TEILEN

Die geplante Prequel-Serie von Game of Thrones wird bei HBO nicht mehr weiterentwickelt. Nachdem Anfang des Jahres ein Pilotfilm für die Serie gedreht wurde, hat sich das Netzwerk entschieden, mit dem unbetitelten Game of Thrones Spinoff nicht weiterzumachen, berichtet Deadline. (Via)

Diese Nachricht ist schon sehr überraschend und gleichzeitig auch traurig. Ich hatte mich sehr auf die Serie gefreut – vor allem auch, weil der Cast sich sehr gut gelesen hat (u.a. mit Naomi Watts in einer Hauptrolle). Irgendwie hört man nur noch, dass potentielle Serien bzw. Konzepte dafür verworfen werden. Hieß es anfangs nicht, dass man bereits an drei Spinoffs arbeiten würde? Was bleibt denn jetzt noch? Die Targaryan-Dynasty-Nummer? Hat vielleicht das (übertrieben) schlechte Feedback auf die letzte GoT-Staffel seitens der Fans etwas mit dieser Entwicklung zu tun? HBO sagt offiziell nein.



7 KOMMENTARE

  1. Ich glaube das verbockte Ende ist ein richtiger Fluch der ueber dieser Serie nun liegt. Da haben Menschen ein Jahrzehnt diese Serie verfolgt um dann am Ende so abgefertigt zu werden. Das hat viele sicher permanent enttaeuscht und es waere schwer den Schaden wieder gut zu machen.

    Denke daher machen W&B nun auch Star Wars nicht mehr. Denn dort wuerden sie von Anfang an einem Heer von Kritkern gegenueber stehen.

  2. Martin hatte ja schon öfter über gleich 3 Serien erzählt, die er HBO gepitcht habe. Scheinbar hat man sich jetzt mit House of Dragon auf das Targaryan Ding geeinigt. Diverse Quellen melden, dass die Serie im Zuge der Vorstellung des HBO Streamingdienstes HBO Max angekündigt wurde und Martin Co-Producer ist. Ich denke mehr als ein GoT Spin-off gleichzeitig braucht es auch wirklich nicht.

  3. Was ich nicht verstehe:

    Es gibt so viele interessante und fesselnde Stories im echten Leben, dass man nicht Game of Thrones – obwohl es zugegeben packend war – nicht tot lutschen muss.

    Man hat es doch an Chernobyl gesehen, dass das Leben die besten Geschichten schreibt.
    Wie wäre es mit einer Miniserie über:
    -Den Vela-Zwischenfall, das Schicksal von Mordekai Vanunu (der auch heute noch verknackt ist) und das isrealische Nuklearprogramm im Konflikt mit den arabischen Nachbarn generell?
    -Eine Serie über Ernest Shackleton in seinem Wettlauf zum Südpol mit den Kontrahenten Robert Falcon Scott und Roald Amundsen. Über die unglaubliche Rettungsgeschichte seiner Crew via Elephant Island?

    Es gibt hunderte solcher Stories, die deswegen so spannend sind, weil es sie ECHT gab bzw deren Auswirkungen noch heute zum tragen kommen.

    Lasst GoT sein, was es war. Eine verdammt geile Story, an die man sich gerne erinnert.

    • Also ich hätte Bloodmoon (Whitewalker Entstehungsgeschichte, Bran the builder usw.) 1000x mal ansprechender gefunden als die Targaryen Story -.-

  4. Naja wenn man sowas hier liest, wundert es ja das GoT überhaupt in der Qualität erschienen ist.
    https://news.avclub.com/based-on-this-benioff-and-weiss-panel-it-mustve-been-d-1839398581

    The duo also brought up a point that’s almost certainly going to stick out to fans of the books, saying that they purposefully removed as much fantasy stuff as possible because they wanted the show to appeal to “mothers” and “NFL players” as much as “that type of fan.”

    War ihnen vielleicht zu viel Fantasy im neuen Pilot^^

  5. Denke eher, Serien (und Games) werden “all the time” gecanceled in frühen Phasen. Aber weil mittlerweile ja jeder Furz in voller Breite geleaked wird, entsteht eben ein komischer Eindruck.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here