TEILEN

Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützt eine drastische Verschärfung des EU-Klimaziels für 2030: Den Ausstoß der Treibhausgase in der Europäischen Union um 55 Prozent zu senken könne sie gut mittragen, sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag an der Seite des niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte in Den Haag. (Via)

Ach, auf einmal? Sie bleibt einfach Angela “Fähnchen im Wind” Merkel. Egal um welches Thema es geht: Sie sitzt die Sache erstmal aus und entscheidet dann danach, wie gerade die Stimmung in der Bevölkerung ist. Da das Klima gerade so ein großes Thema ist und die Grünen damit aktuell jede Wahl gewinnen, mutiert sie ganz schnell mal zur Klima-Angie…

21 KOMMENTARE

  1. Gut so! Wir haben nur ein Klima und wenn es erstmal endgültig zerstört ist werden wir es nie wieder bekommen. Derzeit wird einfach viel zu viel co2 verbrannt in Deutschland und es sollten dringend geeignete Maßnahmen getroffen werden damit das aufhört. Das einzige was da helfen wird ist die politische Verpflichtung der Bürger zum Verzicht unter Androhung hoher Strafen bei Zuwiderhandlung. Klimaschädlinge müssen bestraft werden!

  2. Auch wenn der gute Tönnies abgestraft wurde für seine Aussage, so hat er doch recht. Man rechnet bis zum Jahr 2050 mit ca. 10 Milliarden Menschen auf dem Planeten. Wir können noch so viel Co2 einsparen, solange die Weltbevölkerung in diesem Maß zunimmt wird das rein gar nichts bringen.

    Insbesondere in Nahost, Fernost und Afrika müsste man mal massiv das Bevölkerungswachstum mit Verhütungsmitteln eindämmen. Das wäre der sinnvollste Klimaschutz den es überhaupt nur geben kann.

  3. Mit viel Glück ist unser Land bis 2030 komplett runtergewirtschaftet.

    Grundsteuerreform und Co2 Steuer werden vielen Leuten eh erstmal ordentlich die Luft rauslassen. Zumindest die steuerzahlenden Greta Jünger werden dann vielleicht aus ihrem Fiebertraum langsam aufwachen, wobei wenn ich mir die meisten verzottelten Typen da anschaue habe ich auch da wenig Hoffnung.

    Wenn man selbst die “Klimawende” nicht bezahlen muss, weil man Schmarotzer / Student oder ähnliches ist, dann kann man die Fresse natürlich immer schön aufreissen.

    • Du laberst auch immer nur Dreck. Und bevor du geifernd die Greta-Keule schwingst – ich gehöre nicht zu ihrem Fanclub.
      Als ob Geld bei dem Thema irgendeine Rolle spielt. Wenn der Planet dann irgendwann für die Menschheit unbewohnbar ist* bringt niemandem sein scheiss Geld mehr irgendwas. Was ist daran so verfickt schwer zu verstehen, ist doch jetzt WIRKLICH keine Raketenwissenschaft?!
      Und bereits LANGE bevor das passiert dürfen wir hier in good old europe z.B. mit weit größeren Flüchtlingsströmen rechnen als sie in der jüngeren Vergangenheit hier angekommen sind. Da scheinst du ja richtig Bock drauf zu haben, sobalds ums Thema Klimaschutz geht. Sonst eher weniger, wie geht das eigentlich zusammen?

      *Jo, das passiert nicht heute, nicht morgen und auch nicht nächstes Jahr. Ist aber dann irgendwann das Endergebnis.

      • Der Planet wird irgendwann mal für Menschen unbewohnbar, daran kann der Mensch aber nichts ändern, die EU auch nicht und Deutschland schon mal garnicht.

        • Immer wieder ein Lacher diese “in 10 Jahren wenn unser Planet nicht mehr existiert” Leute… 😀

          Checkt einfach mal, dass es keine einzige Studie gibt, die beweist, dass der MENSCH schuld an irgendeinem Klimawandel ist.

          • Leute wie du und Strykaar rufen bei mir leider keine Lacher mehr hervor. Auch dass du nicht in der Lage bist einen einfachen Text zu verstehen und ihn dann wie ein Depp versuchst ins Lächerliche zu ziehen ruft bei mir keine Belustigung hervor.

    • Mich wundert ja immer wieder, dass ein 23 1/2 Stunden am Tag hart arbeitender Mensch, der mit seinem 12 Cent Tageslohn die Energiewende, die Flüchtlingswelle und allgemein ganz Deutschland praktisch alleine finanzieren muss, immer noch die Zeit findet soviel Müll nachzuplap- ich meine wichtige Aufklärung hier zu betreiben.
      Ich salutiere der handvoll letzten echten Deutschen in diesem Land!

      • Weiß ja nicht was du machst oder ob du überhaupt einer Tätigkeit nachgehst und zu versteuerndes Gehalt bekommst, aber ich liege mit einer 39 Stunden Woche im Spitzensteuersatz, weshalb mir auch die 23 1/2 Stunden Tage immerhin erspart bleiben.

        So ich lasse dich dann mal weiter die wirklich wichtige Aufklärung betreiben 🙂

        Lass uns doch nun endlich mal wissen welche fachliche Qualifikation dich befähigt diese Aufklärung zu betreiben, denn ich nehme mal du wirst nichts nachplappern, sondern schon einen wissenschaftlichen Hintergrund haben ?

  4. Schön wenn die EU mit der Peitsche getrieben wird was das angeht. Ist aber nur ein heißer tropfen auf dem heißen Stein wenn besonders China und Indien das Meer voll spühlen und die luft verpesten

  5. 11 Jahre, das ist dann das Jahr 9 n. M. (nach Merkel), für die Zeit kann jeder Politiker alles versprechen. Denn wie wir wissen, haben Versprechen als maximales Verfallsdatum das Ende einer Legislaturperiode; alles spätere “war mit diesem Koalitionspartner nicht zu machen”. Von daher ist es eigentlich eine Nullmeldung.

    Die Ironie an der Sache ist, dass wir mit etwas Glück bis 2030 die Kernfusion haben (ia, das ist sehr optimistisch), und dadurch würden sich die Klimaziele schneller von selber erledigen, als es die Glaubensgemeinschaft der heiligen Greta a. k. a. die Habeck-Sekte fordern kann. Aber erstmal retten wir die Welt durch die CO2-Steuer, die muss nur so hoch sein, dass sich kein normaler Mensch mehr ein Auto leisten kann, geschweige denn einen Urlaubsflug.

    Im deutschen Alleingang natürlich.

    • Die Kernfusion haben und sie effektiv nutzen sind auch nochmal zwei verschiedene Dinge. Ich denke aber mal das 90% der Grünen Wähler eh noch nie was von der Kernfusion gehört haben oder sie die Kernfusion maximal mit irgendeinem SciFi Film in Verbindung bringen würden.

      Ich rechne nicht vor 2050 mit einer sinnvollen Nutzung der Kernfusion.

      Bei der CO2 Steuer geht es ja auch nicht um die Klimawende, denn eine Steuer ist nicht Zweckgebunden. Davon wird fast nichts in die Klimawende fließen. Aber die ganzen Gäste seit 2015 haben uns inzwischen über 26 Milliarden Euro gekostet, das muss bezahlt werden irgendwie und Geld kann man bekanntlich nur von denen holen die es haben.

      • Jetzt stelle man sich mal vor, man hätte die 26 Milliarden in die Forschung für die Kernfusion investiert. Hätte hätte Fahrradkette.

  6. Alle vordern sie Ziele gegen die Erderwärmung, dann wird diskutiert, dann werden welche aufgestellt aber nie erreicht. Warum? Weil immer nur Ziele und nie konkrete Wege diese zu erreichen gefordert und beschlossen werden. Ziele zu vordern und zu beschließen hört sich in den Nachrichten halt gut genug an.

    • Weil selbst Habeck und die anderen Schreihälse und Vollpfosten im tiefsten inneren doch wissen, dass es eben nicht so einfach ist wie es manch einer gerne hätte 😉

    • Nö, sondern weil du nicht einen ganzen Wirtschaftszweig in einer Industrienation von Heute auf Morgen abtrennen kannst. Insbesondere dann nicht, wenn Deutschland dadurch in 100% Abhängigkeit von ausländischer Stromversorgung wird.

  7. Ist für sie ja auch eine relativ kostenlose Forderung. Im Gegensatz zu den 2020-Forderungen kann sie sich für 2030 sicher sein, nicht mehr dafür kämpfen zu müssen.

    • Im Prinzip hat sie doch selbst mit 2020 Zielen kein Problem mehr. Der Wähler kann sie bereits unmöglich mehr abstrafen. Es wäre vielleicht sogar unsere beste Chance wenn Angie jetzt noch unpopuläre Gesetze zum Klimaschutz durchpeitscht. Selbst die eigenen Partei könnte sich nach ihrer baldigen Entmachtung großflächig von ihr distanzieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here