TEILEN

Die Lore ist aktuell so geil. Wie wir schon am Freitag in der WoW-Nacht festgestellt haben: Die Geschichte ist aktuell mitreißend und bewegend – das Spiel eher nicht. Schaut Euch unbedingt dieses Finale an. Was würde ich für einen Kinofilm in dieser Machart geben. Chapeau Blizzard, Ihr könnt immer noch grandiose Geschichten erzählen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

25 KOMMENTARE

  1. Für mich ist das so ziemlich der absolute Tiefpunkt der Warcraft-Lore. Es ist schlimmer als „Dreanor is free!“ am Ende von WoD.
    Nichts macht Sinn. Ich weiß du kannst das nicht mehr hören Steve, aber es ist halt „Bad Writing“.

    – Sylvanas führt den obligatorischen Bösewicht-Monolog obwohl sie einfach gewinnen könnte
    – Sylvanas lässt sich random triggern (schon wieder), EIN EINZELNER UNTOTER HÖRT SIE und sie nimmt das als Anlass komplett auszuraten und abzuhauen, OBWOHL SIE GEWONNEN HAT
    – Die Allianz ignoriert mal komplett, dass nicht Sylvanas Teldrassil angezündet hat, sondern die Horde. Das gleiche gilt für die Stormsong-Invasion. Die Horde ist nicht weniger böse als vorher, nur weil Sylvanas weg ist.
    – Sylvanas stellt sich am Ende hin „Ja, habe ja eh vorhergesehen, dass sowas passieren kann“ JA WAS SOLLTE DENN PASSIEREN? Dass sie sich völlig unnötig triggern lässt? Sie habt vollkommen ohne Grund ihre Machtposition aufgegeben.
    – Sylvanas ist weg? Ok, ist den Forsaken mal völlig egal, machen wir halt mal das Tor auf und tun so als wäre eigentlich nie was gewesen

    Nichts macht Sinn, alles ist random.

    • Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie laut genug gesprochen hat, dass wenigstens alle auf der Mauer sie hören konnten. Und natürlich lässt Sylvanas sich triggern. Sie ist seit jeher eine impulsive, intrigante Nuss. Furchtbar leicht zu reizen.

      „Bad Writing“ ist höchstens, dass sie nach 10 Sekunden Kampf mit Varouk noch laufen konnte. Ich bin von den Saurfangs eigentlich anderes gewöhnt und entsprechend enttäuscht.

    • 1. Sylvanas hat laut geschrien… Ich zweifele daran, dass irgendwer sie nicht gehört hat.
      2. Sylvanas hat den Kampf verloren. Nicht angeborene Magie einzusetzen verstößt gegen die Regeln. Saurfang hat gewonnen und sein Ziel erreicht.
      3. Sylvanas Plan: Alle sollen sterben. Die Horde will aber den Krieg beenden, weshalb sie sie nicht mehr gebrauchen kann. Was bringt ihr die Machtposition, wenn niemand mehr auf sie hört und sie ihren Plan eh nicht erfüllen kann?
      4. Es ist mal wieder ein „Wir folgten Befehlen-Moment“. Die Allianz sollte nicht der gesamten Horde verzeihen. Da hast du recht. Tut sie im Grunde aber auch nicht. Anduin macht das. Sowohl Tyrande als auch Genn wollen die Entscheidung nicht hinnehmen, weshalb sie auch nicht vor Orgrimmar stehen.

      • 1. Dann hast du ein anderes Cinematic gesehen als ich
        2. Es gibt keine festen Regeln für ein Mak’gora, das sollte schon länger klar sein. Ja, beim Duel von Garrosh gegen Caine wurden ein paar Regeln für ein traditionelles Mak’gora dargestelt, aber die sind keine Richtlinie für jedes einzelne. Beispiel: Eigentlich ist nur „a piece of line cloth“ als Rüstung erlaubt, hier sind beide Kontrahenten in voller Rüstung. Davon abgesehen hat Saurfang gleich von Anfang an ein magisches Schwer benutzt, was lt. deiner Logik auch verboten sein müsste. Ja, Silvanas hat auch entweder vergiftete oder magische Dolche benutzt, aber damit wäre sie höchstens genau so schuldig wie Saurfang. Fazit: Sylvanas hat einfach ganz klar gewonnen und gegen gar nichts verstoßen. Wir haben außerdem schon gesehen, dass gegen die Regeln verstoßen keinerlei Einfluss darauf hat, ob jemand als Sieger anerkannt wird, oder nicht (siehe z.B. der Garrosh-Kampf oder auch das Mak’gora aus dem Warcraft-Film)
        3. Die Horde will den Krieg doch gar nicht beenden. Der mit Abstand größte Teil der Horde steht hinter Sylvanas und ihren Plänen. Das wird während der Questline und auch während der Cinematics mehrmals gesagt.
        4. Genn hat bereits mit der Horde in Nazjatar zusammengearbeitet und war bei den Rebellenmeetings anwesend. Ja, sein Hauptbeef war mit Sylvanas, aber das entschuldigt halt nichts.

        • Wo wird das während des Cinematics gesagt. Silvi schreit für ganz durotar hörbar das die Horde nichts ist und sie quasi einen fick auf die Horde gibt. Spätestens da steht zumindest keiner von den Anwesenden mehr hinter ihr. Und auch sonst hat sie außer ein paar verlassenen und ein paar silvi fan boys keinen

  2. Warum Sylvanas auf einmal ein 1v1-Monster ist und einen Saurfang so easy besiegt versteh ich zwar nicht, aber es war trotzdem großartig (und hart von der Pforte des Zornes abgeschrieben :P). Varouk der allen darlegt, was für ein nutzloses, unfähiges Stück Sylvanas ist – godlike!

    • Hast du ein anderes Video gesehen als ich? Wo genau hat Varok irgendwas dargelegt, außer dass er ein Verräter ist der endlich den Tod bekommen hat den er sich so sehr gewünscht hat?

      • Ihre lange Kette an Versagen aufgeführt (und dabei war er noch sparsam!)
        Der ganzen Horde gezeigt, was ihr Chief von ihr hält.
        Bei den simplen Gemütern da drüben reicht das 😛

    • Sylvanas war doch schon immer sehr stark. Mich wundert nicht, dass ihr untoter und von Magie angetriebener Körper schneller ist als der alternde Saurfang.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here