TEILEN

Das war geschehen: In der 76. Spielminute wird Hummels vom Freiburger Lukas Kübler übel getroffen, als dieser einen Pass in den Dortmunder Strafraum spielen will […] Die Freiburger Fans im Stadion sahen in der Szene jedoch “Schauspielerei” und pfiffen den ehemaligen Nationalspieler die weiteren 20 Spielminuten durchgehend aus. (Via)

Habt Ihr das Foul im TV gesehen? Ich finde jetzt leider kein Bild davon, aber der Kübler steigt Hummels halt übel auf den Knöchel. Und zum Dank pfeift auch noch das ganze Stadion bei jedem Ballbesitz von Hummels. Leider typisch für den Fußball der Gegenwart: Im Grunde kann Dir auch der Fuß abfallen, Du bist grundsätzlich erstmal ein Schauspieler im fremden Stadion.

Zum Glück haben sich im Nachhinein wohl viele Freiburger Fans bei Hummels entschuldigt. Wenigstens da haben sie Klasse bewiesen…



5 KOMMENTARE

  1. Fußball der Gegenwart. Mh nun gut Fußball ist wesentlich älter als die Zeit die ich im Stadion dabei bin aber ich hab wirklich seit 10 Jahren nie eine andere Erfahrung gemacht. Ich mag meinen Verein, aber die Fans leider nicht.

    Ich weiß das ist jetzt wieder total verallgemeinert und viele werden sagen so ists bei mir aber nicht aber so gut die Stimmung auch ist im Stadion, der “Patriotismus” für die eigene Mannschaft ist mir echt ne Spur zuviel und ich kann das eigentlich nur Ertragen wenn ich mir ein paar Bier kippe und mitmache.
    Ansonsten ist das für mich einfach nur eine wütende Masse aus Menschen die auf Fairplay scheißen. Die wollen den Gegner bluten sehen.
    Wenn ich mal Kinder habe, werde ich die nicht ins Stadion nehmen. Mehr Schimpfwörter kann man gar nicht lernen als da und zu guter letzt, wenn man 20 min nach Spielende länger bleibt, kann man sich noch die 4% Fan ansehen die erstmal schön wie im Mittelalter aufeinander zurennen und sich Prügeln.
    Was mich am meisten Stört das ich mit meinen Steuergeldern für das Polizeiaufkommen bei jedem Spiel zahlen darf. Ne sorry, Fußball guck ich im Fernsehen und im Stadion schau ich Gladiatorenkämpfe. Nicht das sich da wer Abschlachtet aber die Zuschauer erinnern mich einfach zu sehr an diese alte Zeit…

  2. “Du bist grundsätzlich erstmal ein Schauspieler im fremden Stadion. ” – da haben aber leider auch viele “Profis” für gesorgt, also dafür, dass man das schon gut denken kann… soll das jetzt nicht entschuldigen.

    Und hey, hinterher entschuldigen tun wenige, von daher finde ich das hier irgendwie sogar eher als Positiv-Beispiel. Aber gut, kann man gern different sehen, wie so vieles im Fußball.

  3. prinzipiell ist “der Fussballer” selbst schuld, dass der Fan pfeift. In den meisten Fällen ist es nunmal Schauspielerei. In KEINER anderen Sportart wird derart auf peinlichste Weise geschauspielert, dass sich die Balken biegen. Verfolgt man das Geschehen in anderen Sportarten kann ich das nicht erkennen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here