TEILEN

Electronic Arts sieht das Thema bei FIFA 20 beziehungsweise FUT jedoch entspannt. FIFA 20 sei kein Pay2Win […] “Circa 85 Prozent aller in FIFA Ultimate Team vergebenen Packs werden im Spiel ohne Echtgeldkauf erworben.” […] Doch die Pack-Wahrscheinlichkeit könne man sich vor dem Kauf jederzeit ansehen.

Was ist das denn mal wieder für ne saudumme Begründung? Wenn ich in meinem Ultimate Team nen Ronaldo vorne drin stehen habe (mit seinen extrem guten Werten), dann bringt mir das im Spiel sehr wohl einen gravierenden Vorteil. Im Interview säuselt der Typ dann noch irgendwas von “Ja, es ist ja kein Glücksspiel, weil es ja eine vorher festgelegte Quote/Wahrscheinlichkeit auf Topspieler” gäbe – die gibt es beim Glücksspiel übrigens auch. Laut seiner Aussage ist dann Glücksspiel kein Glücksspiel, oder was?

Manchmal glaube ich echt, dass die Verantwortlichen von EA die Gamer für extrem dämlich halten…

10 KOMMENTARE

  1. So traurig ist es ist: Ja, sind sie auch, Steve 🙂

    Das Ausmaß an Dämlichkeit siehst du ja daran, was EA für eine Kohle mit diesem Mist macht. Würden einige Gamer mehr in Hirn einschalten hätte das nicht solche Ausmaße.

  2. “Manchmal glaube ich echt, dass die Verantwortlichen von EA die Gamer für extrem dämlich halten”

    Naja, schau dir mal an, wie viele Leute sich jedes Jahr nahezu das gleiche Spiel holen. Die Farben wurden ein bischen angepasst und die Namen auf den Trikots wurden eventuell getauscht, aber viel mehr passiert doch da nicht. Ach doch, fast vergessen: Die SPieler müssen sich das aktuelle Spiel zum Vollpreis holen, all ihre Ausgaben vom letzten Jahr sind damit wieder verschwunden und EA verdient an dem gleichen Zeug dann noch weiter die nächsten Jahre.

    Also ja, meiner Ansicht nach sind die Gamer extrem dumm, wenn sowas seit Jahren immer wieder und wieder weggeht “wie geschnitten Brot”.

    Übrigens ist es kein Glücksspiel, das sind doch “Surprise Mechanics” 😉

  3. And there we go again… Blinder EA hate 😀

    Ich bin kein Fan von Ultimate Team aber obs Pay2Win ist finde ich nicht so leicht zu beantworten. Bringt dir ein Ronaldo einen Vorteil? Grundsätzlich ja aber am Ende kommt es immer noch auf die Teamchemie und vor allem auch auf das eigene können an.

    Ähnliches findet sich in Hearthstone wieder. Ist Hearthstone Pay2Win? Ich würde sagen nein weil dir selbst die besten Karten nicht viel bringen wenn du nicht weißt sie einzusetzen.

    • In Hearthstone kannst du dir ohne Echtgeld ein Topdeck bauen, 1 zu 1 copy von den Pros. Außerdem sind Karten bis auf wenige Ausnahmen keine strikten Upgrades sondern unterschiedliche Tools, daher hast du Decks wie Zoo oder Facedecks die kaum Investment brauchen aber viel return haben.

      In Ultimate Team kannst du ohne tausende Euros zu investieren keine Copy der Pro Teams spielen. Und ja es ist Pay2Win, da die Sonderkarten strikte Upgrades zu den herkömmlichen Versionen der Karten sind. Außerdem ist die Teamchemie eine Witz Mechanik die sich durch die teuersten Karten (Sprich Icons) komplett aushebeln lässt. Solange du das Geld hast dir 5-6 Icons in dein Team zu stellen kannst du Teamchemie ignorieren. Hast du das Geld nicht für die Icons führt die Mechanik dazu dass du deine besten Karten nicht alle verwenden kannst und mehr kaufen musst.

      Also nein das kein blinder EA hate und es hat seinen Grund warum die Dinger Wilson Lootbox genannt werden.

      • Und wenn du ein Scheiß Spieler bist dann kannst du ruhig 11 Top Spieler auf dem Platz haben und wirst dennoch verlieren. Und auch in Ultimate Team kannst du dir Theoretisch alles Erspielen.

        Hearthstone ist da nicht besser. Jeder der wirklich ernsthaft Hearthstone Spielen will gibt Geld für das Game aus und da Spreche ich aus Erfahrung. Klar wenn man einfach nur Casual vor sich hin Spielt dann muss man das nicht aber das musst du dann bei Ultimate Team auch nicht.

        Ich bin selber kein Fan von diesen Mechaniken und Lootboxen aber mich kotzt es an das bei EA jeder Furzt hier kritisiert wird und andere Firmen nicht wirklich besser sind und kaum bis keinen hate dafür abbekommen.

        Ihr wollt keine Lootboxen mehr? Dann hört auf sie zu Support EGAL in welchem Spiel!

    • Du kannst dir trotzdem mit Geld einen Vorteil erkaufen, was es für mich zu Pay2Win macht.
      Und wie man von blindem EA Hate sprechen kann, wenn der EA-Fuzzi so drummdeiste Aussagen zum Thema Glücksspiel trifft (nicht zum ersten Mal) erschließt sich mir auch nicht ganz.

      • Wie gesagt es kommt immer drauf an wie man es definiert. Aber wenn man sagt das Ultimate Team Glücksspiel ist dann gilt das gleiche eben auch für Spiele wie Hearthstone. Das gleiche gilt beim Thema Pay2Win.

        Wenn man also diese 2 Punkte Kritisiert dann bitte nicht nur EA sondern ALLE Firmen die sowas machen.

        • Wie man es definiert? Ganz einfach: Pay2Win liegt dann vor, wenn man gegen Geld etwas bekommt, was das Spiel beeinflusst. Und genau das liegt hier vor, weil derselbe Spieler durch Investition von Geld seine Leistung steigern kann.

          Es kommt nicht darauf an, ob ein schlechter Spieler durch Geld zu einem guten Spieler wird, sondern, ob zwei gleich gute Spieler dieselben Möglichkeiten haben, wenn einer von beiden Geld zahlt.

  4. Die EA Sportspiele und die dort enthaltenen Glücksspiele werden sich trotzdem wie geschnittenes Brot verkaufen, weils dem Otto Normalo Hans Dieter und Elfriede völlig Wumpe ist, hauptsache ihr quängelndes Balg bekommt jedes Jahr das neueste FIFA…

  5. Sind sie auch. So simpel ist das 😉
    Und die Politiker erst recht, die solche Aussagen gerne schlucken, damit sich sich um anderes kümmern können

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here