TEILEN

Die Daten werden vom CensusClassicPlus Addon gesammelt. Das Addon läuft im Hintergrund, während Sie spielen, und führt im Grunde genommen /who aus, um die aktuellen Spieler online durchzusetzen. Nach dem Abmelden müssen die gesammelten Informationen zur Verarbeitung an die Website übermittelt werden.

Hier gibt es einige super-interessante Statistiken: Alle deutschen Realms zusammen haben laut dieser Statistik ca. eine halbe Million Spieler. Auf allen europäischen Realms spielen zusammen um die 2,2 Millionen Spieler – genauso wie in den USA übrigens. Weltweit spielen also ca. 4,4 Millionen Spieler WoW Classic. Eine stolze Zahl für ein Spiel, was eigentlich eh niemand spielen wird…



Schaut Euch die Stats am besten mal selbst an —> Klick mich

19 KOMMENTARE

  1. Natürlich tolle Zahlen, aber es handelt sich um Charaktere, nicht Spieler. Das ist schon ein großer Unterschied. Viele der Charaktere sind auch nur Stufe 1. Es ist aber möglich, dass jetzt mehr Spieler Classic spielen als damals. Im ersten Quartal 2005 waren es 1.5 Mio. Aus der Freundesliste bei mir spielen aktuell vielleicht 80% Classic, wenn nicht gerade ein Raid ist. Viele davon auch Spieler, die vorher gar kein WoW mehr gespielt hatten. Hätte nicht gedacht, dass Blizzard soviel Spieler schafft zurückzuholen.

    • Das ist nicht ganz korrekt, die Daten sind schon bereinig worden. Es fehlen alle Charaktere unter Level 5 vollständig, also Datenleichen und Bankchars sind aus der Rechnung raus.

      Wenn man präzisere Spielerzahlen haben will müsste man jetzt wissen wieviele Charaktere die Leute so im Schnitt aktiv spielen. Zumindest bei mir und meinem Bekanntenkreis ist es aktuell noch die absolute Ausnahme, dass jemand mehr als einen Charakter aktiv spielt, weil der Fokus erstmal darauf liegt seinen Mainchar auf Maxlevel zu befördern.

      Wenn wir jetzt aber mal davon ausgehen, dass im Schnitt jeder aktuell 2 Charaktere spielt, dann wären das immernoch weltweit 2,2 Millionen Spieler, was ein bombastischer Erfolg ist.

      • Also ich spiele aktiv 4 chars, je nachdem wer online ist, 1 den ich allein spiele (warlock), 1 den ich nur in gruppe mit 2 freunden spiele (holy priest), und 2 die ich spiele wenn nur freund a oder freund b online ist (rogue & hunter) + einen druid wenn ich nur ne halbe stunde zeit habe durch startgebiet

      • Weil es in deinem Bekanntenkreis so ist, heißt es nicht, dass es auch überall so ist. Es gibt genügend Leute die mehrere Chars spielen, auch mehr als 2. Allein die Serverpolitik von Blizzard hat dazu geführt das im deutschsprachigen Raum viele Leute mehrmals auf neuen Servern rerollt haben. Gleichzeitig gibt es kostenlose Charaktertransfer: Kann Census herausfiltern welcher Char transferiert wurde und welcher nicht? Dazu die ganzen Multiboxer und ja von denen gibt es auch nicht unbedingt so wenige wie man denken mag. Allein im deutschen Forum gibt es schon Heulthreads über “das Problem mit den Multiboxern”.

        Es gibt so viele Faktoren welche diese Zahlen beeinflussen, dass man zwar einen Trend daraus erkennen kann aber definitiv keinen konkreten Rückschluss über die tatsächlichen Spielerzahlen.

        Gleichzeitig hat wohl niemand ernsthaft daran gezweifelt, dass Classic zum Release ein großer Erfolg wird und sehr hohe Spielerzahlen haben wird (außer vielleicht Blizzard), allein dem ganzen Hype, den es aktuell um das Spiel und im Vorfeld schon gab war klar das es einen riesigen Start hinlegen wird. Aber mal zum Vergleich: BFA hat sich in den ersten 24 Stunden 3,4 Millionen mal verkauft und ist damit das am meisten verkaufteste WoW Addon innerhalb von 24 Stunden (Quelle Wikipedia Eintrag zu WoW). Gleichzeitg konnte man von dieser Zahl keine Rückschlüsse über die tatsächlichen Spielerzahlen machen, auch wenn der Ansturm zum Release groß schien. Trotzdem sind die Spielerzahlen innerhalb der ersten Wochen/Monate massiv und vorallem spürbar gesunken. Über Gründe kann man natürlich nun lange streiten, aber darum geht es hier ja nicht.

        Wirklich interessant wird es bei Classic erst nach 4-6 Monaten, denn niemand kann vorhersehen wie sich die Spielerzahlen langfristig entwickeln werden. Der Hype kann genau so schnell wieder verschwinden, wenn die Nostalgie erstmal eine Zeit lang befriedigt wurde.

        Ich zweifel nicht daran das Classic eine sehr aktive Playerbase auch nach 6-12 Monaten haben wird und vermute auch das es noch nach dieser Zeit solide Spielerzahlen haben wird, aber bei weitem nicht so viele wie zum Release.

      • Jo, das stimmt. Gibt zwar wenn man das Forum und Reddit verfolgt einige die nen paar Chars auf über level 10 haben, dafür auch genug die nur einen spielen. Entsprechend sollt die Annahme schon passen.

          • Ist das so? Wieso werden für Razorfen bspw. >140k Chars gelistet und für Lucifron nur 110k? Wieso haben sich bei Patchwerk die Horde-Chars innerhalb der letzten 5 Tage von 19k auf 49k erhöht? Freu mich auf deine Erklärungen

  2. Ich sag man an der Stelle was ich aktuell empfinde zu classic. Ich bin atm level 45

    Ich habe lange überlegt, ob ich es mir nochmal antun will. Ich hatte die classic-beta bis 25 gespielt und war sehr schnell gelangweilt. Viele Schwächen des alten wow waren mir noch bekannt, viele aber auch nicht. Und davon gibt es einfach ne Menge.

    Trotzdem habe ich die letzten Tage Unmengen an Zeit in das Spiel gesteckt. Die Levelerfahrung ist einfach viel näher an der eines solo RPG. Ich habe das schon immer geliebt die Levelphase, auch in BC dann usw.
    Gerade im Vergleich zum leveln in BfA, merkt man den krassen Unterschied. In retail gehts seit 1-2 addons nur noch schnell darum maxlevel zu erreichen um die worldquests freizuschalten. Jeder Tag früher, ist ein Tag mehr, um dort die beste Ausrüstung für die mythic und dann ersten Raids zu farmen. So hab ich dort auch zuletzt gespielt. Das dynamische skalieren der Gebiete hat dem Ganzen noch den Rest gegeben.

    In classic ist das nicht so. Da fliegt und latscht man auch mal für eine quests 3x quer durch halb Azeroth wenn man dafür eine 14er Tasche ergattern kann 🙂
    Gerade das von null anfangen ohne Gold ect und natürlich die lange Zeit die vergangen ist, macht das aus denke ich.

  3. Es gibt halt kein MMO mehr das die Designphilosophie von Classic besitzt. Entsprechend gibt es auch genügend Spieler die an dem Alten Zeug Ihren Spaß haben. Lässt nur das Das Dauer Argument das WoW ohne die ganzen Änderungen auf dem Weg nach Retail schon Lange Tot wäre seltsam Erscheinen.

    • Leider wahr. Der MMO-Markt (ich nenne es bewusst nicht MMORPG, denn bei vielen Titeln wäre das schon eine Beleidigung des Genres) besteht leider tatsächlich nur noch aus WoW Retail und diversen MMOs, die den ganzen Mist, der Retail schon gegen die Wand gefahren hat, ebenfalls mit an Bord haben. Dazu gibts noch das übliche Asia-Itemshop-F2P-Geraffels.

      Aber sowas wie WoW Classic bedient halt tatsächlich eine Zielgruppe, für die es sonst wenig Alternativen gibt. Man darf nur hoffen, dass Blizzard seine Konsequenzen aus diesem Erfolg zieht und darauf achtet, dass diese Zielgruppe auch wieder entsprechend bedient wird (vielleicht mit einem Classic+ o.Ä.).

      Wenn man diesen Zahlen Glauben schenken darf bedeutet das ja, dass Classic aktuell selbst BfA zahlenmäßig an die Wand gefahren hat. Das ist schon wirklich erstaunlich.

  4. Die Classic-Hater werden dir mit Sicherheit gleich ausführlich erklären warum die Zahlen nicht stimmen und Classic ein Flop ist. 😀

    *Popcorn hol*

    • Unter jedem wow classic Post kommt sofort einer mit “Classic-Hater…”
      Ich hab hier nur noch nie einen Classic-Hater gesehen.
      Ich hab eher den Eindruck, dass ein realistischer Blick auf das Spiel, wie es war und wie es ist, von so manchen …ich nenne es mal “Classic-Liebhaber” bewusst ignoriert wird bzw als Hate abgestempelt wird.

      • Das Problem unter WOW Spielern ist der Gedanke:“Bist Du nicht für mich, dann bist Du gegen mich.´´ Viele glauben einfach, dass ihre Meinung die einzig richtige ist und lassen keine Andere zu. Und da gibt es keinen Unterschied welchen Lager man angehört.

    • Nö, warum? Spielen und spielen lassen.
      Blizz hat das geschafft, wovon CocaCola & Pepsi, McDonald & Burger King und iOS & Android nur träumen können, 2 komplett verschiedene Weltanschauungen unter einem Dach 😉!
      Egal wie Classic-Fans und Retailer sich mit Schmutz bewerfen, Blizz gewinnt immer.
      Eigentlich genial….

  5. Sollten doch “nur” Charaktere und nicht “Spieler” sein, oder? Entsprechend ist die Zahl natürlich bei weitem nicht so hoch. Trotzdem ist die Tendenz klar ersichtlich, nicht so “unerwünscht” wie die Herren meinten.

  6. Das ganz ist schon interessant aber falsch verstanden.^^
    Denn es sind Characters und nicht Spieler, ich selber habe z.b. schon 8 char und nein ich will es nicht schlecht machen, ich finde es sogar Wahnsinn das ein 15 Jahre altes Spiel so viel gespielt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here