kreuzbandriss ist auch keine Lappalie! Niemand weiß wie und ob er davon zurück kommen wird. Wer bei solchen Voraussetzungen 100 Millionen+ ausgibt, der ist nicht bei Sinnen.

    Coutinho (und wir reden hier immerhin über den zweit teuersten Spieler der Transfer Geschichte) ist ein absoluter TOP Spieler, der die Bayern sofort verstärken kann.
    Hinzu kommt das man ihn erstmal nur für ein Jahr ausgeliehen hat, am ende aber Trotzdem die Kaufoption da ist.

    Sollte er einschlagen wie eine Bombe dann super, Kaufoption ziehen und einen TOP Spieler haben.
    Sollte das nicht passieren, kann man ihn nach einem “Relativ” geringem finanziellen Aufwand wieder zu Barcelona schicken.

    Sorry aber wenn man den Transfer mal nüchtern betrachtet, sehe ich sehr wenig Kritikpunkte.

    • Einer der größten Kritikpunkte dürfte das Gehalt sein: 13 Mio. netto, während die anderen Topverdiener auf 15Mio. brutto kommen? Das ist schon ein heftiger Aufschlag und dürfte für Unzufriedenheit und Unruhe sorgen, vor allem falls Coutinho nicht die Leistung bringen sollte, die man sich erhofft….

      • Das ist aber nun mal die aktuelle Entwicklung des Marktes, entweder man zieht nicht mit und verschwindet irgendwann eventuell in der Bedeutungslosigkeit weil man nicht mehr international konkurrenzfähig ist oder man geht diese Summen mit.

        Ich selbst finde auch, dass die Zahlen nur noch abartig werden, das ändert aber nichts an der aktuellen Lage.

  3. Spannend noch die zweite Personalie. Ein Gladbacher Bankdrücker will sich beim FC Bayern durchsetzen? Der Junge bekleidet eine Position, auf der wir noch Bedarf haben, daher grundsätzlich keine dumme Idee, noch jemanden zu holen.
    Aber es wäre schon eine große Überraschung für mich, wenn sich der als sofortige Verstärkung entpuppen würde. Wer weiß, ob der überhaupt Spielzeit bekommt, Kovac rotiert ja nur ungerne…

  4. Das ist eine Verlegenheitslösung und nicht mehr. Man hat in diesem Sommer wahnsinnig viel verkackt auf dem Transfermarkt, was Brazzo da Stellenweise geleistet hat war amateurhaft. Ich hätte persönlich mit den vorhandenen Spielern die Hinrunde gespielt, gut genug um durch die Vorrunde in der CL zu überstehen sollten Coman, Gnabry, Davies und Perisic ja wohl sein. In der Winterpause dann Sane holen und im Sommer Havertz dann ist der Kader schon ziemlich sexy.

    Allerdings bin ich mir momentan einfach nicht mehr sicher ob die Bayern noch ziehen als Club oder ein Havertz doch lieber nach England geht. Klar sind die Bayern in Deutschland das Maß aller Dinge, man muss aber dazu sagen das Kovac als Trainer nicht die gleiche Strahlkraft hat wie ein Zidane, Guardiola, Klopp oder Sarri und die Bundesliga international abgeschlagen hinter England und Spanien agiert. Dazu das unprofessionelle Verhalten auf dem Transfermarkt diese Saison, plus der fragwürdige Umgang mit Talenten wie Sancho, mir scheint es da eher hinter den Kulissen neues Personal zu brauchen als auf dem Feld.

  5. 13 Millionen netto? Das sind mal lockere 27 Millionen Bruttogehalt. Angeblich verdient Lewy brutto 15 Millionen. Das könnte für Unstimmigkeiten sorgen.

  6. Bin sehr gespalten. Bin bei dir das Sane besser gewesen wäre.

    Dennoch es ist eine gute Wahrscheinlichkeit dar, dass Coutinho richtig einschlägt im Mittelfeld und der Mannschaft mehr Kreativität verleiht. Das gute ist Bayern kann es relativ billig eine Saison ausprobieren und wenn es richtig einschlägt das Geld bezahlen. Sonst einfach Sane in 6-12 Monaten verpflichten. Bayern hat jetzt Möglichkeiten.

  7. Ich hoffe wir leisten Ihn uns nach einem Jahr. Aber was unser Management da abliefert ist einfach nur eine Frechheit. Wie amateurhaft wir die Transfer gestaltet haben ist einfach nur lächerlich. Man macht mit Niko Kovac weiter und Kalle hat nichts anders zu tun als ständig über ihn herzuziehen, in der Kabine geht es schon nach dem ersten Spiel ab. Sie behalten Sanchez geben ihn aber keine Chance, trotz guten Trainings und Testspielen.

    Ich freue mich auf den 1.1 Kahn übernehmen sie! Ich als Mitglied werde nicht für die gewünschte Höneß Nachfolge stimmen. Ich hoffe es kommt noch ein Kandidat aus den Fankreisen.

    • Bis zum Jahreswechsel sind Hoeneß, Brazzo und Kovac weg. Rummenigge ist nach Hoeneß’ Ausscheiden der alleinige starke Mann und wird sich diesen Dilettantismus nicht weiter antun. Brazzos Abgang wird mit der Ankunft von Kahn begründet, Kovac bei der ersten Gelegenheit vor die Tür gesetzt.
      Vielleicht gelingt Kahn dann der Neuaufbau und es wird endlich wieder eine erkennbare Strategie im Bezug auf die Profimannschaft verfolgt.
      Der Countinho-Transfer ist ein Paradebeispiel für unsere Planlosigkeit. Ein Spieler, dessen beste Position im System unseres Trainers gar nicht existiert. Der wurde einfach nur geholt, weil man es konnte, nicht, weil er die Lösung für die Probleme in der Offensive wäre.
      Was er am Ende des Tages immer noch sein kann, aber dann halt aufgrund seiner individuellen Klasse. Hero-Fußball anstatt Konzeptfußball. Willkommen in den 90ern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here