TEILEN

Jan Böhmermann will nach eigenen Worten SPD-Chef werden. Das kündigte der Satiriker am Donnerstagabend in seiner Show „Neo Magazin Royale“ an. Willy Brandt sei ihm im Traum erschienen und habe ihm gesagt: „Du musst es machen, der Olaf (Scholz) ist ne Pfeife.“ (Via)

Ich bin mal gespannt, wie die ganze Sache ausgeht und vor allem, wie die SPD damit umgeht: Wenn Böhmermann die Sache wirklich vorantreibt, wird interessant, wie die Spitzenpolitiker der Partei darauf reagieren. Für mich ist diese „Kampagne“ eine Chance für die Partei, mal wieder ein wenig Aufmerksamkeit und Sympathien zu sammeln. Mal schauen, wie es die SPD schafft, auch aus dieser Sache als Verlierer rauszugehen…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

6 KOMMENTARE

  1. Das wäre ziemlich gut für die SPD wenn Böhmermann das tatsächlich durchziehen würde, obwohl er keinerlei Erfahrung hat. Schlechter als Olaf Scholz kann es Böhmermann gar nicht machen, Scholz ist eine einzige Katastrophe und tut in etwa so viel für Arbeiter wie die FDP.
    SPD Vorsitzender Böhmermann und Juso Chef Kühnert, das könnte tatsächlich eine SPD werden die das S im Namen wieder verdient.

  2. Ob die „Kumpels“ dann wieder die SPD wählen würden? Ich glaube ja eher nicht. Aber ich kann bei Böhmermann auch nicht mehr genau einschätzen was er ernst meint und was Satire sein soll.

  3. Naja weiß nicht, ob es für die SPD von Vorteil ist, das neueste Spaßprojekt von Böhmermann zu sein.
    Ich kann seinen linken Zynismus, den er so auf twitter absondert, inzwischen nicht mehr ab, muss ich sagen.

  4. Lars Klingenbeil mit Perrücke und dann Doppelspitze? Er identifiziert sich einfach als Frau? Kein Problem in der heutigen Zeit.

    • Ich finds ja geil, wie alle als Doppelspitze kandidieren während eine nicht respräsentative Umfrage unter SPD Mitglieder eine Doppelspitze ablehnt 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here