TEILEN

“Berichten zufolge verhängt Blizzard Bans für Benutzer, die die Hearthstone-Foren “trollen”, indem sie die Proteste in Hongkong unterstützen. Die Verbote sollen 3019 auslaufen. RespawnFirst berichtet, dass mehrere Benutzer zurückmeldeten, dass sie aus den Hearthstone-Foren verbannt wurden, weil sie offen ihre Unterstützung für Hongkong bekundet haben. User Yega wurde anscheinend für 1.000 Jahre gesperrt, weil er Unterstützung für Hearthstone Grand Champion Blitzchung zeigte […] Ein Bild des Bans wurde in den sozialen Medien verbreitet, was darauf hindeutet, dass der Ban erst am 8. Oktober 3019 aufgehoben wird.” (Via)

Die Leute lassen sich nicht den Mund verbieten. Ich bin mir sicher, dass das Blizzard auch noch begreifen wird. Spätestens auf der Blizzcon in den Livestreams wird man noch viel Freude haben. Ich sage viele Mei- und Winnie Pooh-Shirts voraus. Und das wäre noch Blizzards kleinstes Problem. Es wird in jederlei Hinsicht eine historische Messe…



8 KOMMENTARE

  1. Blizzard mag immernoch eine erstklassige Spielefirma sein, aber das Familiäre was man immer mit ihnen verbunden hat ist leider tot

  2. wenn blizzard clever ist, und das sind sie, wird der wachdienst keinen einzigen menschen der ein hongkong sympatisant ist auf die messe lassen.

    eins ist klar: hongkong ist teil von china und gehört china. was dort durch wütende mobs angerictet wird kann sich kein land gefallen lassen. das wäre insoweit vergleichbar wie wenn in einer deutschen stadt separatistische bewegungen ausbrechen und alles rundherum niedergebrannt wird.

    • Ahahaha – separatistisch?

      Tu Dir bitte selbst einen Gefallen und lies dir mal was über Hongkong durch und wenns nur der Wikipediaartikel ist.

      Hongkong ist weniger chinesisch als Taiwan, es hat seine eigene Kultur und die wird gegenwärtig Stück für Stück von China beseitigt und an den Rest des Landes angepasst.

    • Man sieht den Menschen natürlich an, dass sie mit “HongKong” sympathisieren.
      Da wird gar nichts raus raussortiert. Und wenn, wird das die Sache nicht im Geringsten besser machen.

      Und HongKong ist halt eine besondere Zone in China, wo die Einwohner mehr Rechte haben als im Rest dieses Überwachungsstaats. Nun wilL China in dieser Zone die Rechte beschneiden, und dagegen protestieren die Menschen. Dass du die hier als Verbrecher hinstellst, ist für mich nicht nachvollziehbar. Aber du wohnst ja im sicheren Europa, wo man für seine Rechte (noch) nicht oder nicht mehr auf die Straße muss.

    • So wie ich das verstehe gehört Hong Kong eben nicht China, weil es entsprechende Vereinbarungen gab. Und wenn man die Zustände allein was Überwachung und deren Social Scoring System betrifft bedenkt, ich kann da nur für mich sprechen, aber ich empfinde die Wut der Bürger als mehr als verständlich.
      Tatsächlich ist es imo eher anders herum: dass, was die chinesische Regierung abzieht kann sich kein Volk gefallen lassen. Die ganze Führungsriege dort hat einfach ein abgefuckt riesige Ei am wandern.

  3. Mittlerweile fragt man sich echt, ob in der Blizzard Führungsetage überhaupt noch jemand mit einem Funken Restverstand sitzt.

    Anstatt damit souverän umzugehen reiten sie sich einfach nur mehr und mehr in die Scheiße rein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here