TEILEN

Innerhalb der nächsten zwei Jahre will Google den eigenen Spiele-Streamingdienst so performant entwickelt haben, dass die Latenz niedriger als am PC ausfallen soll. Um dies zu erreichen, soll die KI von Google helfen und die Eingaben des Nutzers vorhersehen können. (Via)

Ich habe gestern Nacht mit Edur einen Gästeteil für den Podcast aufgezeichnet und genau über dieses Thema gesprochen. Edur benutzt ja schon länger einen Cloudgaming-Service und ist ziemlich begeistert davon. Laut seinen Erzählungen hat er darüber auch schon Shooter gespielt und keinerlei Lags oder Latenz-Probleme gehabt. Es scheint also durchaus möglich zu sein. Ich persönlich habe trotzdem immer noch große Zweifel, ob sich Cloudgaming auf Dauer durchsetzen wird, da ich immer noch nicht zu richtig sicher bin, ob die Zielgruppe dafür groß genug ist…



24 KOMMENTARE

  1. Das vorhersehen von Eingaben finde ich auch dämlich. Wie soll der Algorithmus funktionieren? Lass ich einmal einen E-Sport-Profi für mich zocken und die AI dient danach für mich als Aimbot? Weil ich ja voll sonst immer voll die guten Eingaben mache?
    Spiele dann noch überhaupt “ich”? Kann ich dann wirklich sagen, ich hätte einen schweren Boss geschafft? Oder hat mir da die “Händchenhalt-KI” geholfen?

    Aber ich sehe das Problem ganz wo anders:
    Wo liegen die Spiele? Bei Google!
    Wenn die mal den Dienst abschalten oder ein Game zu wenig Nachfrage hat, dann war’s das. Deine Spielstände futsch. Wenn du mal Bock auf das Game hast? Tja, Pech.
    Gerade jetzt ist ein unglaublich schlechter Zeitpunkt der Cloud zu vertrauen.
    Siehe z.B. Adobe und Venezuela:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Adobe-deaktiviert-alle-Nutzerkonten-in-Venezuela-4549137.html

    Was ist wenn mal dein Internet ausfällt? Kurz ne Runde daddeln um die Zeit zu überbrücken und… Ups! Geht ja nicht. Alle Game-fähige Hardware weggegeben. Geht ja mit Gamepad am Tablet!

    Und für die Paranoia-Fanatiker unter euch:
    JEDE Eingabe wird nun übertragen. Ihr nennt euren Widersacher in einem Game aus Spaß “Trump”? Tja, viel Spaß beim nächsten USA-Besuch am Flughafen.

    • erster absatz:
      genau mein gedanke, dann kann ich das spielen auch gleich lassen oder mir für 9.99€ im monat den autoaimer und für weitere 9.99€ den “full autoplayer” kaufen.
      ich hoffe in e-sport-events wird sich das nie durchsetzen.

  2. Ne KI, die vorhersieht, welche eingaben ein Nutzer macht. Srsly? Das ist keine Latenzverringerung das ist abschätzen, was der Nutzer macht. Die Latenz ist immernoch da, wird nur davon überspielt, dass der Computer schon vorher entscheidet, was der Nutzer macht.
    Das hilft maximal Casual gaming. Bei Reaktionsspiele kann man auch mit so ner KI die Latzen nicht überbrücken, das würde irgendwie den Sinn dieser Spiele nehmen, bzw einfach Cheaten bedeuten.

  3. Wenn ich mir mal angucke was aktuell im etwas ambitionierteren Gaming-Bereich auf dem PC gemacht wird (Fokus auf extrem niedrige Latenzen zwischen allen beteiligten Komponenten und immer höheren Bildfrequenzen wie 144hz+) dann halte ich es für technisch völlig unmöglich sowas über eine Internetleitung in irgendeiner Form schneller abzuwickeln. Und die Entwicklung der PC-Komponenten steht ja auch nicht still.

    Alleine um da ebenbürtig zu sein müsste die Latenz zwischen Server und Heimgerät ja schon faktisch fast bei Null liegen. Es sei denn natürlich Google hat mittlerweile die Physik überlistet, was ich aktuell aber eher anzweifle.

    Es ist immernoch ein himmelweiter unterschied zwischen tatsächlich besseren Latenzen und einem “es fühlt sich okay an”-Zustand. Aktuell halte ich das daher ohne entsprechende technische Ausführungen für absolut inhaltsloses Marketing-Geblubber.

  4. Ich finde es interessant. Nur muss die Internet Leitung dafür ausreichen.

    Spannend wird es, ob es Stadia Exklusive Spiele geben wird.
    Normalerweise sind ja exklusive Spiele (z.B. für die xbox) nur auf eine Platform künstlich eingeschränkte Spiele, die auch auf den anderen Platformen problemlos laufen würden. Und wird halt für Promo Zwecke oder um die Leute zu zwingen, die eigene HW zu kaufen, verwendet.

    Bei Stadia wird aber nur das Bild gestreamt. Die HW beim Spieler muss nicht besonders stark sein, dafür kann der Server skalieren. D.h. du kannst Spiele mit sehr hohen Hardware Anforderungen machen. Während Spiele für PC/Konsole halt auf die HW ausgerichtet ist, die sich die breite Masse leisten kann.

    Wird spannend, ob die Spielehersteller aus den wesentlich höheren Ressourcen bei Streaming Spielen nutzen schlagen können.

  5. Gehen wir mal davon aus, dass das wirklich perfekt läuft:
    Wenn Google schlau ist, gehört es demnächst mit zu Android und wird mit jedem Smartphone ausgeliefert (Vielleicht reicht dazu ja auch schon ein Android-Update, statt einer neuen Verison). Dazu dann noch eine schöne, kostenlose Testphase und eine nette Spieleauswahl und schon hat man ein paar Leute am Haken, die nur bezahlen weil sie unbedingt das Spiel zu Ende spielen wollen und vielleicht danach dann doch beim Service bleiben.
    Da ist dann auch ganz egal, wie groß die eigentliche Zielgruppe ist, wenn ständig neue Leute der Zielgruppe beitreten.

  6. Ich sehe die Sache noch gespalten. Habe mir letztens Jahr eine PS4 gekauft nur um God of War zu spielen seitdem vergammelt es da.,, Irgendwie Schade für das Geld aber auch für die Ressourcen die dafür drauf gehen. Die PS4 zu verkaufen kommt nicht in frage da die meisten Menschen das am liebsten Umsonst haben wollen.,,, wer schon einmal etwas auf Kleinanzeigen reingestellt hat weiß wovon ich rede.
    Aber wie geil wäre es wenn ich für gewisse Spiele Google nutzen kann.,, Ich will aber auch meinen Rechner nicht missen und die Spiele die ich hier rumliegen habe.,,

  7. Die Zielgruppe ist sicher riesig.
    z.b. all die Konsolen only Spieler wie oft in den USA ect.
    Habe über das o.g. Thema auch schon einige Artikel gelesen die letzten Tage. Was da nicht alles fabuliert wird…negative latenz, KI, Eingaben vorhersehen. Ehrlich gesagt halte ich das alles für Marketinggelaber.

    Wenn ich ein Spiel spiele, z.b. Darksouls und ich nach einer Animation eine Reaktion auslöse, dann kann schnelles Internet, KI-Gedöns hin oder her passieren was will, das Signal meines Controllers muss dahin wo das ganze gerechnet wird und die Reaktion darauf muss wieder auf meinen Bildschirm. Oder will Google sämtliche möglichen Reaktionen der nächsten 0,1 sek vorberechnen und mir die tatsächliche dann entsprechend einspielen?
    Oder will Google ein Rechner in meinen Keller stellen? Ich kapier es nicht. Nur egal wie viel Geld die da reinstecken, man wird die Physik nicht überlisten können, bin ich der Meinung.

  8. Ich sehe es wie Edur.

    Bin nach dem letzten Gespräch von Euch Beiden auch auf Shadow umgestiegen.
    Und was soll ich sagen. Es ist einfach nur der Hammer.
    Kann auf allen meinen Devices meine Lieblingsgames zocken. Sei es auf meinem LG, TV, Ipad, Iphone, Apple TV. Alles ohne Latenz.

    Meine alte Möhre aus dem Jahr 2014 ist ein gutes Beispiel. Shadow auf das Teil installiert und alle Highend Games darauf spielbar. Und es kostet nicht die Welt.
    Ich könnte noch einen Rabatt Code posten. Aber das mache ich nur wenn Du Steve damit einverstanden bist.

    Habe mir dadurch sehr viel Geld gespart.

  9. Naja ganz ehrlich Steve, die Zielgruppe sind alle Gamer also wieviele Millionen?

    Und da ich dann nurnoch Monatlich ein Abo Bezahle und nicht alle 2-3 Jahre meinen PC Upgraden muss finde ich das schon verführerisch. Und wenn Spontan deine Grafikkarte oder so Kaputtgeht kostet das halt bei “normalem” PC gebrauch.

    Und zudem brauche ich dann ja nur sowas wie einen kleinen TerminalPC Zuhause, der ist wesentlich Leiser und Stromunintensiver (ohje.. scheisswort).

    Ich bleibe da gespannt und Freue mich wenn das Vernünftig umgesetzt ist.

    • Was mir gerade noch Einfällt: Das Hauptproblem hier in Deutschland dürften wohl die Fehlenden Glasfaseranschlüsse mit Niedriger Latenz sein, bzw. Grundsätzlich das Übertragunsvolumen in den alten Telekom Netzen.

      Ich werde Bald in ein neues Haus ziehen und dort wird es wohl nurnoch 25Mbit geben, aktuell habe ich 100 über Vectoring, und das Ärgert mich sehr, ich würde mir 200, 400 oder sgar nen Gigabit sofort Legen lassen auch wenn es 70 Euro im Monat kostet. Es nervt einfach… 😛

    • Die Zielgruppe sind definitiv nicht alle Gamer. Weil beispielsweise wir Core-Gamer kein Cloudgaming brauchen. Uns macht es Spaß, unseren PC hardwaremäßig auf dem neuesten Stand zu halten. Außerdem machen “wir” noch wesentlich mehr auf unserem Rechner als nur zu zocken.

      • Ja naja jetzt verallgemeinerst du ich bin ja auch “Core-Gamer”, zocke Vermutlich noch viel mehr als du =)

        Und mir macht meinen PC auf den Stand bringen kein Spaß, mich nervt das. Ich bezweifel das man Verallgemeinert sagen kann das würde allen Gamern spaß machen.

        Und ich mache auf meinem PC auch noch mehr, Klar, Filme/Serien schauen und Surfen, dafür brauche ich auch keine Leistung.

        Und jemand der z.B Bildbearbeitung / Videoschnitt machen möchte braucht ja auch Richtig Leistung, auch das ließe sich über ein solches Streaming von Rechenpower bewerkstelligen.

        • Wie oft musst du deinen PC auf Stand bringen bitte? Alle 5 Jahre wenn mans nicht übertreibt? Oder muss immer alles auf Max und 4k sein, bei schlecht optimierten Games? Dann kann mans auch übertreiben. Davon ab hat auch nicht jeder bock über Google seinen Bildbearbeitung und co zu machen, geht den oft nichts an in vielen Jobs, ist halt für Betriebsspionage nen richtiges Einfallstor.
          Davon ab hat Google die witzige Vorstellung “Milliarden” als Zielgruppe zu haben (lol).

          • Naja alle 3-4 Jahre muss schon eine aktuelle Grafikkarte sein sonst biste halt raus und kannst die Spiele nicht mehr Zocken, das ist dann Natürlich abhängig ob ich dann das Flagschiff kaufe, das hält dann sicher länger kostet aber auch mehr.

            Das ist ja auch davon Abhängig was man alles Updatet und wieviel der Dienst bei google denn dann Final kostet.

            Mein letztes Update war Relativ Teuer da die CPU nun eine Wasserkühlung zwingend brauchte was dann natürlich nochmal 300€ mehr waren. Das wird bei der Nächsten nicht so sein, aber Kaputtgehen kann immer mal was.

          • Unter “auf stand bringen” fällt bei mir auch
            – Spiele patchen
            – Treiber patchen
            – Betriebssystem patchen

            Das alles fällt auch weg, wenn du in der cloud zockst.
            Anschalten und losspielen.

      • Übrigens bedeutet “Zielgruppe” ja nur die die Potentiell angesprochen wären, und Natürlich sind das alle Gamer, das ist ja unabhängig davon ob dann nur 1,5,10 oder 50% es auch Kaufen würden.

    • Ja und jetzt? Edison hatte auch tausende Patente. Manchmal reicht eben eine Idee. So läuft das nunmal mit Innovation & Technik.

      Ich glaub um ehrlich zu sein auch daran, weil es bereits erfolgreiche Konzepte kombiniert. Casual Gaming + günstiges Abonnenment. Ich bezweifel stark, dass die Gruppe der CoreGamer also wirklich die Leute die alle zwei Jahre ihren PC aufrüsten besonders groß und attraktiv ist…
      Und sorry man ist kein hardcore Gamer nur weil man AssasinsCreed, Fifa oder AA Egoshooter zockt.

      Ich z.B. habe keinen Gaming PC oder eine Konsole mehr, A) Weil es mir das Geld nicht mehr wert ist B) Ich irgendwo auch zu faul für games bin. Hätte aber trotzdem gerne mal die ganzen exklusiv Titel bzw. oben genannten Games der letzten Jahre gezockt oder zumindest angezockt.

      • Zum einen ist die Innovation keine mehr, wenn Stadia auf den markt kommt. Da wie erwähnt es bereits Anbieter in diesem Sektor gibt. Zum anderen ist was mich stört nicht die Idee des Cloudgaming, sondern die Idee ML und AI für ein Foreshadowing einzusetzen, das bedeutet eben 2 Dinge:
        1) Google Analysiert das Spielverhalten und zwar Bewegungen und Aktionen im Spiel selbst damit die AI lernen kann.
        2) Wenn das System funktioniert spielst du nicht mehr selbst sondern ein Assistentsystem versucht dich zu leiten.

        Guter Marketing joke aber am ende läuft es auf eine Datensammlung seitens Google raus. Da es unmöglich ist die Latenzen von denen Google 2 nicht beeinflussen kann, die des Geräts auf dem gespielt wird und die anbindung welche du ans Netz hast und damit an Stadia, auch auf den eignen Servern Latenzen entstehen welche zwar optimiert aber nicht negiert werden können.

        Daher wird das Projekt Stadia wohl früher oder später auch seinen weg auf den Graveyard finden. Da andere Anbieter eventuell ohne den Datenansammlungs teil auskommen könnten. Aber Google glaubt eben das AI und ML die Lösung für jedes Problem darstellt. Funktioniert ja bei Youtube schon extrem gut….

    • Wenn du googles Firmenstruktur kennen würdest, weißt du, dass das ganz normal ist.
      Jährlich tauchen bei google Horden an Praktikanten auf, welche in Projektteams gesteckt werden, resourcen bekommen und mal machen dürfen.

      Ich bin die Liste mal drübergeflogen und über 70% aller Aufführungen wurden nicht fallen gelassen, sondern mit anderen Diensten zusammengelegt.
      – Google Fusion Tables: bereits seit 2011(!) in google docs mit identischen features integriert worden.
      – Fabric: mit google Firebase integriert worden.
      – Google Translator Toolkit: Gibts weiterhin, kostet aber Geld.
      – YouTube Leanback: seit Ewigkeiten ersetzt worden durch moderne Web-Apps, welche auf allen Geräten laufen.
      – YouTube Gaming: einfach nur in YouTube besser integriert.

      Ich könnte die komplette Liste auseinandernehmen. Die strotzt nur so vor Schwachsinn.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here