TEILEN

Der Elektro-Porsche ist da: Der Zuffenhausener Sportwagenhersteller hat die Serienversion des Taycan vorgestellt […] Der Akku hat eine Kapazität von 93,4 Kilowattstunden. Porsche gibt die Reichweite […] beim Taycan Turbo mit 450 Kilometern, beim Taycan Turbo S mit 412 Kilometern an […] An einem Gleichstrom-Schnelllader soll das Fahrzeug in fünf Minuten Strom für etwa 100 Kilometer Reichweite laden. (Via)

Klingt doch alles richtig geil. Das einzige Problem: Der Preis. Der Taycan Turbo soll 152.000 Euro kosten, der Taycan Turbo S 185.000 Euro. Dann würde ich mir doch eher nen Tesla kaufen. Aber ich kann mir schlicht und einfach beides nicht leisten. Schick isser trotzdem der neue ePorsche.

9 KOMMENTARE

  1. ” An einem Gleichstrom-Schnelllader soll das Fahrzeug in fünf Minuten Strom für etwa 100 Kilometer Reichweite laden.” und über 400km Reichweite ?

    Klingt irgendwie zu schön um Wahr zu sein.

  2. Der Preis ist so hoch da Turbo und Turbo S die beiden Topmodelle sind. Angeblich kommt irgendwann noch ein Taycan für 80k, was natürlich immer noch eine Hausnummer ist (aber typisch Porsche…).

  3. Ich habe in den letzten 2 Jahren an der Software die auch im Taycan gelandet ist mitgearbeitet.
    Und gestern saß die gesamte Abteilung in der Lounge und hat den Livestream angeschaut in dem der Taycan vorgestellt wurde. Das war schon ein schönes Gefühl. Und auch etwas surreal…

  4. Für das kleinere Portmonnaie gibt es ja vom VAG bald den ID.3. Wenn man den bisherigen Infos glauben mag mit großer Batterie wohl 500+km Reichweite, Startpreis ab 30k€.

  5. Sehr schade das Porsche jetzt schon auf ein reines E-Auto springt, hat diese Marke nicht nötig.
    Aber ein Porsche Fahrer wird eben Porsche kaufen wenn er sich denn für E-Mobilität interessieren sollte, einfach weil es ein Porsche ist. Und auch ein Tesla mit einem Porsche zu vergleichen hinkt gewaltig. Porsche ist und war einer der Sportwagenhersteller. Einmal mit dem Porsche – Virus angesteckt, kommt man nicht mehr davon los, außer das Geld geht aus.
    Tesla steht im Moment für E-Auto, lasst doch Tesla diesen Platz. Baut clevere kleinere Fahrzeuge für “Jedermann” um die 30.000 Euro , dann ist Tesla auch kein Thema mehr. Und bitte Porsche bleibt bei Euren Verbrennern, die einfach nur geil sind und zwar in jeder Beziehung. Hört auf Walter Röhrl, lieber Vorstand.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here