TEILEN

Google Photos identifiziert Texte auf Fotos – nun können die Nutzer auch gezielt nach Wörtern und Sätzen suchen, die irgendwo auf ihren Bildern zu lesen sind […] Als praktisches Beispiel für die Bilderkennung nennt das Unternehmen komplizierte WLAN-Passwörter, die der Nutzer einfach abfotografieren und dann aus dem Foto kopieren kann. (Via)

Beeindruckend, oder? Mal schauen, wann diese Feature auch auf Google Earth übertragen wird. Dann kannst Du die ganze Welt nach irgendwelchen Stichwörtern absuchen. Für viele von Euch ist das bestimmt schon gar keine große Sache mehr. Ich finde es immer noch beeindruckend, wie schnell Google und co die Technik und Innovation in verschiedensten Bereichen vorantreiben…

3 KOMMENTARE

  1. Texterkennung in Fotos oder gescanten Vorlagen ist tatsächlich keine neu Sache mehr.
    OCR Software für den Hausgebracuh gibt bereits seit Mitte der 1990’er Jahre (Finereader, Omnipage).
    Nur war die Texterkennung damals noch eine relativ aufwendige Angelegenheit. Man musste ein separates Programm starten, die Vorlage importieren und dann nach der Erkennung noch allerhand nacharbeiten. Auch mussten die Vorlagen picko bello sein. D.h. nicht schief, oder zu kleine Schrift etc.

    Google Photos macht es halt viel einfacher und jetzt neu wohl voll automatisch im Hintergrund.
    In der aktuellen Version musste man die Erkennung noch per Hand für jedes Foto separat starten und es brauchte eine Oblineverbindung – sprich die Erkennung läuft in der Cloud.

    Wer eine kostenlose OpenSource OCR Lösung für Android sucht kann ja mal “Text Fairy” ausprobieren.

  2. Was daran interessant ist, ist, dass es das Feature schon gut 3 Jahre (gut funktionierend) in anderen Apps gibt. Aber mit google wird es wohl massentauglicher.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here