TEILEN

Mich haben ganz viele Community-Mitglieder angeschrieben und um ein Urteil gebeten. Ich habe die Drohne nicht und werde sie mir auch nicht kaufen, einfach weil ich mit meiner Mavic Pro bestens bedient bin. Trotzdem höre ich nur Gutes über die Mini-Drohne – und das bei einem absolut bemerkenswerten Preis von 399 Euro.

Der Gesamteindruck der Drohne hinterlässt einen doch staunend, wie viel Technik auf so engen Raum verbaut werden kann […] Weiterhin würde ich sie auch als ideale Einsteiger Drohne bezeichnen. Ich glaube aber auch, dass anspruchsvollere User mit der Mavic Mini aufgrund der superkompakten Form glücklich werden. Die Mavic Mini kann als voll ausgereifte Drohne bezeichnet werden. (Via)

Das klingt schon extrem positiv. Auch viele andere Reviews klingen so (habe einige Videos angehängt). Gerade wenn man nicht so viel Geld ausgeben kann/will, scheint die DJI Mavic Mini die perfekte Wahl und Einsteiger-Drohne zu sein.



DJI Mavic Mini - Drohne leicht und tragbar, Flugzeit: 30 Min, Übetragungsentfernung: 2 km HD-Videoübertragung, 3-Achsen-Gimbal, 12 MP, HD-Video 2,7 K
  • EIGENSCHAFTEN: Der tragbare und kompakte DJI Mavic Mini wiegt 249 g, weshalb er in die niedrigste und sicherste Gewichtsklasse von Drohnen eingestuft wird. Bis zu 30 Minuten Flugzeit
  • GIMBAL-KAMERA: Die Mavic Mini ist in der Lage Fotos mit 12 Megapixeln und Videos in 2,7K QHD aufzunehmen. Der Gimbal ist auf drei Achsen stabilisiert und bietet butterweiche Aufnahmen
  • FERNSTEUERUNG: Die Fernsteuerung bietet eine Videoübertragung in HD mit niedriger Latenz, bei einer Reichweite von bis zu 4 Kilometern. Abnehmbare Steuerknüppel sorgen für einen leichteren Transport
  • FLY APP: Mit der DJI Fly App können Sie mit wenigen Klicks Filmaufnahmen erstellen. Die App bietet hilfreiche Tutorials, welche den Einstieg in die Flugwelt leicht, schnell und sicher machen
  • INHALT: Kameraschutz, intelligenter Flugakku, Fernbedienung, Ersatzpropeller, Micro-USB-Kabel, Funkkabel (Micro-USB-Anschluss, USB-C, Blitz), Ersatzstick

5 KOMMENTARE

  1. Es ist nicht immer so das man euch Idioten beschatten will habt ihr alle was zu verbergen ich mache nur Natur Aufnahme und habe keine Interesse andere Figuren zu Filmen die keine Sau interessieren

    • 😁 da hast du so recht. Das nervigste an dem tollen Hobby sind die Pessimisten und jene welche es nicht verstanden haben, wofür eine Drohne ist.
      Vllt 1% mit matschbirne nutzt das um zu spionieren.
      Viele wissen einfach (noch) nicht was eine Drohne für tolle Möglichkeiten und Blickwinkel bietet (Sehenswürdigkeiten/Landschaftsaufnahmen/fotografie).

  2. Diese Drohnen sind echt ne Plage und ich seh bei den Dingern ne große Gefahr für die Privatsphäre.

    In der Nachbarschaft meiner Eltern ist so n Typ mit seiner Phantom 2 dauern über die Häuser und Gärten andrer Leute geflogen. Einem Nachbarn würde es dann zu bunt und hat das Steuersignal der Drohnen gekapert und hat es dann im Fluss gelandet.
    Musste schon lachen als ich das gehört hab.

    Aber wie soll man mit so Idiotenpiloten sonst umgehen?
    Lg

    • Ach es gibt immer schwarze Schafe, ich kann mich auch mit einem Teleobjektiv hinstellen und in deinen Garten fotografieren. Ganz ehrlich wer intressiert sich für deinen Garten? Niemand.
      Zur Mavic Mini kann ich da nur sagen, dass dji mal wieder abgeliefert hat. So viel Technik und Qualität zu dem Preis ist unschlagbar. Wenn ich nicht letztes Jahr auf eine Anafi umgestiegen wäre, wäre dass meine neue Drohne. Einzig das nicht vorhandene RAW format stört. Könnte aber natürlich nachgepatcht werden.

  3. Das sind ja mal preisliche Dimensionen, wo man darüber nachdenken könnte.
    Für mich wäre es aber eine reine Spielerei und landet nach paar Flügen wohl eh wieder in einer Ecke.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here